Lesedauer: 5 Minuten

München - Bei WWE Monday Night RAW nach dem Royal Rumble geht die "Road to WrestleMania" turbulent weiter. Der Schlussakt mit Alexa Bliss spielt auf einen Mythos an.

Anzeige

Verrat am WWE-Champion, ein weiterer großer Auftritt eines Gaststars und eines Neulings, die Fortführung eines großen Comebacks, eine wichtige Weichenstellung für WrestleMania 37 und zum Abschluss ein verstörender Auftritt von Alexa Bliss mit einer versteckten Botschaft.

Bei der ersten Ausgabe der TV-Show Monday Night RAW nach dem Royal Rumble 2021 ging es ähnlich hoch her wie am Abend zuvor. SPORT1 fasst die Highlights zusammen.

Anzeige

- Sheamus verrät Champion Drew McIntyre:

Nach seinem Sieg über Legende Bill Goldberg beim Rumble eröffnete WWE-Champion Drew McIntyre die Show und bat schnell Edge zu sich, den Sieger des Rumble-Matches und damit seinen potenziellen WrestleMania-Gegner.

DAZN gratis testen und WWE RAW und SmackDown live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Edge jedoch legte sich nicht fest, ob McIntyre oder Universal Champion Roman Reigns sein Gegner sein soll - und McIntyre bekam ein anderes Problem: Sein langjähriger Weggefährte Sheamus wandte sich mit einem Brogue Kick gegen ihn - und erklärte danach seine Freundschaft mit dem "Scottish Psychopath" für beendet. Der Ire hegt nun selbst Titel-Ambitionen.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Bad Bunny und Damian Priest mischen auch RAW auf:

In einem weißen Bugatti erschien ein weiteres Mal ein prominenter Stargast auf der Bühne: Rapstar Bad Bunny. Nachdem der beim Rumble in Konflikt mit The Miz und John Morrison geraten war, empfingen ihn die beiden nun in ihrer Interview-Show Miz TV, um die Sache zu klären.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die beiden boten Bad Bunny ein Bündnis an - offensichtlich, um sich in seinem Star-Ruhm zu sonnen. Der aber lehnte ab und präsentierte stattdessen einen Kumpel, den er in der WWE-Umkleidekabine schon gefunden hat: Damian Priest, der nach seinem Rumble-Auftritt endgültig von NXT zu RAW befördert zu sein scheint. Der "Archer of Infamy" besiegte Miz bei seinem RAW-Debüt, Morrison bekam auch einen Hieb von Bad Bunny ab, der danach mit Priest feierte.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Carlito offenbar dauerhaft zurück:

Das Comeback von John Cenas früherem Rivalen Carlito beim Rumble war offenbar keine einmalige Sache: Der mit neuer Muskelmasse versehene "Caribbean Bad Apple" war auch bei RAW dabei, tat sich mit Jeff Hardy zusammen und besiegte das Duo Elias und Jaxson Ryker. Es sieht so aus, als ob Carlitos erster RAW-Auftritt seit 2010 nicht sein letzter gewesen sein wird.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Edge lässt Randy Orton hinter sich - mit Alexa Bliss' Hilfe:

Nach seinem Sieg beim Rumble erklärte Edge, dass er bei RAW einen weiteren Pflock einrammen müsste: Er kündigte an, seine Fehde mit Ex-Partner Randy Orton endgültig zu beschließen, um den Kopf für seine Titel-Mission bei WrestleMania frei zu haben. Das dritte Einzelduell der früheren "Rated-RKO"-Gefährten endete allerdings mit einer Einmischung: Alexa Bliss, die Verbündete des von Orton in Brand gesteckten Fiend, tauchte plötzlich hinter Orton auf dem Seil auf - und es schien, als würde ihr dunkles Blut aus dem Mund laufen. Der irritierte Orton fiel dann dem Spear Edges zum Opfer.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bliss - zuvor siegreich gegen Ex-Partnerin Nikki Cross - scheint dem Comeback des Fiend die Bühne zu bereiten. In dieser Hinsicht war auch der Einfall mit der Flüssigkeit nicht ganz wahllos: In der griechischen Mythologie und auch bei Horror-Autoren wie dem von Fiend-Darsteller verehrten H.P. Lovecraft ist schwarzes Blut ein Symbol für Unsterblichkeit. Das codierte Signal ist also: Der Fiend ist nicht totzukriegen.

Die weiteren Highlights:

- US-Champion Bobby Lashley ließ die Wut über sein Scheitern im Rumble an Rivale Riddle aus: In einem Titelmatch gegen den Ex-UFC-Kämpfer nahm er die schnelle Disqualifikation in Kauf und traktierte Riddle immer weiter mit seinem Hurt Lock - bis an den Punkt, an dem ihn sogar sein Manager MVP zu stoppen versuchte.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

MVP musste später auch zwischen den Tag-Team-Champions Cedric Alexander und Shelton Benjamin schlichten, deren Egos trotz einer Titelverteidigung gegen die Lucha House Party kollidierten.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Einen Tag, nachdem er Tochter Charlotte Flair die Tag-Team-Titel der Frauen gekostet hatte, störte Ric Flair mit Gespielin Lacey Evans auch Charlottes Versuch, sich zusammen mit Partnerin Asuka ein Rückmatch gegen Nia Jax und Shayna Baszler zu verdienen. Charlotte verließ genervt den Ring, als die beiden während des Dreikampfs mit Dana Brooke und Mandy Rose sowie Lana und Naomi auftauchten - worauf Asuka Naomis Rear-View-Finisher zum Opfer fiel. Lana und sie sind die neuen Top-Herausforderinnen.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW am 1. Februar 2020:

WWE United States Title Match: Riddle besiegt Bobby Lashley (c) durch DQ
Xavier Woods besiegt Mustafa Ali
Damian Priest besiegt The Miz
WWE RAW Tag Team Title Match: Cedric Alexander & Shelton Benjamin (c) besiegen Lucha House Party
Lana & Naomi besiegen Asuka & Charlotte Flair, Dana Brooke & Mandy Rose
Carlito & Jeff Hardy besiegen Elias & Jaxson Ryker
Alexa Bliss besiegt Nikki Cross
Edge besiegt Randy Orton