Robert Harting hofft auf den ganz großen Wurf zum Karriereende
Robert Harting hofft auf den ganz großen Wurf zum Karriereende © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Diskus-Star Robert Harting hat sich eindrucksvoll zurückgemeldet. Bei seinem Comeback grüßt der deutsche Athlet schon wieder von ganz oben auf dem Podest.

Anzeige

Nach 275 Tagen hat sich Diskus-Star Robert Harting mit einem Sieg zurückgemeldet. Der Ex-Weltmeister und London-Olympiasieger gewann bei seinem Comeback beim Leichtathletik-Meeting am Pfingstmontag in Rehlingen mit 64,99 Metern, verfehlte die WM-Norm aber um einen Zentimeter.

Der Berliner war wegen einer Magenverstimmung - zugezogen am letzten Tag im Trainingslager in Portugal - erst verspätet in die Saison eingestiegen.

Anzeige

Seinen letzten Wettkampf hatte der 32-Jährige im September 2016 beim ISTAF in Berlin bestritten. Danach hatte er sich einer Knieoperation unterziehen müssen.

Bei den Olympischen Spielen in Rio war Harting wegen eines Hexenschusses bereits in der Qualifikation gescheitert, sein jüngerer Bruder Christoph hatte im Finale Gold geholt.

Bislang hat lediglich Martin Wierig (Magdeburg) die Norm für die WM in London (4. bis 13. August) geschafft. In Rehlingen landete er mit 62,21 Metern auf Platz zwei.