Big Cass (l.) und Enzo Amore nennen sich nun CaZXL und nZo
Big Cass (l.) und Enzo Amore nennen sich nun CaZXL und nZo © twitter.com/real1
Lesedauer: 4 Minuten

München - Am WrestleMania-Wochenende sorgten die entlassenen WWE-Stars Enzo Amore und Big Cass mit einem umstrittenen Auftritt für Wirbel - und haben nun große Pläne.

Anzeige

Sie waren ein aufstrebendes Duo bei der weltgrößten Wrestling-Liga WWE, dann aber gerieten beide in einen Abwärtsstrudel.

Sie wurden getrennt, beide entlassen - einer von ihnen wegen in Zusammenhang mit einem Vergewaltigungs-Vorwurf - und persönlich zerstritten waren sie auch noch.

Anzeige

Inzwischen haben sich Enzo Amore und Big Cass - jetzt aus Copyright-Gründen nZo und CaZXL - wieder vereint und im April 2019 mit einem großen Überraschungsauftritt vor 20.000 Fans am WrestleMania-Wochenende erneut für Gesprächsstoff gesorgt.

Nach ihrem Auftritt bei der G1 Supercard von ROH und NJPW im New Yorker Madison Square Garden sah sich vor allem der gewohnt selbstbewusste Enzo wieder im Olymp angekommen.

Wissenswertes zum Thema Wrestling
  • 1
    Wrestling
    So funktioniert das Imperium WWE
  • Tony Khan (r.) und ein Wrestler-Trio fordern WWE-Boss Vince McMahon (l.) heraus
    2
    Kampfsport / Wrestling
    Das ist der neue WWE-Rivale AEW
  • Die WWE-Topstars John Cena (l.) und Triple H bei einem Wrestling-Duell 2018
    3
    Kampfsport / Wrestling
    Das ABC des Wrestling
  • Triple H ist WWE-Wrestler und zugleich Vorstand der Liga
    4
    Kampfsport / Wrestling
    So wollte WWE AEW ausschalten
  • AJ Styles (l.) und Co. sind für WWE jede Woche in Aktion
    5
    Kampfsport / Wrestling
    WWE im TV und Netz: Was läuft wo?

Enzo Amore und Big Cass spalten Fans

"Ein Faustkampf im Madison Square Garden - ein Traum ist wahr geworden", sagte er in einem Gespräch mit Sports Illustrated: "Wir sind da zu unseren Bedingungen rausgekommen, mit unseren Mittelfingern in der Luft, bei der ersten Show seit über 60 Jahren, die nicht von einem McMahon veranstaltet wurde (Besitzerfamilie von WWE, d.Red.)."

Die beiden 32-Jährigen legten im MSG einen "Worked Shoot" hin, prügelten sich mit Mark und Jay Briscoe sowie dem früheren WWE-Star Bully Ray (Bubba Ray Dudley). Es sollte aussehen wie eine nicht von der Liga erwünschte Invasion, um sich ins Rampenlicht zu drängen - so wie Amore es bei den WWE Survivor Series 2018 im Herbst tatsächlich getan hatte.

Tatsächlich war die Einlage von ROH inszeniert – wobei die Partnerliga NJPW von nichts wusste, auch deren Champions Tama Tonga und Tanga Loa waren nicht eingeweiht, Tonga lästerte hinterher auch bei Twitter über die Aktion.

Ziel: "Top-Attraktion im Wrestling sein"

Auch bei den Fans von ROH stieß der Auftritt von Enzo und Cass auf gemischtes Echo, bei den Aktiven soll es ebenso gewesen sein - was ein Grund sein dürfte, warum es bis heute bei diesem einen Auftritt geblieben ist.

Was viele monieren: ROH wurde groß als Liga, die Wert auf wrestlerische Qualität legt, die gilt nicht als größte Stärke der beiden -  was Cass auch offen zugibt.

"Es geht uns nicht darum zu beweisen, wie gut wir im Ring sind", sagte er in dem Interview im April: "Wir wissen, was wir können. Uns geht es nicht um tolle Matches, uns geht es darum, dass die Hölle los ist und die Fans unterhalten werden."

Amore legte die Messlatte gleich nochmal höher: "Unser Ziel ist, die Top-Attraktion im Wrestling zu sein. Wir sind die Road Warriors der Social-Media-Ära." Die Road Warriors Hawk und Animal - bei WWE bekannt als Legion of Doom - waren das vielleicht populärste Tag Team der Wrestling-Geschichte. Auch mit der berühmten Gruppierung NWO verglich Amore Cass und sich.

Versöhnung nach Zoff

Amore schien dabei mit seiner Wrestling-Karriere schon fertig zu sein. Nachdem WWE ihn Anfang 2018 nach den mittlerweile eingestellten Ermittlungen um einen Vergewaltigungs-Vorwurf erst suspendierte und dann feuerte, hatte er seinen Rücktritt und einen Wechsel in die Rap-Branche angedeutet.

Ex-Partner Cass musste wenige Monate später nach einigen kuriosen Zwischenfällen gehen, eine Reunion im Independent-Bereich schien es aber nicht zu geben, die beiden hatten sich aus unbekannten Gründen verkracht.

Amore erzählt nun, dass er wieder auf Cass zugegangen sei, nachdem dieser bei einer Indy-Show kollabierte und Sorge um seinen Gesundheitszustand auslöste. Die beiden versöhnten sich.

Keine Lust auf einen Exklusiv-Deal

Enzo und Cass nennen sich nun Free AgentZ und wollen das nach eigenen Angaben auch wirklich sein, eine Unterschrift bei ROH oder auch dem neuen WWE-Rivalen AEW planen sie nicht.

"Wir sind nun Geschäftsführer in eigener Sache, wir haben die Kontrolle über unsere Musik, unser Artwork, unser Merchandise. Wir planen eine TV-Show und ich kann nicht erwarten, dass die Welt sie zu sehen bekommt", sagt Amore.

Amore kommt so umtriebig herüber, wie er auch hinter den Kulissen von WWE gewesen sein soll (und sich damit einige Feinde gemacht hat). Man darf gespannt sein, ob sie so erfolgreich werden, wie er es sich vorgenommen hat.