Lesedauer: 7 Minuten

München - Bei WWE Monday Night RAW sucht der noch düsterere Bray Wyatt sich sein erstes Opfer. Brock Lesnar und Becky Lynch haben ihre Gegner für den SummerSlam.

Anzeige

Nicht wenige Fans der Wrestling-Liga WWE halten ihn für den vielversprechendsten neuen Charakter seit langem - und nach monatelangem Aufbau ist er nun endlich angekommen.

Der als noch düsterere Horror-Figur neu erfundene Bray Wyatt hat bei Monday Night RAW nach Extreme Rules 2019 sein Comeback gefeiert und sich sein erstes "Opfer" ausgesucht.

Anzeige

Wyatt, der jetzt mit blond gefärbten Dreadlocks und einer vogelhaften Zombieclown-Maske aus der Werkstatt der Splatterfilm-Legende Tom Savini auftritt, attackierte zum Start Publikumsliebling Finn Balor - mit einem äußerst effektvollen Auftritt.

Bray Wyatt attackiert Finn Balor

Balor hatte zuvor ein Match gegen Samoa Joe bestritten und verloren, danach allerdings eine Attacke seines schwergewichtigen Gegners abgewehrt und sich dafür von den Fans feiern lassen.

Plötzlich wurde Balors Musik jedoch blechern und setzte aus und die Arena wurde dunkel. Als das Licht kurz wieder anging, war zu sehen, wie Wyatt einen bereits ausgeknockt wirkenden Balor in den Ansatz zu seiner Spezialaktion Sister Abigail genommen hatte.

Wyatt zog seinen Finisher dann durch und posierte vor den Zuschauern, die größtenteils mit Jubel reagierten. Der 32 Jahre alte Wyatt stand seit Ende 2018 nicht mehr für WWE im Ring, nach WrestleMania 35 im April präsentierte er sich in einer Reihe von bizarren Videosegmenten als scheinbar harmloser Moderator der Kindersendung "Firefly Funhouse" - die dann aber eine düstere Wendung nahm, als er seinen "Fiend", ein düsteres, maskiertes Alter Ego präsentierte.

Wyatt selbst hat die Erwartung geäußert, dass sein neuer Charakter "das Wrestling für immer verändern wird" - man darf gespannt sein, ob WWE mit dem neuen RAW-Kreativchef Paul Heyman ihn auch mit der dazu nötigen Konsequenz von der Leine lässt.

Der Start ist vielversprechend: Bei Twitter wurde Wyatts Debütvideo schon am Dienstagmorgen über 10.000 Mal geteilt, um ein vielfaches mehr als alle anderen Segmente.

Seth Rollins fordert Brock Lesnar beim SummerSlam

Das Ringdebüt des neuen Wyatt dürfte beim SummerSlam am 11. August steigen, die ersten Matches für die zweitwichtigste Show des Jahres in Toronto stehen bereits.

Im Hauptmatch der Show rangen zehn männliche Stars um das Vorrecht, den frisch neu gekürten Universal Champion Brock Lesnar herauszufordern: Baron Corbin, Big E, Bobby Lashley, Braun Strowman, Cesaro, Randy Orton, Rey Mysterio, Roman Reigns, Sami Zayn und der am Sonntag entthronte Seth Rollins.

Rollins schien schon am Ziel zu sein, als er am Ende Strowman und seinen alten Shield-Partner Reigns eliminiert hatte, Randy Orton aber war noch übrig und schaltete Rollins fast hinterrücks aus. Rollins aber schlug zurück, konnte seinem alten Rivalen den Stomp verpassen und den Sieg holen - und versprach Lesnar und Heyman anschließend, dass ihr Match so enden würde wie das bei WrestleMania: mit einem erneuten Sieg und Titelgewinn.

In einem Vierkampf gegen Alexa Bliss, Carmella und Naomi verdiente sich zudem Natalya einen Titelkampf gegen Rollins' Freundin, RAW-Damenchampion Becky Lynch.

Die weiteren Higlights:

- Nach dem erfolgreichen "Cash-In" gegen Rollins am Ende von Extreme Rules eröffnete Lesnar mit Manager Heyman die Show. Den wiedergewonnenen Titelgürtel hielt Lesnar ähnlich provokativ wie zuvor seinen Money-in-the-Bank-Koffer wie einen Ghettoblaster, während Heyman sich daran erfreute, wie er in den Wochen vor Lesnars Auftritt Verwirrung stiftete, ob und wann das "Beast Incarnate" seinen Koffer einlösen. Schon vor der Battle Royal zeigte sich Heyman sicher, dass Lesnars Sieg beim SummerSlam Formsache sei.

- Der erste Kampf des Abends war mal wieder ein Best Two Out Of Three Falls Match (der WWE-Beschluss, laufende Ring-Action nicht mehr durch Werbung zu unterbrechen, gilt weiter): Ricochet und die Usos taten sich gegen die RAW-Tag-Team-Champions The Revival und Robert Roode zusammen und triumphierten. Ricochet wurde anschließend von AJ Styles - der ihm bei Extreme Rules den US Title abgenommen hatte - und seinem Club attackiert.

Ricochet schlug später zurück, als er in ein Match des Club gegen die Lucha House Party eingriff und Chaos stiftete. Nachdem das bereinigt war, bezwang Styles Kalisto mit dem Calf Crusher und weigerte sich dann auch, den Aufgabegriff zu lösen.

- Die komödiantisch inszenierte Hochzeitsreise von 24/7-Champion Drake Maverick wurde bei RAW auf die Spitze getrieben: Nachdem Maverick seine Frau Renee in den vergangenen Wochen schon in den Wahnsinn getrieben hatte, weil ihm sein Titelgürtel offensichtlich wichtiger war als seine Angetraute, endete nun auch ein romatisches Schäferstündchen in einem Hotelzimmer (bei dem Maverick seinen Titel über der Unterhose trug) in einem Fiasko: Der vermeintliche Zimmerservice entpuppte sich als Ringrichter, der anstelle von Champagner Ex-Champion R-Truth hereinrollte. Truth warf Maverick auf das mit Rosen bestreute Bett und nahm dem Briten den heißgeliebten Titel wieder ab.

- Cedric Alexander überraschte vergangene Woche die WWE-Fans als maskierter Mystery-Partner von Roman Reigns gegen Shane McMahon und Drew McIntyre, diesmal wollte McIntyre dem Talent in einem Einzelmatch eine Lektion erteilen - die nach hinten losging: Alexander konterte den Reverse Alabama Slam des "Scottish Psychopath" aus und pinnte den Hünen.

- Einen bitteren Abend erlebte einmal mehr auch Mike Kanellis, dessen schwangere Ehefrau Maria die Männlichkeit ihres Gatten wieder öffentlich in Frage stellte. Kanellis' Versuch, in einem Match gegen Zack Ryder das Gegenteil zu beweisen, mündete nach wenigen Sekunden in einer Niederlage und einer weiteren Schimpfkanonade Marias.

- Nach seiner schnellen Niederlage gegen Kevin Owens bei Extreme Rules war Dolph Ziggler zu Gast in der Interview-Show "Miz TV" und tat dort alles, um sich Gastgeber The Miz zum Feind zu machen. Er beleidigte Miz, er sei weich geworden, ein Ja-Sager, der nicht mehr das Feuer von einst verströmen würde. Miz ließ es an sich abperlen - bis Ziggler dazu ansetzte, Miz' Ehefrau Maryse ins Spiel zu bringen. Dafür setzte es eine Attacke des früheren WWE-Champions.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW am 15. Juli 2019:

Best Two Out Of Three Falls Match: Ricochet & The Usos besiegen Robert Roode & The Revival
The Viking Raiders besiegen zwei lokale Wrestler
Cedric Alexander besiegt Drew McIntyre
Samoa Joe besiegt Finn Balor
Zack Ryder besiegt Mike Kanellis
The Club besiegt Lucha House Party
WWE RAW Women's Title #1 Contendership Match: Natalya besiegt Alexa Bliss, Carmella, Naomi
WWE 24/7 Title Match: R-Truth besiegt Drake Maverick
WWE Universal Title #1 Contendership Battle Royal: Seth Rollins besiegt Baron Corbin, Big E, Bobby Lashley, Braun Strowman, Cesaro, Randy Orton, Rey Mysterio, Roman Reigns, Sami Zayn