Tay Conti bestritt bei AEW Dynamite ihr bislang größtes Match
Am Ende des Duells zwischen Jungle Boy (o.l.) und Darby Allin bei AEW Dynamite schritt Sting ein © AEW
Lesedauer: 7 Minuten

München - Darby Allin und Jungle Boy liefern sich bei AEW Dynamite einen sehenswerten Hauptkampf. Bei den Frauen beweist sich ein von WWE gefeuertes Talent.

Anzeige

Zwei sehenswerte Titelmatches mit aufstrebenden Stars: Bei der zweiten Episode von der TV-Show Dynamite ohne direkte WWE-Konkurrenz hat AEW ihre jüngeren Gesichter in den Fokus gerückt - und hat damit den Großteil der Millionen-Quote halten können, zu der ihr vergangene Woche auch ein Gastauftritt von Box-Legende Mike Tyson verholfen hatte.

Auf dem US-Haussender TNT schalteten bei Dynamite diesmal 1,1 Millionen Zuschauer, das Rating in der Zielgruppe 18 bis 49 lag bei 0.37 - beides niedriger als in der Vorwoche, aber weiterhin über der allgemeinen Erwartung nach dem Ende des "Wednesday Night War" mit NXT.

Anzeige

Im Hauptkampf verteidigte das oft mit dem jungen Jeff Hardy verglichene Top-Talent Darby Allin seinen TNT-Titel gegen Jungle Boy, den ebenso hochbegabten Sohn des tragisch verstorbenen Hollywood-Schauspielers Luke Perry.

Bei den Frauen bekam derweil die von WWE im vergangenen Jahr gefeuerte und von AEW seitdem stark geförderte Tay Conti ihre bislang größte Bewährungschance.

Ist der Fiend-Charakter nach WrestleMania zerstört? Heelturn - der SPORT1 Wrestling Podcast: Die aktuelle Folge auf SPORT1, SpotifyApple PodcastsDeezer – und überall wo es Podcasts gibt!

Tay Conti überzeugt gegen Hikaru Shida

Im ersten Titelmatch des Abends traf die 25 Jahre alte Conti, die sich in den vergangenen Monaten zu einem der interessantesten Talente bei AEW entwickelt hat, auf Damenchampion Hikaru Shida.

Die aus Brasilien stammende, frühere Turnerin, Judoka und Jiu-Jitsu-Kämpferin, war zwischen 2016 und 2020 bei WWE unter Vertrag, wo sie Teil des NXT-Kaders war, ohne je eine tragende Rolle zu bekommen - ehe sie im Frühjahr 2020 der großen Entlassungswelle nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen war.

Mit Hilfe der erfahrenen Shida stellte Conti nun ein spannendes Match auf die Beine, in dem mehrfach sogar ein Sieg der Newcomerin angedeutet wurde - ehe sie dann aber doch Shidas Schlussoffensive zum Opfer fiel.

Im Anschluss tauchte Britt Baker auf und wies darauf hin, dass sie durch Contis Niederlage die neue Nummer 1 in der Rangliste der Frauen ist und als Nächste an der Reihe ist.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Ethan Page und Scorpio Sky attackieren Darby Allin und Jungle Boy

Allin und Jungle Boy boten am Schluss dann ebenfalls ein technisch hochwertiges Match, das als so bedeutsam inszeniert wurde, dass beide Publikumslieblinge am Ende auch die Regeln etwas bogen, um eine drohende Niederlage abzuwenden.

Jungle Boy ließ sich von Partner Luchasaurus in den Ring zurückhelfen, als er kurz davor stand, ausgezählt zu werden und das Match zu verlieren. Allins Mentor, die Ringlegende Sting, missfiel das und er stellte den maskierten Hünen zur Rede - was in einer Prügelei endete, bei der sich beide vom Ring entfernten und ihren Partnern die Bühne überließen (Luchasaurus: Dieser frühere WWE-Wrestler steckt unter der Maske).

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Jungle Boy schaffte es dort fast, Allin zur Aufgabe zu zwingen, der sich am Ende nur noch mit einem Augenstecher zu helfen wusste und Jungle Boy letztlich mit dem Last Supper in die Knie zwang.

Der knapp gescheiterte Verlierer bot Allin einen Handschlag an, als plötzlich zwei andere ambitionierte Hoffnungsträger auftauchten und sowohl Jungle Boy als auch Allin attackierten: Der bei Revolution im Schatten von Christian Cage debütierte Ethan Page und der nach einer Niederlage gegen Allin auf die dunkle Seite übergelaufene Scorpio Sky.

Lance Archer und Sting stellen Ordnung wieder her

Das frisch formierte Tag Team ging auf beide Kontrahenten los - und handelte sich damit den Zorn des Riesen Lance Archer ein, der sich die beiden vorknöpfte.

Page und Sky schienen jedoch mit einem gemeinsamen Tritt in Archers Weichteile auch das "Murderhawk Monster" unter Kontrolle zu bekommen - ehe Sting mit seinem Baseballschläger wieder anrückte und die beiden Schurken vertrieb.

Wissenswertes zum Thema Wrestling
  • Wrestling
    1
    Wrestling
    So funktioniert das Imperium WWE
  • Kampfsport / Wrestling
    2
    Kampfsport / Wrestling
    WWE im TV und Netz: Was läuft wo?
  • Kampfsport / Wrestling
    3
    Kampfsport / Wrestling
    So läuft AEW im deutschen TV
  • Kampfsport / Wrestling
    4
    Kampfsport / Wrestling
    Das ist der neue WWE-Rivale AEW
  • Kampfsport / Wrestling
    5
    Kampfsport / Wrestling
    Das ABC des Wrestling

Zwischen Sting und Archer war zuletzt eine Story angebahnt worden, in deren Zuge "The Icon" Archer auf sein unausgeschöpftes Potenziel hinwies und dass er World Champion sein könnte, wenn er es abriefe.

Wohin all das, was am Ende dieses chaotischen Matches angedeutet wurde, führen wird, muss sich in den kommenden Wochen zeigen.

Die weiteren Highlights:

- Im Eröffnungskampf besiegte Hangman Page Ricky Starks von Team Taz und bleibt damit die Nummer 1 im offiziellen AEW-Ranking - was ihn für ein Titelmatch gegen World Champion und Ex-Partner Kenny Omega in Position bringt. Eine anschließende Attacke von Team Taz auf Page wurde von der Dark Order unterbunden.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Vor dem großen "Blood and Guts Match" zwischen Chris Jerichos Inner Circle und The Pinnacle um MJF in zwei Wochen schickten Top-Talent MJF und Legende Jericho noch einmal verbale Giftpfeile hin und her. Die Promo-Ansprachen der beiden waren voller Anspielungen auf die Werdegänge beider. Aufhorchen ließ dabei vor allem auch einer der letzten Sätze Jerichos. Er zitierte sich selbst mit den Worten "The worst is yet to come" ("Das Schlimmste kommt noch") - ein Standardsatz aus seiner WWE-Fehde mit Shawn Michaels 2008, seiner ernsthaftesten und düstersten Rivalität. In diesem Sinne drohte Jericho auch MJF das Ende aller Späße und finsterste Gewalt an.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Die Story um die Gruppierung The Factory um Trainer QT Marshall und die Nachwuchswrestler, die sich mit ihm gegen die Ligaführung um Cody Rhodes gewandt haben, setzte sich mit einem Sieg Marshalls über Trainerkollege Billy Gunn fort. Marshall bezwang den WWE-Hall-of-Famer mit Hilfe des Ex-Boxers Anthony Ogogo. Ogogo reichte Marshall dann einen Holzstuhl, aber Codys Bruder Dustin Rhodes nahm ihm diesen ab, ehe er auf Gunn einschlagen konnte. Dustin schlug damit schließlich selbst auf Factory-Mitglied Nick Comoroto ein - dem der Hieb aber nichts ausmachte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- World Champion Kenny Omega und seine Gruppierung The Elite, der nun auch die Young Bucks mit anscheinend voller Überzeugung angehören, gönnte sich bei Dynamite einen Protz-Auftritt mit einem luxuriösen Tourbus. Jon Moxley und Eddie Kingston nahmen diesen ins Visier und wollten sich dort mit Omega und Co. prügeln - fanden den Bus aber letztlich leer vor.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Edges langjähriger WWE-Partner Christian Cage gewann auch sein zweites Match bei AEW, er besiegte Powerhouse Hobbs von Team Taz - der ihn vergangene Woche verprügelt hatte, als der sich dem Bündnis nicht anschließen wollte - mit dem Killswitch.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Ergebnisse von AEW Dynamite am 21. April 2021:

Hangman Page besiegt Ricky Starks
Penta El Zero Miedo besiegt Trent
AEW World Women's Title Match: Hikaru Shida (c) besiegt Tay Conti
QT Marshall besiegt Billy Gunn
Christian Cage besiegt Powerhouse Hobbs
TNT Title Match: Darby Allin (c) besiegt Jungle Boy