Das Khalifa International Stadion in Doha wird wohl nicht so gut besucht sein wie erwartet
Das Khalifa International Stadion in Doha wird wohl nicht so gut besucht sein wie erwartet © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Aufgrund des schleppend laufenden Ticketverkaufs für die Leichtathletik-WM in Katar versuchen die Organisatoren, das Stadion voll erscheinen zu lassen.

Anzeige

Am Freitag beginnt in Katar die Leichtathletik-WM und bei den Organisatoren besteht Anlass zur Sorge, dass das Khalifa International Stadion gerade einmal zur Hälfte gefüllt sein wird. Gastarbeiter und Kinder sollen laut dem Guardian ein Teil der Lösung des Problems sein.

Der Ticketverkauf für die WM läuft trotz günstiger Tickets mühsamer als anfangs gedacht: Insgesamt wurden 50.000 Tickets für die zehntägige Veranstaltung verkauft - bei einer Sitzplatzkapazität von 40.000.

Anzeige

Eine Entwicklung, die nicht dem Anfangsoptimismus entspricht, als es noch von Organisatorenseite hieß, dass bereits im Vorfeld Interessensbekundungen aus aller Welt eingegangen waren.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Flick, mehr als nur ein Trainer
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    RB dreht torreiche Partie in Köln
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Coutinho "hat Willen, zu bleiben"
  • US-Sport / NBA
    4
    US-Sport / NBA
    Popovich attackiert "Zerstörer" Trump
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Dann könnte Bayern Meister werden

Lösungsversuche der Organisatoren

Damit die drohende Leere auf den Fernsehbildschirmen nicht allzu intensiv wahrgenommen wird, sind die Organisatoren bereits damit beschäftigt, die obersten Sitzbereiche abzudecken.

Außerdem berichtet die Zeitung von einer anderen Maßnahme, die höchstwahrscheinlich in die Tat umgesetzt wird: Gastarbeiter und Kinder sollen in Bussen zum Stadion transportiert werden, über kostenlose Tickets verfügen und die leeren Plätze füllen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Ein Sprecher der IAAF zeigte sich diesem Vorschlag gegenüber nicht abgeneigt. Er bezeichnete ihn als "gute Sache" und sieht darin eine Chance, künftige Fans des Leichtathletiksports zu generieren.