Alex Shelley fehlte aus zunächst rätselhaften Gründen bei Impact Hard to Kill
Alex Shelley fehlte aus zunächst rätselhaften Gründen bei Impact Hard to Kill © twitter.com/fakekinkade
Lesedauer: 3 Minuten

München - Das Impact-Debüt von AEW-Champion Kenny Omega wurde vom rätselhaften Ausfall Alex Shelleys überschattet. Nun hat dieser Licht ins Dunkel gebracht.

Anzeige

Ein rätselhafter Ausfall hatte vor zwei Wochen das erste Wrestling-Gastspiel von AEW-Champion Kenny Omega bei der Liga Impact überschattet.

Nun hat Alex Shelley, der bei der Veranstaltung Hard to Kill eigentlich einer von Omegas Gegner hätte sein sollen, Licht ins Dunkel gebracht.

Anzeige

Seine Zwangspause sei durch seinen Hauptberuf als Kliniktherapeut begründet, führte Shelley nun bei Twitter aus. Aufgrund der Corona-Fallzahlen seien bei seinem Arbeitgeber die Einschränkungen für ihn verschärft worden. Er könne "nicht mehr reisen und nicht mehr wrestlen, bis ich geimpft bin".

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Shelley hatte zunächst in einer Videobotschaft zunächst nur andeutungsweise von einer "komplexen Situation" gesprochen, sah sich nun aber durch die zahlreichen "Theorien", die im Umlauf waren, zu einer Klarstellung genötigt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Shelley allerdings fehlte kurzfristig - und ließ die Fans über die genauen Umstände im Unklaren. Eine Videobotschaft, die Impact veröffentlichte, warf mehr Fragen auf als sie beantwortete.

Ohne Alex Shelley: Chris Sabin mit neuem Partner

Der 37 Jahre alte Shelley - langjähriger Pfeiler der Independent-Szene, bei TNA früher kongenialer Partner von Legende Kevin Nash und im vergangenen Jahr auch bei WWE im Einsatz - hätte bei Hard to Kill eigentlich mit Chris Sabin und Rich Swann auf Omega und die früheren WWE-Stars Karl Anderson und Luke Gallows treffen sollen.

Wissenswertes zum Thema Wrestling
  • Wrestling
    1
    Wrestling
    So funktioniert das Imperium WWE
  • Kampfsport / Wrestling
    2
    Kampfsport / Wrestling
    WWE im TV und Netz: Was läuft wo?
  • Kampfsport / Wrestling
    3
    Kampfsport / Wrestling
    So läuft AEW im deutschen TV
  • Kampfsport / Wrestling
    4
    Kampfsport / Wrestling
    Das ist der neue WWE-Rivale AEW
  • Kampfsport / Wrestling
    5
    Kampfsport / Wrestling
    Das ABC des Wrestling

In dem Match wurde Shelley dann von Wrestler-Kollege Moose ersetzt, Omega und die "Good Brothers", die in dieser Woche auch schon bei AEW zusammen im Einsatz waren, besiegten das Gegnertrio. Omega pinnte dabei Impact-Champion Swann mit dem One-Winged Angel - ein Einzelduell um Swanns Titel deutet sich an.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Seit Hard to Kill hat Shelleys etatmäßiger Partner Sabin, mit dem er die Motor City Machine Guns bildet, ersatzweise ein Team mit TNA-Urgestein James Storm gebildet.

Shelley hatte die Fans und die anderen Beteiligten des Hard-to-Kill-Matches um Entschuldigung gebeten und versichert, dass er wiederkommen werde, sobald seine Situation sich auflöse.

Matt Cardona (Zack Ryder) debütiert bei Impact

Eine weitere Entwicklung bei Hard to Kill: Matt Cardona, der ehemalige Zack Ryder von WWE, hatte bei der Show ein Überraschungsdebüt gefeiert und Ace Austin durch Disqualifikation besiegt, als Madman Fulton ihn angriff.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Cardona war nach seiner Entlassung bei WWE bei AEW aufgetaucht und bestritt mehrere Matches, eine feste Verpflichtung war jedoch nicht verkündet worden. Ob Cardona - der ein guter Freund von AEW-Co-Chef Cody Rhodes ist - tatsächlich nun stattdessen bei Impact untergekommen ist oder der Auftritt eine Rolle in der Fehde mit AEW spielen wird, muss sich zeigen.