Karin Balzer gewann 1964 in Tokio Gold über 80 m Hürden
Karin Balzer gewann 1964 in Tokio Gold über 80 m Hürden © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Ex-Hürden-Läuferin Karin Balzer ist tot. Zunächst als Athletin und später auch als Trainerin machte sie sich in der Leichtathletik einen Namen.

Anzeige

Hürden-Olympiasiegerin Karin Balzer ist am Dienstag im Alter von 81 Jahren verstorben. Das teilten der Leichtathletik-Weltverband und der europäische Verband am Mittwoch auf ihren Webseiten mit.

Für die DDR gewann Balzer 1964 in Tokio Gold über 80 m Hürden, acht Jahre später bei den Spielen von München sicherte sie sich über 100 m Hürden Bronze. 1968 in Mexiko-Stadt war Balzer Fahnenträgerin der DDR.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Int. Fußball / Premier League
    1
    Int. Fußball / Premier League
    Serie hält: Firmino rettet Reds
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Österreich als deutsches Vorbild?
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Haaland-Kumpel: Das war ein Schock
  • Fußball / 2. Bundesliga
    4
    Fußball / 2. Bundesliga
    HSV kassiert Testspiel-Klatsche
  • Int. Fußball / Premier League
    5
    Int. Fußball / Premier League
    United-Krise: "Es ist beschämend!"

Dazu gewann Balzer, geborene Richert, dreimal EM-Gold unter freiem Himmel (1966, 1969, 1971) und sogar fünfmal in Folge in der Halle (1967 bis 1971).

Insgesamt stellte sie sieben Weltrekorde auf, als erste Frau lief Balzer die 100 m Hürden unter 13 Sekunden. Ihr 1973 geborener Sohn Falk Balzer gewann 1998 EM-Silber über 110 m Hürden.