2019 Prefontaine Classic
2019 Prefontaine Classic © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Beim Leichtathletik-Meeting in Kalifornien läuft US-Sprinter Christian Coleman Weltjahresbestzeit über 100 m und untermauert seinen WM-Favoritenstatus.

Anzeige

US-Sprinter Christian Coleman ist in diesem Jahr bisher der schnellste Mann der Welt. Der 23-Jährige lief beim Meeting in Stanford/Kalifornien die 100 m in 9,81 Sekunden und unterbot damit seine eigene vor drei Wochen in Oslo aufgestellte Weltjahresbestzeit um vier Hundertstelsekunden. Der Weltrekord des achtmaligen Olympiasiegers Usain Bolt steht bei 9,58 Sekunden.

Coleman kündigte auf dem Weg zu den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Doha (28. September bis 6. Oktober) weitere Großtaten an.

Anzeige

"Es gibt immer noch Raum für Verbesserungen", sagte er: "Jetzt gehen wir zurück an die Arbeit, damit wir beim nächsten Mal wieder bereit sind." In der Hauptstadt von Katar müsse er schließlich "etwas wirklich Gutes" liefern, um den WM-Titel zu gewinnen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Irres Comeback des Schalke-Keepers?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Eberl wundert sich über Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Flick über Kimmich-Comeback
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Grosjean spricht über Feuer-Unfall
  • Int. Fussball / La Liga
    5
    Int. Fussball / La Liga
    Ramos beruft Krisensitzung ein

Bei der WM 2017 hatte Coleman noch Platz zwei hinter seinem Landsmann Justin Gatlin belegt. In Stanford wurde Gatlin in 9,87 Zweiter vor dem Briten Zharnel Hughes in 9,97.