Mo Farah stellt in Brüssel einen Weltrekord auf
Mo Farah stellt in Brüssel einen Weltrekord auf © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Mo Farah stellt im Stundenlauf einen beachtlichen Rekord auf. Auch Sifan Hassan läuft beim Diamond-League-Meeting von Brüssel eine fantastische Zeit.

Anzeige

Der britische Olympiasieger Mo Farah und die niederländische Leichtathletin Sifan Hassan haben beim Diamond League Meeting am Freitag in Brüssel jeweils den Weltrekord im Stundenlauf gebrochen.

Farah lief in einer Stunde 21,330 Meter und verbesserte damit den Rekord von Haile Gebreselassie von 2007 (21,285). Es ist der erste Weltrekord des 37-Jährigen im Freien. "Es soll nicht einfach sein, einen Weltrekord zu brechen, aber ich kann euch sagen, dass es hart war. Der Rekord hatte sehr lange Bestand", sagte der viermalige Olympiasieger. 

Anzeige

Hassan lief in 60 Minuten 18,930 Kilometer und übertraf damit die Marke der Äthiopierin Dire Tune Arissi aus dem Jahr 2008 (18,517). Die Weltmeisterin über 1500 und 10.000 m lief über eine Runde mehr als damals Arissi. 

Meistgelesene Artikel
  • Tennis / ATP
    1
    Tennis / ATP
    Gewaltvorwürfe! Zverev wehrt sich
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Dortmunds neues Prunkstück
  • Fussball / Europa League
    3
    Fussball / Europa League
    Götzes PSV kontert irres 60-Meter-Tor
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Leverkusen-Pleite nach Witz-Rot
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Dieser Rücktritt berührte Hummels

"Ich bin sehr glücklich", sagte Hassan nach ihrem Sieg: "Beim Start habe ich mich nicht so gut gefühlt, aber nach etwa einer halben Stunde war jede Minute einfach. Ich hätte nie gedacht, dass ich so weit laufen kann."

Die zweimalige Europameisterin hält zudem die Weltrekorde über eine Meile (4:12,33 Minuten) und beim 5-Kilometer-Straßenlauf (14:44 Minuten), die sie beide 2019 jeweils in Monaco aufstellte. 

Marius Probst (Wattenscheid) wurde in Brüssel über 1500 m der Männer Siebter. Der deutsche Meister lief mit 3:38,50 Minuten am Freitagabend seine Saisonbestleistung.