ATHLETICS-OLY-2016-RIO
ATHLETICS-OLY-2016-RIO © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Rico Freimuth gewinnt die WM-Qualifikation mit einer neuen Weltjahresbestleistung. Bei den Frauen fährt Carolin Schäfer einen überlegenen Erfolg ein.

Anzeige

Rico Freimuth (Halle/Saale) und Carolin Schäfer (Frankfurt/Main) haben die WM-Qualifikation der Mehrkämpfer in Ratingen gewonnen und sich rund sechs Wochen vor den Titelkämpfen in London in Medaillen-Form gezeigt.

Zehnkämpfer Freimuth, WM-Dritter 2015, setzte sich im Rheinland mit der Jahresweltbestleistung von 8663 Punkten durch, die Olympia-Fünfte Schäfer war im Siebenkampf mit 6667 Punkten eine Klasse für sich.

Anzeige

Hinter Freimuth, der seine persönliche Bestleistung um 102 Punkte steigerte, und Kurt Felix aus Grenada (8509) sicherte sich als Zweiter Kai Kazmirek (LG Rhein/Wied) mit 8478 Punkten das Ticket für die Weltmeisterschaften vom 4. bis 13. August.

Da Ratingen-Vorjahressieger Arthur Abele nach vier Disziplinen verletzt aufgab, fährt Matthias Brugger (beide Ulm) als dritter DLV-Athlet nach London. Brugger, in Ratingen nicht am Start, hatte Ende Mai in Götzis mit 8294 Punkten die Norm (8100) übertroffen.

Bei den Frauen kam Schäfer zwar nicht an ihre einen Monat alte Bestleistung aus Götzis (6836) heran, lag aber deutlich vor der zweitplatzierten Niederländerin Nadine Visser (6183).

Die zweimalige Vizeweltmeister Jennifer Oeser (Leverkusen) gab weit zurückliegend vor dem abschließenden 800-m-Lauf auf und erklärte danach ihr Karriereende.

Auf die WM-Teilnahme hatte Oeser keine Chance mehr, neben Schäfer steht die in Ratingen fehlende Claudia Salman-Rath (6580 Punkte in Götzis) als London-Fahrerin fest.