Lesedauer: 5 Minuten

München - Bei WWE Elimination Chamber liefert Lince Dorado die Aktion des Abends, auch Schwergewicht Otis sorgt für Spektakel. Shayna Baszler und der Undertaker räumen auf.

Anzeige

Die großen Champions fehlten auf der Matchcard der letzten Großveranstaltung der Wrestling-Liga WWE vor ihrem Jahreshöhepunkt WrestleMania. Dennoch lieferte bei Elimination Chamber (in Deutschland: No Escape) in Abwesenheit von Roman Reigns, Brock Lesnar und Goldberg die zweite Reihe ab, allen voran der bisher deutlich unter dem Radar geflogene Lince Dorado.

Der Luchador von der Lucha House Party setzte im Elimination Chamber Match um die SmackDown Tag Team Championship die spektakulärste Aktion des Abends. Er kletterte in dem Käfigkonstrukt an den Stahlseilen bis an die Decke empor und warf sich dann mit einem Rückwärtssalto auf die mehrere Meter unter ihm stehenden Showkämpfer.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

In dem Sechs-Teams-Match begannen The New Day und The Usos, es folgte die House Party, dann die Champions The Miz und John Morrison, Heavy Machinery und am Ende Dolph Ziggler und Robert Roode. 

Miz und Morrison verteidigen ihre Titel

Schwergewicht Otis sorgte ebenfalls für Spektakel, als er in eine der Plexiglaskammern rannte und durch den Schwung bis direkt nach draußen außerhalb des Rings befördert wurde. Die House Party, Heavy Machinery und Ziggler/Roode wurden anschließend eliminiert, sodass sich die drei favorisierten Teams des Matches um den Sieg stritten.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nach einem missglückten Sprung von Kofi Kingston war auch The New Day draußen. Die Champions verteidigten letztlich ihre Titel mit einem innovativen Einrollmänover gegen die Usos.

Wissenswertes zum Thema Wrestling
  • Wrestling
    1
    Wrestling
    So funktioniert das Imperium WWE
  • Kampfsport / Wrestling
    2
    Kampfsport / Wrestling
    WWE im TV und Netz: Was läuft wo?
  • Kampfsport / Wrestling
    3
    Kampfsport / Wrestling
    So läuft AEW im deutschen TV
  • Kampfsport / Wrestling
    4
    Kampfsport / Wrestling
    Das ist der neue WWE-Rivale AEW
  • Kampfsport / Wrestling
    5
    Kampfsport / Wrestling
    Das ABC des Wrestling

SPORT1 fasst die weiteren Highlights zusammen:

- In den vergangenen Wochen managte Drew Gulak einige Superstars gegen Daniel Bryan und analysierte dessen Schwächen, nun trafen die beiden selbst aufeinander.

Gulak hielt gut mit, musste sich Bryan aber im Yes-Lock geschlagen geben. Besorgniserregend: Bei einem unsauber ausgeführten Suplex landete Bryan teilweise auf dessen schon massiv vorgeschädigten Nacken, konnte aber weitermachen.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Andrade verteidigte seine United States Championship einmal mehr erfolgreich gegen Humberto Carrillo. Der Latino war nach der Rückkehr von einer Dopingsperre eher schwach dargestellt wurden und gewann auch diesmal nur, weil er bei einem Einroller Carrillos Hose festhielt.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Ein herausragendes Match lieferten sich AJ Styles und Aleister Black. Durch die No-Disqualification-Regel kamen zahlreiche Gegenstände zum Einsatz, auch Styles' O.C.-Kollegen Karl Anderson und Luke Gallows griffen ein.

Als Styles vor dem Sieg stand, erlosch jedoch das Licht und der Undertaker stand im Ring. Er verpasste AJ wie schon bei Super ShowDown einen Chokeslam und verschwand wieder. Black landete dann seinen Black Mass Kick und holte sich den Sieg.

- Ebenfalls einen Eingriff gab es im folgenden RAW Tag Team Championship Match zwischen den Street Profits und Seth Rollins sowie Murphy. Rollins' Rivale Kevin Owens setzte sich mitten im Match dazu und aß Popcorn.

Als Rollins sich ihm entgegenstellte, bewarf Owens den "Monday Night Messiah" mit dem Popcorn, das anschließende Chaos nutzten die Profits zum Sieg. Hinterher setzte es noch den Stunner von Owens gegen Rollins.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Den einzigen Titelwechsel des Abends gab es im Match um die Intercontinental Championship. Braun Strowman musste sich der zahlenmäßigen Unterlegenheit gegen Shinsuke Nakamura, Cesaro und Sami Zayn trotz großer Gegenwehr beugen. Den Sieg fuhr Zayn ein, der Strowman den Helluva Kick verpasste, als seine Partner das Schwergewicht gerade zu einem Suplex hoch wuchteten.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Im Main Event ging es um das Recht, RAW Women's Champion Becky Lynch bei WrestleMania herauszufordern. In der Elimination Chamber legten Natalya und Ruby Riott los, es folgten Sarah Logan und Shayna Baszler.

Die frühere UFC-Kämpferin brachte binnen Sekunden Riott und Logan mit dem Kirifuda Clutch zur Aufgabe, auch Natalya musste aufgeben. Liv Morgan hielt etwas länger durch, wurde im Aufgabegriff aber bewusstlos. So kam es zum Showdown mit Asuka. Die Japanerin hatte überraschend aber auch nichts entgegenzusetzen und fiel ebenfalls dem Kirifuda Clutch zum Opfer.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Baszler gewann damit zwar wenig überraschend, aber dafür extrem dominant das Match und will beim Jahreshöhepunkt die einjährige Titelregentschaft von Lynch beenden.

Die Ergebnisse von WWE Elimination Chamber:

Kickoff Show: The Viking Raiders besiegen Curt Hawkins und Zack Ryder
Daniel Bryan besiegt Drew Gulak
United States Championship: Andrade (c) besiegt Humberto Carrillo
SmackDown Tag Team Championship . Elimination Chamber Match: The Miz und John Morrison (c) besiegen The Usos, The New Day, Dolph Ziggler und Robert Roode, Heavy Machinery und Lucha House Party
No Disqualification Match: Aleister Black besiegt AJ Styles
RAW Tag Team Championship: The Street Profits (c) besiegen Seth Rollins und Murphy
Intercontinental Championship: Sami Zayn, Cesaro und Shinsuke Nakamura besiegen Braun Strowman (c) - TITELWECHSEL
Elimination Chamber Match (Siegerin tritt bei WrestleMania gegen RAW Women's Champion Becky Lynch an): Shayna Baszler besiegt Asuka, Liv Morgan, Natalya, Sarah Logan und Ruby Riott