Renee Young soll bei WWE gekündigt haben
Renee Young soll bei WWE gekündigt haben © WWE
Lesedauer: 2 Minuten

München - Jon Moxleys Ehefrau Renee Young, vor kurzem noch durch ihre folgenschwere Corona-Infektion in den Schlagzeilen, bestätigt ihren Abschied von WWE.

Anzeige

Vor zwei Monaten hat ihre Infektion mit dem Coronavirus für brisante Verwerfungen gesorgt - nun verlässt Renee Young WWE.

Bei der Preshow des SummerSlam bestätigte die Ehefrau des bei WWE als Dean Ambrose bekannten Jon Moxley, dass sie die Wrestling-Liga verlassen wird und bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Zuerst hatte das Sportportal Outkick die Nachricht veröffentlicht.

Anzeige

WWE-Vorstand Paul Levesque alias Triple H hatte die Berichte in einer Medienkonferenz vor dem SummerSlam-Wochenende zunächst nicht kommentieren wollen, er nutzte die Gelegenheit aber um festzuhalten, dass er Youngs Arbeit für das Unternehmen immer als "großartig" empfunden hätte. Nach der Verkündung von Youngs Abschied folgten dann die offiziellen Dankesworte der Liga.

Corona-Fall von Renee Young stellte AEW vor Probleme

Die Kanadierin war seit 2012 in verschiedenen Rollen bei WWE aktiv, als Moderatorin, Interviewerin und zwischenzeitlich auch als erste weibliche Vollzeit-Kommentatorin bei der langjährigen Flaggschiff-Show Monday Night RAW.

Im Juni war Young unfreiwillig in die Schlagzeilen geraten, sie steckte sich mit dem Virus Covid-19 an, als es bei WWE einen größeren Ausbruch mit angeblich um die 40 Fällen gegeben hatte - begünstigt durch als unzureichend kritisierte Vorsichtsmaßnahmen von WWE, es hatte zuvor keine Maskenpflicht und keine Tests bei den TV-Aufzeichnungen gegeben.

Young war die erste von nur vier Betroffenen, die ihre Infektion öffentlich machten - und sie hatte auch für den Arbeitgeber ihres Ehemanns Konsequenzen: Weil eine Ansteckung Moxleys zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden konnte, musste das für das TV-Special Fyter Fest geplante Titelmatch Moxleys gegen Brian Cage verschoben werden. AEW verarbeitete den offensichtlichen Ärger über WWE in einem Redebeitrag von Cages Manager Taz, der dem Rivalen - ohne ihn beim Namen zu nennen - vorhielt, einen "verlotterter Laden" ("sloppy shop") zu führen.

Ob der Ärger Grund für Youngs Abgang ist, ist nicht bekannt, ebensowenig, ob sie ihrem Mann zu AEW folgen will oder andere Pläne hat. Young hat sich als Moderatorin profiliert und angeblich sind auch diverse Sportsender an ihr interessiert - und dem Wrestling Observer zufolge gibt es auch eine "No-Compete"-Klausel von unbekannter Länge, die ihr Auftritte bei AEW erstmal verbieten dürfte.

Moxley hatte WWE im Jahr 2019 verlassen, erklärtermaßen frustriert über den kreativen Zustand der Liga und dem Umgang mit seinem Charakter.