Lesedauer: 4 Minuten

München - Bei WWE RAW wurde Royal-Rumble-Siegerin Becky Lynch suspendiert, bei SmackDown bekommt sie Giftpfeile von Charlotte Flair und Triple H ab - und reagiert.

Anzeige

Bei Monday Night RAW wurde sie suspendiert, weil sie ihr lädiertes Knie nicht von einem Arzt untersuchen sollte.

Trotzdem ließ sich Royal-Rumble-Siegerin Becky Lynch auch bei SmackDown Live blicken - und mischte dort auch WWE-Vorstand Triple H auf, nachdem der einige Giftpfeile gegen sie losließ.

Anzeige

Becky Lynch wittert mieses Spiel

Eröffnet wurde die Sendung von Lynchs Rivalin Charlotte Flair, die die Gelegenheit witterte, dass sie anstelle von Lynch bei WrestleMania 35 gegen RAW-Damenchampion Ronda Rousey antreten könnte - und deshalb eine kleine, höhnische Bewerbungsrede hielt.

Lynch hörte sich das nicht lange an und zog durch die Zuschauerreihen in den Ring, um zu bekräftigen, dass sie ihren Platz nicht hergeben werde.

Das rief Triple H auf den Plan, der sowohl Lynch als auch Charlotte aufforderte zu gehen. Während Charlotte Folge leistete, blieb Lynch und verstrickte sich in eine Diskussion mit Triple H, warum sie ihr Knie nicht untersuchen lasse, um ihre Suspendierung aufzuheben.

Lynch provozierte Triple H mit Fragen nach dem Zustand seiner Frau Stephanie McMahon (auf die sie am Montag losgegangen war, nachdem sie die Suspendierung aussprach). Und sie erklärte, dass sie den WWE-Ärzten schlicht nicht traue: Sie wittert ein mieses Spiel, um sie aus dem WrestleMania-Hauptkampf herauszulösen.

Wissenswertes zum Thema Wrestling
  • 1
    Wrestling
    So funktioniert das Imperium WWE
  • Tony Khan (r.) und ein Wrestler-Trio fordern WWE-Boss Vince McMahon (l.) heraus
    2
    Kampfsport / Wrestling
    Das ist der neue WWE-Rivale AEW
  • Die WWE-Topstars John Cena (l.) und Triple H bei einem Wrestling-Duell 2018
    3
    Kampfsport / Wrestling
    Das ABC des Wrestling
  • Triple H ist WWE-Wrestler und zugleich Vorstand der Liga
    4
    Kampfsport / Wrestling
    So wollte WWE AEW ausschalten
  • AJ Styles (l.) und Co. sind für WWE jede Woche in Aktion
    5
    Kampfsport / Wrestling
    WWE im TV und Netz: Was läuft wo?

Triple H provoziert mit Giftpfeilen

Triple H antwortete - und wurde seinerseits giftig: Er stellte die Frage, ob es nicht in Wahrheit Lynch sei, die aus dem Kampf herauswolle und sich hinter ihrer Verletzung verschanze.

Sie hätte schließlich schon mal die Gelegenheit gehabt, bei den Survivor Series auf Rousey zu treffen und habe sich eine Woche vorher auf das Himmelfahrtkommando einer RAW-Invasion begeben, wo sie dann Opfer des denkwürdigen Bluthiebs von Nia Jax geworden war. Rivalin Charlotte ersetzte sie damals.

Triple H stellte unter Buhrufen der Fans die provozierende Frage, ob ihr das nicht ganz recht gewesen sei. Anscheinend hätte sie Angst vor Rousey, Angst von der früheren UFC-Queen vernichtend geschlagen und entzaubert zu werden.

Lynch verpasste Triple H daraufhin eine Ohrfeige, gab ihm noch einen bösen Blick und verließ dann lächelnd den Ring.

Die weiteren Highlights:

- Nachdem sie vergangene Woche halb unfreiwillig in ein Match gegen Luke Gallows und Karl Anderson einwilligten, gewannen Shinsuke Nakamura und Rusev ihren Premierenkampf als Tag Team. Es sieht nach einer Fortsetzung der Partnerschaft aus.

- In einem Duell zweier Teilnehmer am Elimination Chamber Match um den WWE-Titel am 17. Februar besiegte Randy Orton Mustafa Ali. Nach dem Kampf ging der gemeinsame Kontrahent Samoa Joe auf beide los.

- Champion Daniel Bryan hielt in seinem Heimatstaat Washington, wo er mehr bejubelt aus ausgebuht wurde, eine weitere missionarische Ansprache. Er versicherte, zum Wohle des Planeten alles dafür zu tun, seinen neuen, biologisch abbaubaren Titelgürtel zu verteidigen und zu verhindern, dass einer seiner ignoranten Gegner ihn wieder zu Leder und Metall mache.

- Naomi und Carmella wurden als letztes teilnehmendes Team im Elimination-Chamber-Match um den neuen Tag-Team-Titel der Frauen bestätigt. In einem Dreikampf der SmackDown-Duos mit Mandy Rose und Sonya Deville sowie den IIconics setzten sich allerdings Rose und Deville durch.

- In einem weiteren Chamber-Anheizer traf Bryan in einem Match, in dem es nicht um seinen Titel ging, auf Jeff Hardy. Bryan schien nach der Swanton Bomb Hardys vor der Niederlage zu stehen, aber sein Helfer Rowan attackierte Hardy und verursachte so die Disqualifikation. Nacheinander betraten dann alle übrigen Chamber-Teilnehmer den Ring und prügelten sich, zum Schluss räumte Ex-Champion AJ Styles das Feld auf, während Bryan und Rowan den Rückzug antraten.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live:

Rusev & Shinsuke Nakamura besiegen Karl Anderson & Luke Gallows
Randy Orton besiegt Mustafa Ali
Mandy Rose & Sonya Deville besiegen Carmella & Naomi, The IIconics
Non Title Match: Jeff Hardy besiegt Daniel Bryan durch Disqualifikation