Lesedauer: 5 Minuten

München - Bei AEW Dynamite knüpft Champion Chris Jericho an einen legendären Gag an und verabredet sein letztes Match 2019 - Jungle Boy wird sein Gegner sein.

Anzeige

Bei WCW trug er einst eine absurde Liste mit 1004 Wrestling-Griffen vor, die er angeblich beherrschte. Bei WWE war "The List", die Auflistung seiner Feinde, ein umjubelter Running Gag.

Nun hat Chris Jericho auch die Fans der jungen Liga AEW mit einer aberwitzigen Aufzählung die Fans unterhalten. Der an legendäre Momente anknüpfende Vortrag bei der TV-Show Dynamite (die WWE NXT in dieser Woche im Quoten-Vergleich wieder überholte) endete dann in der Verabredung von Jerichos letztem großen Match im Jahr 2019.

Anzeige

Sein Gegner wird Jungle Boy sein, der 22 Jahre alte Sohn des tragisch früh verstorbenen Schauspielers Luke Perry.

Chris Jericho trägt "Lexicon of Le Champion" vor

Jericho kam zusammen mit seinem Vollstrecker Jake Hager zum Ring und teilte den Fans mit, dass er vertraglich noch zu einem weiteren Match im laufenden Kalenderjahr verpflichtet sei - dass er sich aber seinen Gegner aussuchen dürfte (So lief die parallel zu AEW Dynamite laufende Ausgabe von WWE NXT).

Jericho unterstrich, dass er da wählerisch sei, er trug eine ganze Reihe von Leuten vor, gegen die er NICHT mehr antreten wolle.

In seinem "Lexicon of Le Champion", in dem er diese Streichliste vermerkt hatte, nannte er mehrfach seinen alten WWE-Rivalen Jon Moxley (Dean Ambrose), der ihn vergangene Woche ins Visier genommen hatte und sein Gegner bei der nächsten Großveranstaltung werden dürfte.

Dazu mischte er zahlreiche echte Wrestler-Namen mit dazu passenden Gag-Nennungen: Er wolle nicht gegen Hangman Page antreten und auch nicht gegen Diamond Dallas Page und Ex-WWE-Wrestlerin Paige. Nicht gegen Kenny Omega und auch nicht gegen Kenny aus South Park. Nicht gegen die Young Bucks und auch nicht gegen Onkel Buck. Nicht gegen Scorpio Sky und auch nicht gegen die Scorpions. Nicht gegen Darby Allin und auch nicht gegen Rick Allen und Allen Jones (bürgerlicher Name von WWE-Star AJ Styles). Auch diverse Fans im Publikum schloss er heraus.

Jungle Boy vom Jurassic Express stellt sich

Das Schauspiel endete, als der Jurassic Express hinzukam und andeutete, dass er gerne den letzten Jericho-Gegner 2019 stellen würde.

Jericho erklärte jedoch, dass in seinem Lexikon der ungewollten Gegner auch Dinosaurier und kleine Jungen stehen würden, womit er ausdrückte, dass Luchasaurus und der 1,57 Meter kleine Marko Stunt aus dem Rennen seien.

Jungle Boy (l., mit Marko Stunt und Luchasaurus) forderte Chris Jericho (r., mit Jake Hager) heraus
Jungle Boy (l., mit Marko Stunt und Luchasaurus) forderte Chris Jericho (r., mit Jake Hager) heraus © AEW

Es blieb Jungle Boy, der sich als Gegner anbot und auch gleich beleidigt wurde. Jericho merkte an, dass Jungle Boy es keine zehn Minuten mit ihm im Ring aushalten würde. Jungle Boy hielt dagegen und ohrfeigte Jericho, es entbrannte eine Prügelei, an deren Ende der Jurassic Express Jericho und Hager vertrieb.

Das Match zwischen Jericho und Jungle Boy soll am 18. Dezember, bei der übernächsten Dynamite-Ausgabe steigen.

Die weiteren Highlights:

- In einem actiongeladenen Eröffnungsmatch taten sich Altstar Dustin Rhodes und die Young Bucks gegen Jerichos Inner-Circle-Kollegen Sammy Guevara, Santana und Ortiz zusammen. Nick Jackson pinnte Guevara nach einer spektakulären Kettenaktion, bei der er vom Seil auf Guevara sprang und zugleich Bruder Matt den Impuls gab, Santana einen Tombstone Piledriver zu verpassen - den Ortiz gleichzeitig von Rhodes abbekam.

- In einem längeren Redesegment wandte sich Publikumsliebling Cody Rhodes an Top-Talent MJF, der ihn bei Full Gear verraten und ihn die Chance auf Jerichos World Title gekostet hatte. Cody erklärte, dass er in MJF etwas Großes gesehen hätte und immer noch sehen würde, dass es aber wohl naiv gewesen wäre zu denken, dass die beiden miteinander auskommen würden. Er halte MJF weiter für die Zukunft, aber er müsse ihm wohl erst eine Lehrstunde auf dem Weg dorthin erteilen. Cody forderte MJF auf, ihm im Ring gegenüberzutreten und bot ihm auch zahlreiche Dreingaben an, um den Deal anzunehmen: In einem an den Ric Flair der Achtziger erinnernden Auftritt präsentierte Cody sein Auto, seine Uhr, seine edlen Schuhe und schließlich auch einen Koffer mit 50.000 Dollar in bar. Das alles könnte MJF haben, wenn er die Herausforderung annehme.

- In der Frauendivision setzte AEW ein neues Gesicht in Szene: Kris Statlander feierte einen Überraschungssieg gegen die Japanerin Hikaru Shida, die im Herausforderer-Ranking für Champion Riho bislang ganz oben gewesen war.

Brandi Rhodes und Awesome Kong boten Statlander dann an, ihrem "Nightmare Collective" beizutreten, bekamen aber keine Antwort. Dafür schloss sich ihnen eine weibliche Zuschauerin aus der ersten Reihe an, die sich bereitwillig auch gleich ihre Haare abrasieren ließ, um ihren Zugehörigkeitswillen zu demonstrieren. Bei dem Fan handelt es sich um Independent-Wrestlerin Melanie Cruise.

- Im Hauptkampf der Show besiegte Jon Moxley Joey Janela mit dem Paradigm Shift. Zum Abschluss tauchte Jericho mit dem Inner Circle nochmal an der Einmarschrampe auf und tauschte mit Moxley böse Blicke aus.

Die Ergebnisse von AEW Dynamite am 4. Dezember 2019:

Dustin Rhodes & The Young Bucks besiegen The Inner Circle (Sammy Guevara, Santana & Ortiz)
Rey Fenix besiegt Trent
Nyla Rose besiegt Leva Bates
Kris Statlander besiegt Hikaru Shida
Pentagon Jr. besiegt Christopher Daniels
Jon Moxley besiegt Joey Janela