Cody Rhodes kehrte bei AEW Dynamite zurück
Cody Rhodes kehrte bei AEW Dynamite zurück © AEW
Lesedauer: 5 Minuten

München - Cody Rhodes feiert bei AEW Dynamite sein Comeback und räumt auf. Eine Corona-Erkrankung von Lance Archer beschert den Zuschauern ein weiteres Titelmatch.

Anzeige

Ereignisreiche Nacht beim WWE-Rivalen AEW: Bei der wöchentlichen TV-Show Dynamite gab es eine große Rückkehr und eine kurzfristig angesetztes Titelmatch mit Jon Moxley wegen eines positiven Corona-Tests seines Rivalen Lance Archer.

Moxley verteidigte dabei seinen World Title gegen Eddie Kingston - Grundlage dafür war das strittige Finish bei der Casine Battle Royale bei der Großveranstaltung All Out, bei der sich Archer das Titelmatch gegen Moxley verdient hatte. Kingston war davor nie den offiziellen Regeln entsprechend über das oberste Seil geworfen und eliminiert worden, worauf er in den vergangenen Wochen stets hinwies.

Anzeige

Lance Archer mit Corona angesteckt - Eddie Kingston springt ein

Ein Match gegen Moxley dürfte ohnehin in Planung gewesen sein, nun wurde es vorgezogen, weil der eigentlich geplante Hauptkampf der Show ausfiel - Moxley hätte zusammen mit den aufstrebenden Talenten Darby Allin und Will Hobbs auf Archer, Brian Cage und Ricky Starks treffen sollen.

Archer teilte mit, dass er sich bei einem Familienmitglied mit Covid-19 angesteckt hätte (was AEW in der Show unterschlug und nur von einem Kontakt Archers mit einem Positivfall sprach). Dieses hätte sich das Virus von einem infizierten Freund eingefangen, der den Dackel der Familie zum Tierarzt gebracht hätte. Archer erklärte, dass er erkrankt sei, er sich aber gut fühle, er wolle in zwei Wochen zurück sein, das Match gegen Moxley ist für das Geburtstags-Dynamite am 14. Oktober ein Jahr nach der Erstausstrahlung der Show angesetzt.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die langjährige Independent-Größe Kingston lieferte sich mit Moxley einen körperlich geprägten Brawl um den Titel, an dessen Ende der frühere Dean Ambrose mit einem Aufgabegriff die Oberhand behielt, in dem Kingston bewusstlos wurde.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nach dem Kampf stürmten die mit Kingston verbündeten Lucha Bros. den Ring und attackierten Moxley, Allin und Hobbs kamen ihm zu Hilfe, dann aber rückte noch Starks an und schuf eine Überzahlsituation. Die Bösewichte thronten am Ende über Moxley und seinen Kumpanen - das letzte Wort ist offensichtlich noch nicht gesprochen.

Cody Rhodes ist mit neuem Look zurück

Im zweiten Titelmatch des Abends setzte Mr. Brodie Lee (ehemals: Luke Harper) seinen TNT Title gegen Publikumsliebling Orange Cassidy aufs Spiel. Lee brauchte am Ende Eingriffe seiner Dark Order, um Kultfigur Cassidy in die Schranken zu weisen: Lee pinnte Cassidy nach der Discus Lariat, als Cassidy gerade dabei war, Lees Lakai John Silver abzuwehren.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nach dem Kampf ertönte die Musik von Cody Rhodes, der nicht mehr bei AEW zu sehen war, seit Lee ihn vor einem Monat als Champ entthront und die Dark Order ihn und seine "Nightmare Family" auf verstörende Weise attackiert hatte.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Cody - im dunklen Anzug und mit pechschwarz statt blond gefärbten Haaren - räumte im Ring auf und schaltete mehrere Dark-Order-Mitglieder aus, während Lee sich entzog. Ein Titel-Rückmatch dürfte nahen und es wird wohl eine Schlacht im Old-School-Stil: Lee forderte Cody zu einem "Dog Collar Match", bei dem beide Kontrahenten mit einer Hundekette samt Halsband aneinandergekettet sind. Die Matchart war einst eine Spezialdisziplin von Codys legendärem Vater Dusty Rhodes.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die weiteren Highlights:

- Miro, der ehemalige Rusev, feierte sein Ring-Debüt für AEW. Zusammen mit dem neuen Partner Kip Sabian besiegte er das ungleiche Duo Joey Janela und Sonny Kiss mit dem Camel Clutch gegen Kiss.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Matt Hardy machte Chris Jericho dafür verantwortlich, für die Baseballschläger-Attacke auf ihn vergangene Woche verantwortlich zu sein. Der wies das von sich (und konnte dabei auch Hardys Rivalen Sammy Guevara wieder an seiner Seite begrüßen), was Hardy ihm nicht glaubte. Die mit Hardy verbündete Private Party mahnte den verletzten Hardy es ruhig angehen zu lassen, Isiah Kassidy forderte Jericho an seiner Stelle zu einem Match kommende Woche.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Später lieferte sich Jericho auch noch einen weiteren unterhaltsamen Schlagabtausch mit MJF:

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Nach dem Sieg im vielgepriesenen "Parking Lot Brawl" gegen Santana und Ortiz vergangene Woche meldeten die Best Friends Ambtionen auf die Tag-Team-Titel von FTR (früher: The Revival) an. Die ließen Trent und Chuck Taylor jedoch stehen, mit der Begründung, dass diese sich erstmal ausruhen sollten. Trent und Taylor beschimpften FTR dafür als Feiglinge.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Ergebnisse von AEW Dynamite am 23. September 2020:

Miro & Kip Sabian besiegen Joey Janela & Sonny Kiss
Hangman Page besiegt Evil Uno
TNT Championship: Mr. Brodie Lee (c) besiegt Orange Cassidy
Hikaru Shida & Thunder Rosa besiegen Diamante & Ivelisse
AEW World Championship: Jon Moxley (c) besiegt Eddie Kingston