Lesedauer: 4 Minuten

Roman Reigns' abgekartetes Spiel mit Ex-Wrestler Adam Pearce geht nach hinten los: Der findet einen Weg, einen anderen Royal-Rumble-Gegner zu installieren.

Anzeige

Der Topstar und Oberbösewicht von WWE gegen einen Ex-Wrestler und Offiziellen: Das war das Titelmatch, das vergangene Woche auf krummem Wege für den Royal Rumble 2021 angekündigt worden war.

Bei der aktuellen Ausgabe der TV-Show Friday Night SmackDown ist dann nun aber doch alles etwas anders gekommen: Im Abschluss-Segment, in dem der Kampf zwischen Universal Champion Roman Reigns und Adam Pearce - seinem Herausforderer wider Willen - fixiert werden sollte, zog Pearce noch ein Ass aus dem Ärmel.

Anzeige

Kevin Owens statt Adam Pearce gegen Roman Reigns

Der 44 Jahre alte Pearce war zuvor immer wieder von Reigns und dessen Strippenzieher Paul Heyman aufgefordert worden, den Vertrag für das Match zu unterschreiben, das Reigns Pearce vergangene Woche eingebrockt hatte.

Am Ende der Show tat Pearce es dann auch - Reigns' Plan, sich bei der traditionellen Großveranstaltung am 31. Januar eine leichte Titelverteidigung hinzubiegen, ging dann aber trotzdem nicht auf.

DAZN gratis testen und WWE RAW und SmackDown live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Wissenswertes zum Thema Wrestling
  • Wrestling
    1
    Wrestling
    So funktioniert das Imperium WWE
  • Kampfsport / Wrestling
    2
    Kampfsport / Wrestling
    WWE im TV und Netz: Was läuft wo?
  • Kampfsport / Wrestling
    3
    Kampfsport / Wrestling
    So läuft AEW im deutschen TV
  • Kampfsport / Wrestling
    4
    Kampfsport / Wrestling
    Das ist der neue WWE-Rivale AEW
  • Kampfsport / Wrestling
    5
    Kampfsport / Wrestling
    Das ABC des Wrestling

Pearce konfrontierte Reigns dann nämlich mit dem Hinweis auf eine Klausel, die er nichtz bedacht hatte: Der Vertrag sehe vor, dass WWE bei einer Verletzung eines Teilnehmers einen Ersatzherausforderer benennen müsse. Und weil bei Pearce - leider, leider - eine alte Knieblessur wiederaufgebrochen sei, als Reigns ihn beim letzten SmackDown ins Getümmel geworfen hatte, sei genau der Fall eingetreten.

Pearce präsentierte dem erbosten Reigns zum Abschluss seinen tatsächlichen Rumble-Gegner: seinen Erzfeind Kevin Owens, der grinsend zurückkehrte, nachdem Reigns ihn zuletzt mit einem Fünf-Meter-Sturz ausgeschaltet zu haben schien.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die weiteren Highlights:

- Shinsuke Nakamura, vergangene Woche von Reigns um die Titelchance beim Rumble geprellt, trat im Eröffnungsmatch gegen dessen Neffen Jey Uso an, um sich für dessen Rolle in dem Komplott zu revanchieren. Uso wollte sich mit einem unfair mit dem Seil verstärkten Cover-Versuch zum Sieg schummeln, wurde aber vom Ringrichter erwischt - und dann mit Nakamuras Kinshasa-Kniestoß erwischt und besiegt.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Die Fehde zwischen King Corbin und Rey Mysterio ging mit einem weiteren Sieg für Corbin weiter: Der "Lone Wolf" nutzte dabei die Anwesenheit von Reys Sohn Dominik, auf den er mehrfach losging und damit schließlich provozierte, in den Ring zu kommen und zurückzuschlagen. Als Rey seinen Spross davon abhalten wollte, nutzte Corbin die Ablenkung und besiegte Rey mit dem End of Days.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Ex-Damenchampion Bayley debütierte mit einem neuen Talkshow-Segment namens "Ding Dong Hello", erster Gast war ihre Rivalin Bianca Belair. Die beiden stritten sich über Belairs athletischen Hintergrund, dessen Wert Bayley in Zweifel zog. Um es zu beweisen, forderte sie Belair zu einer "ultimativen" Hindernis-Challenge kommende Woche heraus. Was sich dahinter verbirgt, muss sich noch zeigen.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Der Schweizer Cesaro machte sich hinter den Kulissen über Daniel Bryans Umgang mit seiner Niederlage gegen seinen Partner Nakamura lustig: Cesaro meinte zu Bryan, dass er Nakamuras Handschlag danach nicht missverstehen sollte, das sei nur Mitleid gewesen, weil Bryan so unfassbar schlecht gewesen wäre. Die Konfrontation führte zu einem Match der beiden Edeltechniker, Cesaro gewann es etwas überraschend mit dem Neutralizer - sein größter Sieg seit langem.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- In einem Match zweier Rivalen des Intercontinental Champions Big E besiegte Apollo Crews Ex-Titelträger Sami Zayn. Crews scheint auf dem Weg auf die dunkle Seite zu sein, er besiegte Zayn unfair, indem er die Hebelwirkung mit einem Griff an die Hose verstärkte. Zudem war er vorher auch in einem verdächtigen Gespräch mit Reigns zu sehen - dessen Manager Paul Heyman ihn vergangene Woche bei der Talkshow Talking Smack ermuntert hatte, mehr aus sich zu machen. Schließt Crews sich womöglich dem "Head of the Table" an?

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Ergebnisse von WWE Friday Night SmackDown am 15. Januar 2021:

Shinsuke Nakamura besiegt Jey Uso
Natalya besiegt Liv Morgan
King Corbin besiegt Rey Mysterio
Cesaro besiegt Daniel Bryan
Apollo Crews besiegt Sami Zayn