Lesedauer: 6 Minuten

München - Jon Moxley (Dean Ambrose) gab die Antwort auf das unmoralische Angebot von Chris Jericho - und verhalf AEW Dynamite zu einem klaren Sieg über WWE.

Anzeige

Am Wochenende vertraten sie gemeinsam die Farben des WWE-Rivalen All Elite Wrestling bei der Mega-Show Wrestle Kingdom 14 in Japan - würden Chris Jericho und Jon Moxley nun ein Bündnis eingehen?

Es war das große Rätsel, vor die AEW ihre Fans gestellt hat, als Champion Jericho seinem alten WWE-Rivalen Moxley (ehemals: Dean Ambrose) das Angebot machte, sich seiner Gruppierung "The Inner Circle" anzuschließen.

Anzeige

Am Ende der dieswöchigen Dynamite-Episode gab Moxley nun die unmissverständliche Antwort und trug damit zu einem erfolgreichen Start von AEW ins zweite Jahr des "Wednesday Night War" mit der parallel laufenden WWE-Show NXT bei.

WWE NXT klar ausgestochen

Mit 947.000 Zuschauern in den USA kratzte AEW wie schon in der Vorwoche wieder an der Millionenmarke, NXT lockte nur 721.000 an. Für den Augenblick hat AEW das Momentum zurück, das WWE durch die starke Inszenierung von NXT rund um die Survivor Series gebremst hatte (AEW Dynamite vs. WWE NXT - der komplette Quoten-Vergleich).

Der klare Sieg für Dynamite erscheint logisch: Anders als NXT, das vergangene Woche ein aufgezeichnetes Jahresend-Special ohne Matches sendete, hatte AEW schon eine Live-Show im Rücken und griff in der dieswöchigen Episode auf weit mehr etablierte Stars zurück als WWE - mit dem über Wochen aufgebauten Segment um ihre zwei größten Namen Jericho und Moxley als Höhepunkt.

Jon Moxley sagt "Ja" zum Inner Circle

Moxley - von Jericho unter anderem mit einem millionenteuren Luxus-Sportwagen gelockt - betrat mit einer Lederjacke den Ring, wo Jericho und dessen Kollegen Jake Hager (Jack Swagger) und Sammy Guevara auf ihn warteten.

Moxley erklärte, dass nicht jeder zu wissen scheine, was ihn antreibe, weder die Fans noch Jericho. Nicht Geld oder materielle Güter seien ihm wichtig, sondern sein Wille, das Wrestling zu dominieren. Darum sei seine Antwort an Jericho: Ja!

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der frühere WWE-Champion enthüllte ein Shirt des Circle unter seiner Jacke, zum Schock der Fans und zur Freude Jerichos. Moxley bezeichnete diesen als "Größten aller Zeiten" und dass es aus seiner Sicht logisch wäre, sich mit ihm zusammenzuschließen, zusammen mit ihm werde er AEW beherrschen.

Moxley ließ sich vom begeisterten Jericho die Schlüssel für den Sportwagen aushändigen und öffnete mit ihm eine Flasche von "The Bubbly", der hauseigenen Champagner-Marke von "Le Champion".

... und legt Chris Jericho herein

Ein Augenzwinkern Moxleys in die Kamera signalisierte dann allerdings, was kommen würde: Moxley wandte sich noch einmal an Jericho und teilte ihm mit, dass er nur Spaß gemacht hätte. Der Inner Circle sei eine blöde Gruppierung und das einzige, was er von Jericho wolle, sei sein Titelgürtel.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Moxley schlug Jericho unter dem Jubel der Fans mit der Champagnerflasche nieder, verpasste ihm den Paradigm Shift und verließ den Ring, als Hager und Guevera sich ihn schnappen wollten, mit dem Schlüssel für das Millionen-Dollar-Auto.

Moxley, dessen Überraschungsdebüt den Höhepunkt der ersten AEW-Show Double or Nothing im Mai 2019 markiert hatte, dürfte ihn nun bei der nächsten Großveranstaltung AEW Revolution am 29. Februar herausfordern.

Die weiteren Highlights:

- Kenny Omega und Hangman Page feierten im Eröffnungsmatch einen Sieg über Private Party, einmal mehr jedoch gab es im Lauf des Matches mehrere Missverständnisse zwischen Omega und Page, die auf einen Bruch hindeuten. Nach dem Kampf musste Omega dann erneut eine Backstage-Attacke seines Rivalen Pac auf seinen Freund Michael Nakazawa miterleben. Pac teilte mit, dass er damit immer weiter machen würde, bis Omega in ein drittes Match einwilligen würde.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Riho verteidigte ihren Damentitel gegen Kris Statlander, mit unfairer und offensichtlich auch unerwünschter Hilfe des Nightmare Collective um Brandi Rhodes und Awesome Kong - verstärkt mit einem neuen Mitglied: der japanischen Deathmatch-Legende Dr. Luther. Das Collective ging dann auch auf Riho los, der dann auch Hikaru Shida, Big Swole und Sonny Kiss zu Hilfe kamen. Die ebenfalls am Ring sitzende Britt Baker hielt sich dagegen raus, auch hier deutet sich ein "Heel Turn" an.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Nach einer Niederlage gegen Sammy Guevara forderte die mysteriöse Dark Order Christopher Daniels auf, sich ihrer Gruppierung anzuschließen - was dieser allerdings ablehnte. Die Maskenmänner gingen dann auf Daniels los, dessen Gefährten Scorpio Sky und Kaz sowie die Young Bucks kamen zu Hilfe und vertrieben die Order.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Cody Rhodes und sein älterer Bruder Dustin besiegten die Lucha Bros., anschließend wurde Cody von Kommentator Tony Schiavone befragt, ob er auf die Bedingungen seines Erzrivalen MJF für ein Match bei Revolution eingehen würde - die unter anderem beinhalten, dass sich Cody zehn Gürtelhiebe von MJF verpassen lassen muss. An Codys Stelle beantwortete sein neuer Mentor, Wrestling-Legende Arn Anderson die Frage und vertröstete Schiavone und die Fans auf kommende Woche (Exklusiv-Interview: Hier erklärt Cody Rhodes seine Vision mit AEW).

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der im Anschluss auftretende MJF zeigte sich in einem anschließenden Auftritt pikiert über Codys ausbleibende Antwort - und wurde dann von einer weiteren Legende unterbrochen: Diamond Dallas Page, den MJF vor einigen Wochen mit einer Spuck-Attacke verhöhnt hatte. DDP forderte MJF zu einem Match heraus - woran MJF aber kein Interesse zeigte, er schickte stattdessen seine Verbündeten The Butcher and The Blade vor. Das Duo attackierte den früheren WCW-Champion und MJF nutzte die Gelegenheit, DDP hinterrücks einen Tritt in die Weichteile zu verpassen. Dustin und QT Marshall halfen Page, die beiden werden sich kommende Woche beim der Dynamite-Sonderausgabe Bash at the Beach mit Page gegen MJF und seine Lakaien zusammentun.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Im letzten Match des Abends feierte das unorthodoxe Trio The Jurassic Express (Jungle Boy, Marko Stunt und Luchasaurus) einen Sieg über die Best Friends mit dem ebenso skurrilen Orange Cassidy.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Ergebnisse von AEW Dynamite am 8. Januar 2020:

Hangman Page & Kenny Omega besiegen Private Party
AEW Women's Title Match: Riho (c) besiegt Kris Statlander
Sammy Guevara besiegt Christopher Daniels
Cody & Dustin besiegen The Lucha Bros.
The Jurassic Express besiegen The Best Friends