In Braunschweig wird 2020 die Leichtathletik-DM ausgetragen
In Braunschweig wird 2020 die Leichtathletik-DM ausgetragen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die verschobene Leichtathletik-DM kann im August in Braunschweig stattfinden. Alle Laufdisziplinen auf der freien Bahn sind jedoch nicht dabei, was für Kritik sorgte.

Anzeige

Die wegen der Corona-Pandemie verschobene Leichtathletik-DM darf am 8. und 9. August in Braunschweig nachgeholt werden.

Am Freitag gab die Stadt grünes Licht und genehmigte das vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) eingereichte Durchführungs- und Hygiene-Konzept. Dieses sieht eine Austragung ohne Zuschauer vor, zudem sind alle Laufdisziplinen auf der freien Bahn und die Staffelwettbewerbe nicht Teil der Veranstaltung.

Anzeige

Vor allem dieser Verzicht auf einige Disziplinen hatte dem DLV zuletzt viel Kritik aus dem Athletenkreis eingebracht. DLV-Präsident Jürgen Kessing unterstrich nun zumindest, dass der Verband bis zur Austragung der DM eine mögliche Änderung des Konzeptes fortlaufend prüfen werde.

Meistgelesene Artikel

"Nach wie vor müssen wir uns in der sogenannten Late Season an die behördlichen Anordnungen halten", sagte Kessing: "Wir verfolgen natürlich die aktuellen Lockerungen, und wenn eine Möglichkeit besteht, planen wir Wettbewerbe der Mittel- und Langstrecke ein."

Live-Übertragung im TV ist vorgesehen

Die Anwesenheit von Zuschauern im Stadion verhindert momentan ein noch bis zum 31. August gültiges Verbot von Großveranstaltungen. Eine Live-Übertragung an beiden Tagen sei von den TV-Partnern ARD und ZDF "definitiv" vorgesehen, teilte der DLV mit.

Hindernis-Europameisterin Gesa Felicitas Krause hatte den Verzicht auf die längeren Strecken in der vergangenen Woche als "nicht nachvollziehbar" bezeichnet und auf die Austragung von Bundesligaspielen im Fußball und Basketball verwiesen (Krause erklärt bei SPORT1 ihre Wut gegen DLV). 

Diese Vergleiche lassen sich laut DLV-Generaldirektor Idriss Gonschinska allerdings nur bedingt ziehen.

"Letztlich ergeben sich durch die unterschiedlichen Disziplinen, die besonderen Anforderungsprofile und die Vielzahl an teilnehmenden Vereinen deutlich abweichende Rahmenbedingungen", sagte er: "Eine Quarantäne-Regelung ließ sich zum Beispiel nicht auf die Situation der DM übertragen. Die wesentlichen Elemente der Leichtathletik-Konzeption bilden daher unter anderem die Zonenstruktur und die Abstandsregelungen."