Lesedauer: 6 Minuten

München - Seit zwei Monaten verunsichert Alexa Bliss bei WWE Monday Night Raw Randy Orton. Nun kündigte sie in einem skurrilen Segment die Rückkehr ihres Partners an.

Anzeige

Der Fiend wurde seit zwei Monaten nicht mehr im WWE TV eingesetzt. Bei Monday Night Raw kündigte seine Partnerin Alexa Bliss nun seine Rückkehr an.

Außerdem nahm die WWE kurzfristig eine bedeutende Änderung an einem ihrer Elimination Chamber Matches beim No Escape PPV am Sonntag vor. Dabei spielt man auf eine historische Story von vor zwei Jahren an.  

Anzeige

Alexa Bliss kündigt die Rückkehr des Fiends an

Bray Wyatt und seine zweite Persönlichkeit, der Fiend, sind seitdem er von Randy Orton bei deren Inferno Match im Dezember letzten Jahres in Feuer aufging, nicht mehr im TV aufgetreten. Ein skurriles Segment von Wyatts Partnerin Alexa Bliss kündigte bei Monday Night Raw nun seine Rückkehr an.

Als Orton Backstage darüber redete, dass er bald wieder WWE-Champion sein werde, wurde die Übertragung unterbrochen und ein Bild der Eingangstür des Firefly Funhouses – Bray Wyatts Domizil – gezeigt. Daraufhin sah man Bliss, mit Asche spielend, in der Mitte eines Pentagrams sitzen. Sie meinte, dass Feuer tatsächlich zerstören würde, er aber bald wiedergeboren werde.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Im Main Event Gauntlet Match lenkte Alexa Bliss zudem Randy Orton in seinem Match gegen Drew McIntyre ab. Alle Bildschirme im Thunderdome zeigten plötzlich nur noch das Gesicht von Bliss. Dies lenkte Orton so sehr ab, dass er ausgezählt wurde und sein Match verlor.

The Miz gibt seine Titelchance auf

Dies dieswöchige Ausgabe von WWE Monday Night Raw begann zuvor mit Miz TV. Zu Gast war WWE Champion Drew McIntyre. Nachdem sich The Miz ausgiebig über Drews Situation mit seinem ehemals besten Freund Sheamus ausgelassen hat, erhielt er als Quittung eine Kopfnuss. Ein erzürnter Miz spielte daraufhin auf die Kommentare von Royal Rumble Sieger Edge aus der letzten Woche an und meinte, dass er ein Meisterstratege sei. Da er mit dem Money in the Bank Koffer alle Trümpfe in seiner Hand habe, werde er seinen Platz im Elimination Chamber Match beim No Escape PPV am Sonntag nicht wahrnehmen.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Daraufhin plädierte Miz beim WWE Offiziellen Adam Pearce dafür, den frei gewordenen Platz in der Elimination Chamber an seinen abwesenden Freund John Morrison zu geben. Der ehemalige WWE Champion Kofi Kingston argumentierte allerdings dagegen und meinte, dass der Platz aufgrund seiner Erfolge ihm gehöre.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Kofimania 2.0 steht in den Startlöchern

Es kam zum Match zwischen Miz – welcher in Morissons Name antrat – und Kofi. Kingston gewann mit seiner Spezialattacke, dem Trouble in Paradise und sicherte sich somit, wie schon vor zwei Jahren, kurzfristig den vakanten Platz im Elimination Chamber Match. Damals gewann er dieses und konnte sich bei Wrestlemania gegen Daniel Bryan erstmals zum WWE Champion krönen.

Es wird interessant zu sehen sein, ob Kofi diese Chance erneut erhält, oder ob es zur bereits angedeuteten Rache von Retribution-Anführer Ali kommt. Vor zwei Jahren musste er seinen Elimination Chamber Platz verletzungsbedingt an Kofi Kingston abtreten. Da Mustafa Ali Kofi damit in letzter Zeit des Öfteren konfrontierte, liegt es nahe, dass sich das Blatt dieses Jahr wenden könnte.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Sheamus hat den Vorteil auf seiner Seite

Im Main Event der Show kam es zu einem Gauntlet Match, bei dem der Gewinner beim Elimination Chamber Match um den WWE Titel am Sonntag als letzter in das Match Eingreifen muss und somit theoretisch die höchsten Siegeschancen besitzt.

Nachdem AJ Styles zu Beginn den bereits erschöpften Kofi Kingston besiegen konnte, hat er darauffolgend gegen den WWE Champion Drew McIntyre keine Chance. Dieser eliminierte daraufhin auch noch Jeff Hardy und Randy Orton. Als letzter Gegner stand ihm der vom besten Freund zum Erzfeind mutierte Sheamus entgegen. Nachdem der Celtic Warrior den Champion hinterrücks attackierte, konnte er das Match relativ schnell gewinnen und sich somit die besten Karten im Titelmatch bei No Escape am Sonntag sichern.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die weiteren Highlights:

- Bevor Bobby Lashley den United States Titel am Sonntag in einem Triple Thread Match gegen Riddle und Keith Lee verteidigen muss, setzte er erneut ein Zeichen. Nachdem Riddle zusammen mit der Lucha House Party ein Tag Team Match gegen den Rest des Hurt Business gewinnen konnte, setzte Lashley die Gegner außer Gefecht. Gerüchteweise hat sich Keith Lee allerdings eine Verletzung zugezogen. Zum jetzigen Zeitpunkt ist nicht sicher, ob das Match am Sonntag wie angekündigt stattfinden wird.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Ein Backstage Segment mit Damian Priest und seinem Partner Bad Bunny wurde durch einen 24/7 Titelwechsel unterbrochen. Der neue Champion Akira Tozawa wurde jedoch direkt von Priest ausgeknockt woraufhin Rapstar Bad Bunny erstmalig 24/7 Champion wurde.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- In Vorbereitung auf das Women’s Titel Match am Sonntag zwischen Asuka und Lacey Evans kam es zu einem Tag Team Match bei dem Asuka von Charlotte und Evans von Peyton Royce unterstützt wurde. Royce absolvierte das komplette Match ohne Unterstützung. Als sie Evans einwechseln konnte, verließ diese den Ring und wurde ausgezählt. Daraufhin verkündete sie, dass sie schwanger sei. Unter dem Jubel ihres Mentors Ric Flair ließ sie eine konsternierte Charlotte Flair im Ring zurück. Gerüchteweise ist die Schwangerschaft wahrheitsgemäß. Was mit dem WWE Raw Women’s Titel Match bei No Escape passiert, ist offen.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Ergebnisse von WWE Monday Night Raw am 15. Februar 2020:

Riddle & Lucha House Party besiegen The Hurt Business (MVP, Shelton Benjamin & Cedric Alexander)
Charlotte Flair & Asuka besiegen Lacey Evans & Peyton Royce via Count-Out
Elimination Chamber Qualifikationsmatch: Kofi Kingston besiegt The Miz
Shayna Baszler besiegt Lana

Gauntlet Match

- AJ Styles besiegt Kofi Kingston

- Drew McIntyre besiegt AJ Styles

- Drew McIntyre besiegt Jeff Hardy

- Drew McIntyre besiegt Randy Orton via Count-Out

- Sheamus besiegt Drew McIntyre und darf damit als letzter in das Elimination Chamber Match eingreifen