Lesedauer: 4 Minuten

München - Randy Orton nimmt bei WWE RAW erneut Altmeister Matt Hardy aufs Korn und fertigt ihn ab. Ein Plan von Seth Rollins geht dagegen dank Kevin Owens schief.

Anzeige

Ende Januar attackierte WWE-Altmeister Randy Orton Rückkehrer Edge brutal mit zwei Stühlen, in der vergangenen Woche musste Matt Hardy dran glauben.

Bei der aktuellen Ausgabe der Wochenshow Monday Night RAW präsentierte sich die "Viper" nun brutal wie nie.

Anzeige

Eigentlich hatte die Wrestling-Liga ein No Holds Barred Match zwischen Hardy und Orton angesetzt. Hardy erklärte jedoch, dass ihm die WWE-Ärzte keine Freigabe für ein Match gegeben hätten und forderte eine Entschuldigung für Ortons Attacke gegen Edge. Dieser entschuldigte sich tatsächlich und bezeichnete Edge als seinen Bruder. Orton verließ nachdenklich den Ring, kehrte jedoch zurück und attackierte Hardy erneut.

Orton attackiert Hardy brutal

Mithilfe eines Stuhls ging er auf den älteren Bruder von Jeff Hardy los, vor dem "Con-Chair-To" (Schlag mit einem Stuhl auf den Kopf, der ebenfalls mit einem Stuhl eingeklemmt ist) zögerte er jedoch. Orton entschuldigte sich auch bei Hardy, beförderte ihn nach draußen, entriss ihm seine Nackenstütze und hämmerte ihm den Stuhl auf den Kopf. Zuvor hatte er Hardy auf die Stahltreppe gelegt.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Hardy wurde mit einer Trage abtransportiert und dürfte aus den Shows geschrieben werden, sein Vertrag bei WWE läuft angeblich in Kürze aus. Damit fokussiert sich die Fehde wieder auf Orton vs. Edge. Der Hall of Famer war seit dem Angriff auf ihn Ende Januar nicht mehr im TV zu sehen.

Wissenswertes zum Thema Wrestling
  • Wrestling
    1
    Wrestling
    So funktioniert das Imperium WWE
  • Kampfsport / Wrestling
    2
    Kampfsport / Wrestling
    WWE im TV und Netz: Was läuft wo?
  • Kampfsport / Wrestling
    3
    Kampfsport / Wrestling
    So läuft AEW im deutschen TV
  • Kampfsport / Wrestling
    4
    Kampfsport / Wrestling
    Das ist der neue WWE-Rivale AEW
  • Kampfsport / Wrestling
    5
    Kampfsport / Wrestling
    Das ABC des Wrestling

SPORT1 fasst die weiteren Highlights zusammen:

- Bei WrestleMania trifft Charlotte Flair auf NXT Champion Rhea Ripley, in der Nacht auf Montag nahm die Royal-Rumble-Siegerin die Herausforderung Ripley bei der Show NXT TakeOver: Portland an. Flair erklärte, dass sie Ripley bei Mania demütigen werde und ihr zeige, dass sie nicht so toll sei, wie sie gemacht werde.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Die Herausforderin für RAW Women's Champion Becky Lynch wird derweil bei der Großveranstaltung Elimination Chamber gekürt. Dort kämpfen Shayna Baszler, Natalya, Asuka, Sarah Logan, Ruby Riott und Liv Morgan um ein Titelmatch bei WrestleMania. Lynch rekapitulierte die Biss-Attacke von Baszler in der vergangenen Woche und bezeichnete die Newcomerin als Tier, das sie erledigen wolle.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die frühere MMA-Kämpferin erklärte, dass sie als Favorit in das Chamber-Match gehe und anschließend den Titel von Lynch stehlen wolle. Zuvor habe sie allerdings noch jede Menge Sachen für Lynch geplant.

- WWE Champion Brock Lesnar trifft bei Mania bekanntlich auf Rumble-Sieger Drew McIntyre. Bei RAW lieferte sich der Schotte ein Rededuell mit Lesnars Manager Paul Heyman. Heyman schickte dann Altmeister MVP heraus, der sich in der vergangenen Woche mit McIntyre angelegt hatte. McIntyre hatte allerdings keine Probleme und gewann schnell.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Seth Rollins hielt mit seinen "Jüngern" Murphy und AOP eine Art Predigt ab. Der "Monday Night Messiah" erklärte, dass Phase 1 mit dem Sieg über Kevin Owens, Samoa Joe und den Viking Raiders nun abgeschlossen sei. Phase 2 sei nun, die Schwächeren auszuschalten und sie auszurotten. Sollten sich weitere WWE-Superstars gegen sie wenden, würden sie die Konsequenzen spüren. Weiter kam Rollins jedoch nicht, Owens verpasste ihm den Stunner und knockte ihn aus.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Im Main Event zwischen Owens und den Viking Raiders gegen Murphy und AOP sorgte Rollins dann für eine Disqualifikation, als er KO attackierte. Die Street Profits kamen jedoch zur Hilfe und überwältigten Rollins' Gefährten.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- AJ Styles - der angeblich bei WrestleMania gegen den Undertaker kämpfen soll - gab sein Comeback nach einer im Rumble-Match zugezogenen Schulterverletzung. Styles lobte sich über alle Maßen und bezeichnete sich als größten Superstar der WWE-Geschichte.

Als Ricochet dazu kam, wurde er von Styles beleidigt - im Match selbst war der Herausforderer von Lesnar bei der Saudi-Arabien-Show Super ShowDown (27. Februar) dann seinem Gegner deutlich überlegen. Gegen Styles' OC-Kollegen Karl Anderson siegte er souverän.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW:

Aleister Black besiegt Erick Rowan
WWE 24/7 Championship: Riddick Moss (c) besiegt R-Truth und Mojo Rawley
Drew McIntyre besiegt MVP
Angel Garza und Bobby Lashley besiegen Rusev und Humberto Carrillo
Kairi Sane besiegt Natalya
Ricochet besiegt Karl Anderson
Kevin Owens und The Viking Raiders besiegen Murphy und AOP via Disqualifikation