Paul Wight alias The Big Show geht von WWE zu AEW
Paul Wight alias The Big Show geht von WWE zu AEW © Imago
Lesedauer: 3 Minuten

München - Überraschender Wechsel eines langjährigen WWE-Topstars: The Big Show folgt Chris Jericho, Jon Moxley und Sting zum Rivalen AEW.

Anzeige

Überraschender Personal-Coup für den WWE-Herausforderer: All Elite Wrestling hat dem Marktführer einen langjährigen Topstar abspenstig gemacht!

Paul Wight, viermaliger WWE und World Champion als The Big Show, hat bei AEW einen "Langzeitvertrag" unterschrieben und geht damit im Alter von 49 Jahren unvermutet nochmal neue Wege.

Anzeige

Dem Wrestling Observer zufolge ist der finanzielle Faktor ein Grund dafür: Big Show Vertrag bei WWE sei ausgelaufen und in den Gesprächen über eine mögliche Verlängerung sei man "weit auseinander" gewesen. AEW hätte die Gelegenheit offensichtlich genutzt, Wight ein besseres Angebot gemacht und sich so seine Dienste gesichert.

Wight soll bei AEW verschiedene Rollen ausfüllen, in der offiziellen Mitteilung wird aber ausdrücklich betont, dass der 2,10-Meter-Hüne beim neuen Arbeitgeber weiter beziehungsweise wieder in den Ring steigen wird.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Lange Karriere bei WWE

Wight feierte in den Neunzigern als The Giant beim früheren WWE-Rivalen WCW sein Debüt auf großer Bühne, inszeniert als Sohn des legendären Andre the Giant und neuer Rivale für dessen alten Feind Hulk Hogan.

Es entwickelte sich eine langlebige Karriere, die Wight 1999 zur damaligen WWF führte, wo er zahlreiche Titel hielt und große Matches bestritt: Bei der Megashow WrestleMania stand er unter anderem mit The Rock, dem Undertaker, John Cena und Box-Superstar Floyd Mayweather im Ring.

Aus Alters- und körperlichen Gründen waren Big Shows aktive Einsätze zuletzt seltener geworden, präsent aber war er bis zuletzt geblieben: Nach WrestleMania 36 im vergangenen Jahr war er erster Herausforderer des neuen Champions Drew McIntyre, im Sommer war er ein Teil der Fehde Randy Ortons gegen McIntyre und diverse WWE-Legenden.

Dass der stets als anerkannte Größe geltende Wight nun nach über 20 Jahren die Seiten wechselt, ist bemerkenswert und dürfte WWE schmerzen - auch in der Art und Weise.

Paul Wight sieht AEW schon als "beste Liga im Wrestling"

Wight lobt AEW, dass "großartig", was die Anfang 2019 formierte Liga innerhalb kurzer Zeit auf die Beine gestellt hätte.

Wissenswertes zum Thema Wrestling
  • Wrestling
    1
    Wrestling
    So funktioniert das Imperium WWE
  • Kampfsport / Wrestling
    2
    Kampfsport / Wrestling
    WWE im TV und Netz: Was läuft wo?
  • Kampfsport / Wrestling
    3
    Kampfsport / Wrestling
    So läuft AEW im deutschen TV
  • Kampfsport / Wrestling
    4
    Kampfsport / Wrestling
    Das ist der neue WWE-Rivale AEW
  • Kampfsport / Wrestling
    5
    Kampfsport / Wrestling
    Das ABC des Wrestling

AEW-Chef Tony Khan erklärt in der Mitteilung, dass Wight gewechselt sei, weil er AEW "für die beste Liga im Wrestling" halte und nun helfen wollen, sie weiter voranzubringen, "im Ring als Wrestler und außerhalb als Kommentator, Moderator und Botschafter". Konkret angekündigt ist eine Kommentatorenrolle in einer neuen, auf Nachwuchsstars fokussierte Webshow namens "AEW Dark: Elevation" und ein erster Auftritt bei Dynamite kommende Woche - bei der Ausgabe, in der auch NBA-Legende Shaquille O'Neal zusammen mit Ex-Basketballerin Jade Cargill gegen Cody Rhodes und Talent Red Velvet in den Ring steigen wird.

Vor Wight hatten unter anderem schon sein früherer Partner Chris Jericho, Jon Moxley (Dean Ambrose) und zuletzt Altstar Sting WWE zu Gunsten des ambitionierten Startups hinter sich gelassen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Big Show verlässt WWE zum zweiten Mal

Wight verlässt WWE nicht zum ersten Mal: 2007 ging er zwischenzeitlich und versuchte sich vergeblich an einer zweiten Karriere als Boxer. Damals ging er auch in Memphis für ein nicht von WWE organisiertes Match gegen Weggefährte Hulk Hogan fremd (der bei AEW wegen seines Rassismus-Skandals unerwünschte Person ist).

Damals kehrte Wight schnell zurück zu WWE - wonach es nun nicht aussieht.