Sting griff bei AEW Dynamite in das Match von Darby Allin ein
Sting griff bei AEW Dynamite in das Match von Darby Allin ein © All Elite Wrestling
Lesedauer: 6 Minuten

München - Bei AEW Dynamite legt Legende Sting für den WWE-Rivalen erstmals Hand an. Das Quotenduell mit WWE geht klar an AEW - NXT fällt auch wegen Donald Trump tief.

Anzeige

Zum Abschluss des Jahresauftakts des WWE-Rivalen AEW hat das Wrestling-Comeback von Legende Sting die nächste Stufe erreicht.

Das frühere Aushängeschild der Liga WCW legte bei der TV-Show Dynamite erstmals Hand an: Im Hauptkampf des zweiten und letzten Abends des Specials "New Year's Smash" griff er mit seinem Baseball-Schläger in den Hauptkampf zwischen Darby Allin und Brian Cage ein - und trug dazu bei, dass er in seinem Sinne verlief (Wie der WWE-Rivale WCW durch Egotrips von Hulk Hogan und Co. unterging).

Anzeige

Im Quotenduell von AEW mit der parallel laufenden WWE-Show NXT trug das Match zu einem klaren Sieg für Dynamite bei: Trotz erneut harter Quotenkonkurrenz durch die NBA, den NHL-Start und vor allem die Nachrichtenberichterstattung um das Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump steigerte Dynamite in den USA die Zuschauerzahl von 662.000 auf 762.000.

Während NXT vergangene Woche mit einer vollgepackten Show überdurchschnittlich nah an AEW herankam (auf insgesamt niedrigen Niveau, weil der Kapitolsturm an dem Tag alles überlagerte), fiel das Rating der WWE-Show nun auf ihren bislang tiefsten Wert für eine Show mit frischem Material: Nur 551.000 Fans schalteten ein.

Sting schlägt zu - Darby Allin bleibt TNT Champion

Bei AEW setzte Allin, aufstrebender Star und amtierender TNT-Champion der Liga, seinen Titel gegen das weit schwerere Muskelpaket Brian Cage aufs Spiel - und musste am Ende befürchten, Opfer eines unfairen Eingriffs von Ricky Starks zu werden, Cages Kollegen im Stall von Manager Taz.

Als Starks den auf dem Seil stehenden Allin angriff, ging jedoch das Licht aus und Sting erschien auf der Bildfläche: Mit seiner Spezialwaffe stieß er Starks zunächst in den Hals und verpasste ihm danach einen Magenschwinger, womit er den Störenfried aus dem Spiel nahm.

Allin konnte Cage dann mit einer Crucifix Bomb besiegen, bei der er das Körpergewicht seines Gegners gegen diesen wendete. Während der erschöpfte und blutig geschlagene Allin sich mit dem verteidigten Titelgürtel aufrichtete, begann ein inszenierter Schneefall - wie zuletzt immer bei Stings Auftritten - und Sting verblieb an Allins Seite im Ring, um eine drohende Attacke von Team Taz zu unterbinden.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bisher hatte Stings bloße Präsenz gereicht, um den offenbar mit ihm verbundenen Allin zu unterstützen. Nun muss sich zeigen, was der nächste Schritt bei der Rückkehr des mittlerweile 61 Jahre alten Stingers ist - der in einem Podcast-Interview angekündigt hat, dass er trotz seines Alters und der Nackenprobleme, die seine Karriere beendet hatten, zumindest in als Mini-Filmen inszenierten "cinematic matches" mitmischen will.

Die weiteren Highlights:

- Im ersten größeren Match seit seinem Comeback im Herbst besiegte Pac - der ehemalige Neville bei WWE - Eddie Kingston, der ihm zwischenzeitlich seine Verbündeten Rey Fenix und Penta El Zero M weggeschnappt hatte. Eine anschließende Konfrontation endete damit, dass der ebenfalls mit Kingston verfeindete Lance Archer zum Ring kam, worauf sich Kingston und seine Schergen Burcher und Blade zurückzogen - wobei sich auch zwischen Archer und Pac Spannungen zeigten.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Miro (bei WWE: Rusev) besiegte Chuck Taylor von den Best Friends in einem kurzen Match klar und deutlich. Aufgrund der vorher vereinbarten Matchklausel ist Taylor - dessen Partner Trent für mehrere Monate verletzt ausfällt - nun Miros Butler.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Der Inner Circle um Chris Jericho versammelte sich im Ring, um Neujahrsvorsätze zu verkünden. Der von Jericho und MJF: Sie wollen 2021 die Tag-Team-Titel von AEW holen. Das stieß nicht auf ungeteilte Begeisterung, denn sowohl Santana und Ortiz als auch Sammy Guevara und Jake Hager meldeten selbst Ambitionen an. Jericho verkündete darauf, dass die drei besagten Trios kommende Woche gegeneinander antreten und klären würden, wer das offizielle Top-Team innerhalb des Circles sei. Gag am Rande: Guevara hielt fest, das sein Team mit Hager "Sammy Hager" heißen würde. Als Jericho (im Nebenjob selbst Heavy-Metal-Sänger bei der Band Fozzy) antwortete, dass das ein gelungenes Wortspiel sei, fragte Guevara: Was für ein Wortspiel?

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Nach ihrem Überraschungsdebüt vergangene Woche feierten die von WWE gefeuerten Karl Anderson und Luke Gallows ihre Ringpremiere an der Seite von Champion und Bullet-Club-Weggefährte Kenny Omega, das Trio besiegte Danny Limelich, Brian Pillman Jr. und Griff Garrison. Pikant: Eigentlich waren die Young Bucks als Omegas Partner angekündigt, aber Omegas Manager Don Callis verfügte spontan, dass dieser Abend nicht den Amateuren gehören sollte, sondern den wahren Tag Team Champions (Anderson und Gallows tragen die Titel bei der von Callis mitgeführten Liga Impact, die Bucks die von AEW). Eine Ansage, die weder den Bucks noch AEW-Chef Tony Khan gefiel - es gibt früh die ersten Spannungen im wieder vereinten Club.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nach dem Match stürmte der von Omega unfair entthronte Jon Moxley den Ring und ging auf Omega los, als er übermannt wurde, kamen ihm Fenix und Penta zu Hilfe. Als die Young Bucks Frieden stiften wollten, gingen Fenix und Penta auf sie los.

- Das sich anbahnende Gastspiel von NBA-Legende Shaquille O'Neal wurde vorangetrieben, als seine Verbündete Jade Cargill ein Interview von Wrestler-Kollegin Britt Baker mit Cody Rhodes unterbrach und Cody einmal mehr provozierte.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Die früheren Tag-Team-Champions FTR (früher: The Revival) besiegten den von Luke Perrys Sohn Jungle Boy und dem 1,57 Meter kleinen Marko Stunt vertretenen Jurassic Express, mit unfairer Hilfe von Manager Tully Blanchard, der Stunt in den Ringpfosten stieß. FTR fertigten Stunt dann mit ihrem Finisher ab, den frisch zu Ehren des verstorbenen Brodie Lee umbenannten Big Rig (ehemals: Goodnight Express bzw. Shatter Machine bei WWE).

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Im Co-Main-Event forderte das frühere WWE-Talent Tay Conti Serena Deeb um den Damentitel des Ligenverbunds NWA heraus, die einstige Weggefährtin von CM Punk behielt jedoch mit einem Face Plant die Oberhand.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Ergebnisse von AEW Dynamite - New Years's Smash Tag 2 am 13. Januar 2021:

Pac besiegt Eddie Kingston
Miro besiegt Chuck Taylor
Kenny Omega & The Good Brothers (Karl Anderson & Luke Gallows) besiegen Danny Limelich & The Varsity Blondes (Brian Pillman Jr. & Griff Garrison)
FTR besiegen The Jurassic Express
NWA World Women's Championship: Serena Deeb (c) besiegt Tay Conti
TNT Championship: Darby Allin (c) besiegt Sting