The U.S. 4x400m relay team, (L to R) Butch Reynolds, Andrew Valmon, Quincy Watts and Michael Johnson pose behind the score board after winning gold and setting a new world record with a time of 2:54.29 min at the Athletics World Championships in Stuttgart 22 August 1993. (Photo by Eric Feferberg / AFP)        (Photo credit should read ERIC FEFERBERG/AFP/Getty Images)
Die USA mit Butch Reynolds, Andrew Valmon, Quincy Watts und Michael Johnson halten den Weltrekord in der 4x400-Meter-Staffel © Getty Images
Lesedauer: 5 Minuten

Bei der 4x400-Meter-Staffel dominiert gerade bei den Männern eine Nation über Jahre hinweg. SPORT1 präsentiert den Weltrekord und weitere Informationen.

Anzeige

Die 4x400-Meter-Staffel geht zurück auf Wettbewerbe von Feuerwehrleuten.

Damals liefen die Männer jeweils 300 Meter und übergaben einen Wimpel an den nächsten Läufer. Der Wimpel wurde später durch einen Holzstab ersetzt.

Anzeige

Bei den Olympischen Spielen wurde die 4x400-Meter-Staffel 1912 ins Programm der Männer genommen. Bei den Frauen ist die Disziplin erst seit 1972 dabei.

Die aktuellen Weltrekorde in der 4x400-Meter-Staffel

Frauen: 3:15,17 Minuten, Sowjetunion, aufgestellt am 1. Oktober 1988 in Seoul

Männer: 2:54,29 Minuten, USA, aufgestellt am 22. August 1993 in Stuttgart

Meilensteine in der Entwicklung des Weltrekords

Den ersten offiziell von der IAAF (International Association of Athletics Federations) anerkannten Weltrekord stellte das US-amerikanische Quartett Harry Schaaf, Mel Sheppard, Harry Gissing und James Rosenberger im Jahr 1911 mit einer Zeit von 3:18,1/5 Minuten auf. Die Bestzeit hatte ein Jahr Bestand.

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Meuniers heikler BVB-Fehlstart
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Einen Tag vor Derby: Can hat Corona
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Auferstehung des Klopp-Albtraums
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    RB wirtschaftet sparweltmeisterlich
  • Motorsport
    5
    Motorsport
    Rosberg heiß auf Duell mit Hamilton

Die Teams aus den USA dominieren seit Jahren die 4x400-Meter-Staffel der Männer. In der Liste der Weltrekorde taucht lediglich ein anderes Team auf: Jamaika. Das Quartett um Arthur Wint, Leslie Laing, Herb Hables und Ben Eastman sorgte 1952 in Helsinki mit 3:03,9 Minuten für einen neuen Rekord.

Erster Lauf unter 3:15 Minuten: Erstmalig schaffte es ein Quartett aus den USA, unter 3:15 Minuten zu bleiben. George Baird, Emerson Spencer, Fred Alderman und Ray Barbuti liefen 1928 eine Zeit von 3:14,2 Minuten. Maynor Shore, Alvin Hables, Leslie Hables und Ben Eastman (USA) setzten 1931 noch einen drauf und verbesserten den Weltrekord auf 3:12,6 Minuten.

Erster Lauf unter 3:10 Minuten: Im Jahr 1932 gelang es den USA erstmals, eine Zeit von unter 3:10 Minuten (3:08,2) aufzustellen. In den darauffolgenden 20 Jahren konnte der Rekord nicht gebrochen werden.

Erster Lauf unter 3:05 Minuten: Das Team aus Jamaika, dass es auch schaffte, die Dominanz der USA zu durchbrechen, war es auch, das am 27. Juni 1952 erstmalig unter 3:05 Minuten (3:03,9) blieb. 

Erster Lauf unter drei Minuten: Robert Frey, Lee Evans, Tommie Smith und Theron Lewis aus den USA blieben 1966 erstmals unter drei Minuten. In Los Angeles schaffte das Quartett eine Zeit von 2:59,6 Minuten. Verbessert wurde diese Zeit zwei Jahre später von Vince Matthews, Ron Freeman, Larry James, Lee Evans mit 2:56,1.

Weltrekord-Entwicklung bei den Frauen: Der erste offiziell anerkannte Weltrekord datiert aus dem Jahr 1969 und wurde von der Sowjetunion in einer Zeit von 3:47,4 Minuten aufgestellt. 1969 in Athen erzielte die deutsche Staffel mit Christa Czekay, Antje Gleichfeld, Inge Eckhoff, Christel Frese in 3:33,9 Minuten eine Rekordzeit, die allerdings bereits am nächsten Tag verbessert wurde.

Die Übergabe des Stabs

Seit 1922 wird in der 4x400-Meter-Staffel der "fliegende Wechsel" praktiziert. Dabei übergibt der Läufer den Staffelstab im Laufen an den bereits gestarteten Teamkollegen. 

In der Regel bewegt der übernehmende Athlet beim Anlaufen die Arme mit und streckt diese erst auf Zuruf des übergebenden Läufers, ca. zwei bis drei Meter vor der tatsächlichen Übergabe, nach hinten. Dabei wird der Arm mit abgespreiztem Daumen so gerade und parallel wie möglich zum Boden gestreckt und der Stab nur noch von oben in die Hand gelegt.

Jetzt aktuelle Sportbekleidung bestellen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Insgesamt gibt es drei verschiedene Übergabetechniken: 

Außenwechsel: Hierbei trägt der übergebende Läufer den Stab in der linken Hand. Er läuft rechts an den aufnehmenden Läufer heran und übergibt den Stab in dessen rechte (äußere) Hand.

Innenwechsel: Hierbei trägt der übergebende Läufer den Stab in der rechten Hand. Er läuft links an den aufnehmenden Läufer heran und übergibt den Stab in dessen linke (innere) Hand.

Frankfurter Wechsel: Die erstmals von einer Staffel von Eintracht Frankfurt praktizierte Technik ist eine Kombination zwischen Innen- und Außenwechsel und kommt vor allem in Sprintstaffeln zum Einsatz. In diesem Fall wird der Stab vom jeweiligen Läufer während seines Laufabschnitts nicht in die andere Hand gewechselt. Folglich sind der erste und dritte Wechsel ein Innenwechsel, der zweite hingegen ein Außenwechsel. 

Allgemein Wissenswertes zur 4x400-Meter-Staffel

  • Der erste Läufer startet im Tiefstart von Startblöcken, die Startlinien der einzelnen Bahnen sind zum Ausgleich der Kurvenlänge versetzt
  • Während der ersten Runde und der ersten 100 Meter der zweiten Runde dürfen die Athleten ihre eigene Bahn nicht verlassen. Danach dürfen alle Läufer zur Innenbahn einschwenken
  • Der Staffelstab ist 28 bis 30 Zentimeter lang, hat einen Umfang von 12 bis 13 Zentimetern und muss mindestens 50 Gramm schwer sein
  • Der Wechselraum der Stabübergabe beginnt 10 Meter vor und 10 Meter hinter dem jeweiligen 400-Meter-Abschnitt
  • Bei den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio ist die 4x400-Meter-Mixed-Staffel erstmals Teil des Programms