Molly Holly zieht in die WWE Hall of Fame ein
Molly Holly zieht in die WWE Hall of Fame ein © WWE
Lesedauer: 3 Minuten

München - Molly Holly, zweimaliger Damenchampion bei WWE und eine der besten Wrestlerinnen ihrer Zeit, ist das erste Mitglied der Hall-of-Fame-Klasse von 2021.

Anzeige

Die Wrestling-Liga WWE hat das erste Mitglied der Hall-of-Fame-Klasse 2021 enthüllt: Molly Holly zieht am 6. April in die Ruhmeshalle ein - zusammen auch mit der Klasse von 2020 mit Batista und der New World Order um Hulk Hogan.

Holly - geboren als Nora Greenwald - war zwischen den Jahren 2000 und 2005 bei der früheren WWF aktiv und eine der besten Wrestlerinnen ihrer Zeit.

Anzeige

"Ein Damenchampion, eine Inspiration für unseren aktuellen Kader und einfach ein wundervoller Mensch", würdigte sie WWE-Vorstand Paul Levesque (Triple H) in der offiziellen Verkündung der Nachricht.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Molly Holly war bei WWE zweimal Damenchampion

Holly tauchte 1999 beim früheren WWE-Rivalen WCW erstmals auf der nationalen Bühne auf: Als "Miss Madness" war sie Teil eines Begleiterinnen-Trios für den legendären "Macho Man" Randy Savage, zusammen mit Madusa (Alundra Blayze) und Savages damaliger Freundin Stephanie Bellars alias "Gorgeous George" (benannt nach Savages Idol, das unter dem gleichen Namen ein Wrestling-Pionier war).

Wissenswertes zum Thema Wrestling
  • Wrestling
    1
    Wrestling
    So funktioniert das Imperium WWE
  • Kampfsport / Wrestling
    2
    Kampfsport / Wrestling
    WWE im TV und Netz: Was läuft wo?
  • Kampfsport / Wrestling
    3
    Kampfsport / Wrestling
    So läuft AEW im deutschen TV
  • Kampfsport / Wrestling
    4
    Kampfsport / Wrestling
    Das ist der neue WWE-Rivale AEW
  • Kampfsport / Wrestling
    5
    Kampfsport / Wrestling
    Das ABC des Wrestling

Im Jahr darauf wechselte sie zur WWF, wo sie zunächst als Lady Ophelia William Regal zum Ring begleitete, dann aber eine größere Rolle als Story-Cousine des Tag Teams Hardcore und Crash Holly bekam.

Nach einem Intermezzo als Mighty Molly - Superheldinnen-Sidekick an der Seite von The Hurricane - etablierte sie sich ab 2002 als ernstzunehmende Kraft in der Frauendivision, regierte zweimal als Champion, bestritt Fehden mit Stars wie Trish Stratus, Lita und Victoria. Ihr WrestleMania-Match 2004 gegen Letztere endete mit einem ihrer berühmtesten Momente: Sie ließ sich nach der Niederlage eine Glatze rasieren, nachdem sie in dem Kampf ihre Haare aufs Spiel gesetzt hatte.

Zeremonie für Hall of Fame am Dienstag vor WrestleMania

In den vergangenen Jahren bestritt Holly wiederholt Gastauftritte bei WWE, trat an im ersten Royal Rumble der Frauen 2018 (als Mighty Molly 2020 noch einmal) und auch in einer Battle Royal bei Evolution, dem ersten Pay Per View nur mit Frauenmatches.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Heute ist die für zahlreiche soziale Projekte engagierte Nora Benshoof - wie sie seit ihrer Hochzeit mit Ehemann Geno 2010 heißt - Trainerin einer Wrestling-Schule, die von den früheren WWE-Stars Ken Anderson (Mr. Kennedy) und Shawn Daivari betrieben wird.

Die diesjährige Zeremonie findet am Dienstag vor dem WrestleMania-Wochenende statt. Offiziell eingeführt wird dann auch die Klasse von 2020, nachdem diese Zeremonie wegen der beginnenden Corona-Pandmie abgesagt werden musste.

Neben Batista und der nWo gehören Nikki und Brie Bella, John Bradshaw Layfield, Jushin Thunder Liger und der posthum geehrte British Bulldog zur Klasse. Es ist unklar, ob die diesjährige Ruhmeshallen-Auswahl kleiner sein wird, um die Zeremonie nicht zu lang werden zu lassen.