Lesedauer: 5 Minuten

München - Umjubelte Momente für den Undertaker und Kofi Kingston, Schock-Ankündigung von Shane McMahon für Kevin Owens: Bei SmackDown Live geht es hoch her.

Anzeige

Bei Monday Night RAW am Montag gab es unterhaltsame Auftritte der Legende Stone Cold Steve Austin und einen zwischenzeitlichen Titelgewinn von NBA-Star Enes Kanter - die Dienstagsshow von WWE verlief nicht weniger turbulent.

Bei WWE SmackDown Live, ebenfalls aus dem altehrwürdigen Madison Square Garden aus New York gesendet, trat der Undertaker in Aktion, Champion Kofi Kingston legte einen seiner größten Karriere-Momente neu auf - und am Ende gab es noch eine große Story-Entwicklung um Shane McMahon und dessen Erzfeind Kevin Owens.

Anzeige

Shane McMahon wird gedemütigt ...

McMahon, Sohn von WWE-Boss Vince McMahon, bugsierte sich im Lauf der Show kurzerhand selbst ins laufende King-of-the-Ring-Turnier. Er ersetzte den (real) am Knöchel verletzten Elias und stieg ins Halbfinale gegen Chad Gable ein, der vergangene Woche überraschend Mitfavorit Andrade rausgeworfen hatte.

In einer eigenwilligen Entscheidung machte Shane-O-Mac seinen Erzrivalen Kevin Owens zum Ringrichter des Matches: Er bot ihm an, die jüngst ausgesprochene 100.000-Dollar-Strafe gegen ihn revidieren zu können, wenn er das Match sauber leiten würde. Was er damit meinte, war offensichtlich: Er sollte ihm zum Sieg verhelfen.

Das Match lief dann jedoch anders als von McMahon geplant: Er geriet schnell in einen German Suplex von Gable und wurde direkt gepinnt - worauf Shane in einem weiteren unfairen Schachzug verkündete, dass Gable zwei Falls gelingen müssten, um das Match zu gewinnen.

Die Folge: Am Ende wurde es noch demütigender für Shane, Gable nahm ihn schließlich in den Ankle Lock, die alte Spezialaktion seines legendären Vorbilds Kurt Angle. Shane gab auf, Gable trifft damit im Finale - das von Clash auf Champions am Sonntag auf die RAW-Ausgabe danach verschoben wurde - auf Baron Corbin.

... und lässt es an Kevin Owens aus

Obwohl McMahon faktisch nichts an der Ringrichter-Leistung Owens' zu bemängeln hatte, tat er es natürlich doch, ging hinterrücks auf ihn los und verkündete, dass Owens gefeuert sei - worauf er auch Gable noch einen Eselstritt verpasste.

Da Owens noch mehrere Jahre bei WWE unter Vertrag steht und gerade zum großen Publikumsliebling aufgebaut wird, ist zu erwarten, dass der Story-Twist nicht das letzte Wort in dieser Fehde ist. Für den Moment aber ging SmackDown mit dieser folgenschweren Ankündigung vom Sender.

Wissenswertes zum Thema Wrestling
  • Wrestling
    1
    Wrestling
    So funktioniert das Imperium WWE
  • Kampfsport / Wrestling
    2
    Kampfsport / Wrestling
    Das ist der neue WWE-Rivale AEW
  • Kampfsport / Wrestling
    3
    Kampfsport / Wrestling
    Das ABC des Wrestling
  • Kampfsport / Wrestling
    4
    Kampfsport / Wrestling
    So wollte WWE AEW ausschalten
  • Kampfsport / Wrestling
    5
    Kampfsport / Wrestling
    WWE im TV und Netz: Was läuft wo?

Die weiteren Highlights:

- Der legendäre Undertaker eröffnete die Show - und wurde unterbrochen von Sami Zayn, der Anstoß an der Präsenz der Legende nahm. Zayn teilte ihm mit, dass er den Ring verlassen könnte, die Gegenwart und Zukunft von WWE sei auch ohne ihn in guten Händen. Der Taker (der tatsächlich erst in diesem Jahr einen neuen, angeblich sehr lukrativen WWE-Vertrag unterschrieben hat) schien für einen Moment darauf einzugehen und deutete ein Verlassen des Rings an, bestrafte Zayn dann aber doch für die Frechheit und verpasste ihm einen Chokeslam.

- Im ersten Match des Abends besiegte The Miz Andrade mit dem Skull-Crushing Finale. Intercontinental Champion Shinsuke Nakamura war Gastkommentator (wobei er sich weigerte, Englisch zu reden) und attackierte hinterher Miz, der ihn am Sonntag herausfordert.

- In einem weiteren Vorgeschmack auf die Sonntagsshow besiegte Nikki Cross Mandy Rose. Cross und Alexa Bliss verteidigen am Sonntag die Tag-Team-Titel der Damen-Division gegen Rose und Sonya Deville.

- Nachdem Rowan als der Mann hinter dem Gabelstapler-Attentat auf Roman Reigns entlarvt wurde, kam es vor dem Duell der beiden bei Clash of Champions noch zu einer Prügelei am Ring. Höhepunkt: Rowan schnappte sich einen (vermeintlichen) Fan und warf ihn mit einer Powerbomb auf Reigns und die Securitys.

- Auch SmackDown-Damenchampion Bayley gelang vor Clash of Champions ein Statement: Vor den Augen ihrer Herausforderin Charlotte Flair besiegte sie Ember Moon klar mit dem Bayley-to-Belly.

- WWE-Champ Kofi Kingston erinnerte die Fans im MSG an ein frühes Karriere-Highlight, das 2009 in ebenjener Arena stattgefunden hatte: Den Boom Drop vom erhöhten Absperrgitter gegen Randy Orton, Höhepunkt der ersten, in reale Animositäten übergangenen Fehde zwischen Kingston und Orton. Orton wollte Kingston die Erinnerung vermiesen und ging mit einem Stuhl auf ihn los, Kingston aber wehrte sich erfolgreich - und verpasste Orton am Ende unter dem Jubel der Fans noch einmal genau dieselbe Aktion wie vor zehn Jahren.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live am 10. September 2019:

The Miz besiegt Andrade
Nikki Cross besiegt Mandy Rose
Heavy Machinery besiegen zwei lokale Wrestler
Non Title Match: Bayley besiegt Ember Moon
King of the Ring Semifinal Best Two Out Of Three Falls Match: Chad Gable besiegt Shane McMahon