Carl Lewis übt in Lima scharfe Kritik an Donald Trump
Carl Lewis übt in Lima scharfe Kritik an Donald Trump © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Carl Lewis übt scharfe Kritik an Donald Trump. Der frühere Leichtathletik-Star bezeichnet den US-Präsidenten als rassistisch und frauenfeindlich.

Anzeige

Der frühere Leichtathletik-Star Carl Lewis hat scharfe Kritik an US-Präsident Donald Trump geübt.

Als Gast der Panamerikanischen Spiele in Perus Hauptstadt Lima bezeichnete der neunmalige Olympiasieger Trump als rassistisch und frauenfeindlich.

Anzeige

Lewis: Trump ein "Rassist"

"Wir haben einen Präsidenten, der ein Rassist ist und Frauen verachtet. Einer, der niemanden außer sich selbst wertschätzt", sagte Lewis im Zusammenhang mit der Gleichstellung von Athletinnen und Athleten.

Meistgelesene Artikel
  • Tennis / ATP
    1
    Tennis / ATP
    Gewaltvorwürfe! Zverev wehrt sich
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Dortmunds neues Prunkstück
  • Fussball / Europa League
    3
    Fussball / Europa League
    Götzes PSV kontert irres 60-Meter-Tor
  • Fussball / Europa League
    4
    Fussball / Europa League
    Leverkusen-Pleite nach Witz-Rot
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Dieser Rücktritt berührte Hummels

Der 58-Jährige plädierte für gleiche Bezahlung in der Leichtathletik und lobte die Erziehung seiner Eltern: "Meine Mutter war eine Pionierin. Meine Eltern waren Lehrer und sie haben uns beigebracht, dass jeder die gleichen Chancen verdient." Zudem appellierte er: "Wir müssen für die Rechte der Menschen kämpfen und uns lieben."

Lewis zählt zu den erfolgreichsten Leichtathleten der Sportgeschichte und gewann zwischen 1984 und 1996 unter anderem viermal olympisches Weitsprung-Gold in Folge.