Io Shirai wurde Opfer einer Attacke von Mercedes Martinez
Io Shirai wurde Opfer einer Attacke von Mercedes Martinez © WWE
Lesedauer: 3 Minuten

München - Bei der Gruppierung Retribution wurde sie ausgebootete, nun kehrte Mercedes Martinez zu WWE NXT zurück und attackierte NXT Women’s Champion, Io Shirai.

Anzeige

Als Retaliation sollte die 40-jährigen Mercedes Martinez im Sommer der zweite weibliche Star der Retribution-Gruppierung bei WWE Monday Night RAW werden. Nach ihrem Debüt im September verschwand sie jedoch aus der Gruppierung und wurde fortan nicht mehr eingesetzt.

Nun feierte die Veteranin in einem Segment mit NXT-Damenchampion Io Shirai nach dreimonatiger Absenz ihr Comeback im Drittkader der WWE.

Anzeige

Im Main Event kehrte zudem Velveteen Dream zurück. In einem spektakulären Match musste er sich mit Adam Cole messen.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Mercedes Martinez attackiert NXT Women’s Champion

In einem Backstage-Segment erläuterte Toni Storm, dass sie nach ihren Siegen bei WWE NXT Takeover WarGames und gegen Rhea Ripley letzte Woche nun auf Io Shirai fixiert sei. Shirai könne sie nicht besiegen.

Erzürnt von diesen Worten kam Io Shirai später zum Ring und erwartete die Ankunft von Storm. Als die Musik spielte wurde sie allerdings rücklinks von der zurückkehrenden Mercedes Martinez attackiert. Die ehemalige Retaliation ließ dem Champion keine Chance und behielt die Oberhand.

Nachdem Martinez im Oktober - angeblich auf eigenen Wunsch hin - aus Mustafa Alis Retribution-Gruppierung entfernt wurde, war unklar, wie es mit ihr weitergeht.

Martinez ehemalige Kontrahentin Rhea Ripley bekam es in der Show währenddessen mit Dakota Kai zu tun. Unter der Beobachtung von Raquel Gonzalez konnte Rhea das Match mit ihrer Spezialattacke, dem Riptide, gewinnen. Danach kam es jedoch zur Auseinandersetzung mit Gonzalez. Trotz der Einmischung einiger Referees und Trainer, konnten die Beiden unter dem tosenden Beifall der Fans einige Schläge austauschen. Für "New Year’s Evil" in zwei Wochen, wurde ein Last Woman Standing Match zwischen Gonzalez und Ripley angekündigt.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Adam Cole und Velveeten Dream treffen aufeinander

Als Roderick Strong und Adam Cole erzählten, dass ihr Undisputed Era Verbündetet Kyle O’Reilly in zwei Wochen den NXT Titel von Finn Balor gewinnen werde, tauchte der wiederkehrende Velveteen Dream auf - der in diesem Jahr mehrfach aus brisanten Gründen in den Schlagzeilen war. Nachdem dieser Cole als Cheerleader bezeichnete, erhielt er eine Ohrfeige.

Im Main Event trafen sie dann aufeinander. Trotz einer Ablenkung von Pete Dunne - der Roderick Strong attackierte - und unlauteren Attacken vom Velveteen Dream, konnte Cole das Match schlussendlich mit dem "Last Shot" für sich entscheiden.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Ergebnisse von WWE NXT am 23.12.2020:

NXT Tag Team Title Match: Danny Burch & Oney Lorcan (c) besiegen Killian Dain & Drake Maverick

Isiah “Swerve” Scott besiegt Jake Atlas

Rhea Ripley besiegt Dakota Kai

Bronson Reed besiegt Ashtone Adonis

Leon Ruff besiegt Timothy Thatcher

Tyler Rust besiegt Daivari

Adam Cole besiegt Velveteen Dream