Pamela Dutkiewicz kann nicht nachvollziehen, warum im Fußball schon wieder gespielt werden soll
Pamela Dutkiewicz kann nicht nachvollziehen, warum im Fußball schon wieder gespielt werden soll © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Pamela Dutkiewicz kann die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Fußball-Bundesliga nicht verstehen. Sie hinterfrägt die Entscheidung der Politik kritisch.

Anzeige

Leichtathletin Pamela Dutkiewicz hat den geplanten Re-Start der Fußball-Bundesliga kritisiert.

"Der Spitzensport, und da gehört der Fußball nun mal dazu, hat ja doch eine Vorbildfunktion. Wenn ich an Eltern denke, vor allem Alleinerziehende, die verrückt werden, weil sie ihre Kinder gerade zu Hause schulen und nebenbei arbeiten müssen - da finde ich es irgendwie krass, dass parallel so ein Apparat schon wieder hochgefahren wird", sagte Dutkiewicz der Süddeutschen Zeitung

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Leichtathletik
    1
    Leichtathletik
    Schmidt: "Es ist eine Hassliebe"
  • Int. Fussball / La Liga
    2
    Int. Fussball / La Liga
    Der Revolutionär von San Sebastian
  • Fussball / Dritte Liga
    3
    Fussball / Dritte Liga
    Die neue zweite Macht von München?
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Watzke: Tuchel "schwieriger Mensch"
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Alaba vor Verhandlungen mit Chelsea?

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hatte am Donnerstag bekannt gegeben, dass die Bundesliga am 16. Mai ihren Spielbetrieb wieder aufnehmen wird. Vorher hatte der Verband grünes Licht von der Politik bekommen. "Ich weiß nicht, ob das medizinisch, rechtlich und vor allem gesellschaftlich jetzt schon wieder zu vertreten ist. Auch wenn die Fußballer die Kosten dafür selbst tragen", so die ehemalige WM-Dritte über 100-m-Hürden.