Johannes Vetter kommt dem Weltrekord immer näher
Johannes Vetter kommt dem Weltrekord immer näher © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Speerwurf-Star Johannes Vetter hat für die Olympischen Spiele 2021 in Tokio große Ziele. Darüber hinaus will er den Weltrekord von Jan Zelezny knacken.

Anzeige

Der deutsche Speerwurf-Star Johannes Vetter hat nach seiner Jahres-Weltbestleistung noch große Ziele.

Für die auf 2021 verlegten Olympischen Spiele in Tokio strebt der Ex-Weltmeister standesgemäß den ganz großen Wurf an, wie Vetter zwei Tage nach seinem deutschen Rekord von 97,76 m in Chorzow im Interview mit dem Fachmagazin Leichtathletik verriet: "Das Ziel ist eine Medaille, am besten natürlich Gold. Ich reise nicht nach Tokio und sage: 'Ich will unter die Top 8 kommen.'"

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    Podolski, Villa, Iniesta: So lief Finks Japan-Job mit den Superstars
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    BVB-Superstar Sancho im Formtief
  • Fussball
    3
    Fussball
    Wagner huldigt ehemaligem Bayern-Star
  • Int. Fussball / Premier League
    4
    Int. Fussball / Premier League
    Everton: Horror-Fouls haben Folgen
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Wie Ferrari seine Partner frustriert

Tokio soll allerdings nicht sein letzter Auftritt bei Olympia bleiben. "Ich nehme auch gerne zwei Olympiasiege", deutete der 27-Jährige eine Fortsetzung seiner Laufbahn zumindest bis zu den Sommerspielen 2024 in Paris an: "Ich werfe hoffentlich noch eine Weile."

Zu seinen Karrierezielen gehört auch die Verbesserung des über 24 Jahre alten Weltrekordes von Jan Zelezny. In Chorzow war Vetter bereits bis auf 72 Zentimeter an die Uralt-Bestmarke des Tschechen (98,48) herangekommen. Dabei hatte der gebürtige Sachse seinen nationalen Rekord gleich um 3,32 m gesteigert.