Bronson Rechsteiner (r.) mit Wrestling-Legende Diamond Dallas Page
Bronson Rechsteiner (r.) mit Wrestling-Legende Diamond Dallas Page © twitter.com/BronsonSteiner
Lesedauer: 2 Minuten

München - Sechs Monate nach seiner Entlassung bei den Baltimore Ravens sattelt Bronson Rechsteiner um: Er folgt Vater Rick Steiner und Onkel Scott zu WWE.

Anzeige

In der NFL hat es nicht sollen sein, nun folgt er in die Fußstapfen seines berühmten Vaters und seines noch berühmteren Onkels.

Bronson Rechsteiner, Sohn von Rick Steiner und Neffe von dessen Bruder und langjährigem Tag-Team-Partner Scott Steiner, hat sich ein halbes Jahr nach seiner Entlassung bei den Baltimore Ravens neu orientiert und ein Training bei WWE aufgenommen.

Anzeige

Nach übereinstimmenden US-Medienberichten ist er Teil der neuen Anfängerklasse im WWE Performance Center, dem Nachwuchsleistungszentrum der Liga in Orlando. Rechsteiners Verpflichtung hatte Vorstand Paul Levesque (Triple H) schon im Vorfeld der jüngsten NXT-Großveranstaltung Vengeance Day bestätigt.

Bronson Rechsteiner setzte sich in der NFL nicht durch

Der 23 Jahre alte Rechsteiner hatte sich am College als Ringer - wie auch einst Vater und Onkel - hervorgetan, vor allem aber als Footballer.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Rechsteiner spielte erfolgreich als Running Back und Fullback der Kennesaw State Owls und visierte eine NFL-Karriere an - ähnlich wie James Laurinaitis, der Sohn des im vergangenen Jahr verstorbenen Road Warrior Animal von der Legion of Doom, einst große Ringrivalen der Steiner Brothers.

Im April 2020 nahmen die Ravens Rechsteiner unter Vertrag und planten ihn als Fullback ein, eine Position, die in der Liga aufgrund der spielerischen Moden als aussterbende Gattung gilt. Der Plan ging nicht auf, Rechsteiner wurde im August vor Saisonbeginn entlassen.

DAZN gratis testen und WWE RAW und SmackDown live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Bereits kurz darauf deutete sich der Branchenwechsel an, als Rechsteiner für eine Independent-Liga sein Debütmatch als Showkämpfer bestritt und unter dem Jubel der Fans mit dem Steiner Recliner siegte, dem alten Finisher von Scott Steiner. Er trainierte dafür unter anderem mit Ringlegende Diamond Dallas Page, Weggefährte der Steiners beim früheren WWE-Rivalen WCW (Das macht "Big Poppa Pump" Scott Steiner heute).

Wissenswertes zum Thema Wrestling
  • Wrestling
    1
    Wrestling
    So funktioniert das Imperium WWE
  • Kampfsport / Wrestling
    2
    Kampfsport / Wrestling
    WWE im TV und Netz: Was läuft wo?
  • Kampfsport / Wrestling
    3
    Kampfsport / Wrestling
    So läuft AEW im deutschen TV
  • Kampfsport / Wrestling
    4
    Kampfsport / Wrestling
    Das ist der neue WWE-Rivale AEW
  • Kampfsport / Wrestling
    5
    Kampfsport / Wrestling
    Das ABC des Wrestling

WWE setzt gern auf Legenden-Nachwuchs

Nun bekommt das als Footballer 104 Kilo schwere Talent die Chance, die Familiengeschichte auf großer Bühne fortzuschreiben. Als Anfänger dauert es aber üblicherweise mehrere Jahre, bis ein Talent in den TV-Shows auftaucht.

Söhne und Töchter von Wrestlerinnen und Wrestlern der Vergangenheit werden von WWE seit jeher gern verpflichtet, im Performance Center trainiert aktuell unter anderem auch Simone Johnson, die Tochter von Dwayne "The Rock" Johnson.