Lindemann startet nicht bei EM
Lindemann startet nicht bei EM © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Triathletin Laura Lindemann wird trotz ihres erfolgreichen Ausflugs zu den Leichtathleten ihr Startrecht für die Hallen-EM nicht in Anspruch nehmen.

Anzeige

Triathletin Laura Lindemann wird trotz ihres höchst erfolgreichen Ausflugs zu den Leichtathleten ihr Startrecht für die Hallen-EM im polnischen Torun (5. bis 7. März) nicht in Anspruch nehmen. Das sagte die 24-Jährige bei Sport1 und begründete ihre Entscheidung mit der intensiven Vorbereitung auf den Triathlon bei den Olympischen Spielen im Sommer.

"Mein Trainer und ich sind zum Schluss gekommen, dass es jetzt nicht mehr so gut in die Vorbereitung auf Tokio reinpasst", sagte Lindemann: "Das ist natürlich schade, weil es eine coole Sache gewesen wäre. Aber vielleicht klappt es ja in den nächsten Jahren mal."

Anzeige

Am vergangenen Wochenende war sie auf der Suche nach Wettkampfpraxis bei den deutschen Hallenmeisterschaften über 3000 m gestartet und auf Rang zwei gelaufen, dabei knackte Lindemann die Norm für die Hallen-EM. Im Triathlon ist die laufstarke Berlinerin die größte deutsche Medaillenhoffnung für die Spiele in Tokio (23. Juli bis 8. August 2021).