Lesedauer: 5 Minuten

München - Nach dem Corona-Ausfall von Drew McIntyre ersetzt ihn Legende Triple H bei der WWE-TV-Show Monday Night RAW. "The Game" geht aber ganz nicht in die Vollen.

Anzeige

Auch eine Woche nach der "Legend's Night" mit Hulk Hogan und Bill Goldberg haben die Altstars das Geschehen bei WWE Monday Night RAW geprägt.

Als Entschädigung für die Abwesenheit des mit Corona infizierten Champions Drew McIntyre (der per Videobotschaft sein Royal-Rumble-Match gegen Bill Goldberg dennoch fix machte) gab es ein Ring-Comeback von Ligavorstand Triple H gegen seinen alten Weggefährten Randy Orton, das am Ende eine unerwartete Wendung nahm.

Anzeige

Mit einer Überraschung war zuvor auch ein erneuter Auftritt des 71 Jahre alten "Nature Boy" Ric Flair geendet (Das Leben des Ric Flair: Wrestling-Ruhm und eine private Tragödie).

Triple H lässt sich von Randy Orton in den Ring locken

Triple H eröffnete die Show anstelle von McIntyre und wurde unterbrochen von Orton, der eigentlich als McIntyres Gegner vorgesehen war und den mit Triple H viel Geschichte verbindet - als Partner in der Gruppierung Evolution und als Erzrivale.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Triple H nahm Anstoß an Orton, der zuletzt sein altes Image als "Legend Killer" wiederaufleben hatte lassen - und der 51-Jährige beantwortete Ortons Herausforderung, sich im Ring mit ihm zu messen, mit einem Fausthieb.

Orton und Triple H beschlossen die Show dann tatsächlich mit einem Match, das an ihre früheren Fehden anknüpfte, wobei es recht schnell zu einer bloßen Prügelei ausartete. Der naheliegende Grund, der kolportiert wurde: Triple H hatte wegen McIntyrres kurzfristigem Ausfall nicht die für seine Matches übliche Vorlaufzeit, um sich in Form zu bringe. Er behielt daher auch sein Shirt an: Er ist gerade nicht so muskulös und durchtrainiert, wie seine Fans es gewohnt sind.

DAZN gratis testen und WWE RAW und SmackDown live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Wissenswertes zum Thema Wrestling
  • Wrestling
    1
    Wrestling
    So funktioniert das Imperium WWE
  • Kampfsport / Wrestling
    2
    Kampfsport / Wrestling
    WWE im TV und Netz: Was läuft wo?
  • Kampfsport / Wrestling
    3
    Kampfsport / Wrestling
    So läuft AEW im deutschen TV
  • Kampfsport / Wrestling
    4
    Kampfsport / Wrestling
    Das ist der neue WWE-Rivale AEW
  • Kampfsport / Wrestling
    5
    Kampfsport / Wrestling
    Das ABC des Wrestling

Hammer fängt Feuer - Alexa Bliss rächt sich an Orton

Schließlich entwickelte sich die Keilerei dann auch in eine ganz andere Richtung: Als Triple H zur Begeisterung der virtuell zugeschalteten Fans zu seiner alten Lieblingswaffe, einem Vorschlaghammer griff und ihn gegen Orton einsetzen wollte, fing dieser plötzlich Feuer - und es zeigte sich, dass der Auftritt von Triple H nur die Ouvertüre für ein anderes Szenario war.

Während Triple H selbst irritiert über den Hammerbrand war, ertönten die Geräusche, die normalerweise die Ankunft des Fiend andeuten, der Horrorfigur, die Orton bei der jüngsten Großveranstaltung TLC vermeintlich in Brand gesteckt hatte.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Das Licht ging dann aus und als es wieder anging, fand Orton Fiend-Gefährtin Alexa Bliss im Ring vor - die ihm einen Feuerball ins Gesicht warf. Mit einem schmerzverzerrten Orton und einer stoisch dreinblickenden Bliss endete die Show.

Ric Flair verrät Charlotte - Lacey Evans profitiert

Das erste Match des Abend war ebenfalls mit Verwicklungen geendet: Ric Flair mischte sich in den Kampf seiner Tochter Charlotte gegen Lacey Evans ein.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nachdem der "Nature Boy" Charlotte vergangene Woche einen Sieg gekostet hatte, weil der sich von Evans' Flirts verwirren hatte lassen, hatte die "Queen" ihren Papa eigentlich angewiesen, sich nicht mehr in ihre Angelegenheiten zu mischen.

Der "Dirtiest Player in the Game" widersetzte sich dem nicht nur: Er kostete Charlotte diesmal ganz bewusst das Match, indem er Evans zunächst half, sich aus einem Schulterversuch zu befreien und seine Tochter dann noch absichtlich ins Stolpern brachte.

Ric - der in Interviews schon betont hatte, dass er sich trotz Corona und seines Alters bei WWE in sicheren Händen fühlt - verbündete sich danach unter Charlottes bösen Blicken mit Evans, die nun eine größere Rolle bei WWE zu bekommen scheint.

Die weiteren Highlights:

- Wegen einer angeblichen Daumenverletzung zog Elias sich aus einem Match gegen Jeff Hardy zurück, das er stattdessen seinem Bodyguard Jaxson Ryker überließ - den er mit einem Eingriff zum Sieg verhalf. Danach ließ Elias sich dann doch auf einen Kampf mit Hardy ein, der ihn wütend herausforderte - und den "Drifter" dann auch mit seiner Swanton Bomb bezwang.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Die Kraftpakete Sheamus und Keith Lee feierten einen gemeinsamen Sieg über John Morrison und The Miz, gingen dann aber aufeinander los, um ihre zuletztv aufgeflackerten Spannungen in einem Match zu klären. Lee gewann es mit der Spirit Bomb und bot Sheamus im Anschluss einen Faustgruß als Versöhnung an. Sheamus ging noch weiter und umarmte den "Limitless One".

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Der ursprünglich hoch gehandelte Matt Riddle kassierte gegen US Champion Bobby Lashley - gegen den er sich vergangene Woche auch nur mit Glück ein Titelmatch verdient hatte - eine klare Niederlage: Er musste im Hurt Lock des "All Mighty" aufgeben. Riddle versuchte sich selbst zu entschädigen, indem er Lashleys Manager MVP zu einem Match forderte. Das aber nutzte Lashley, um Riddle erneut zu verprügeln (Warum WWE-Star MVP neuneinhalb Jahre im Gefängnis saß).

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW am 11. Januar 2021:

Lacey Evans besiegt Charlotte Flair
Jaxson Ryker besiegt Jeff Hardy
Jeff Hardy besiegt Elias
Keith Lee & Sheamus besiegen John Morrison & The Miz
Keith Lee besiegt Sheamus
T-Bar besiegt Xavier Woods
WWE United States Championship: Bobby Lashley (c) besiegt Riddle
Riddle besiegt MVP durch Disqualifikation
AJ Styles besiegt Drew Gulak
Nia Jax & Shayna Baszler besiegen Dana Brooke & Mandy Rose
Triple H vs. Randy Orton - No Contest