Lesedauer: 5 Minuten

München - Roman Reigns kehrt nach seiner Krebs-Erkrankung zurück zu WWE Monday Night RAW. Ein schnelles Comeback-Match deutet sich an. Formiert The Shield sich neu?

Anzeige

Vor vier Monaten schockte Roman Reigns die Wrestling-Fans, mit der Nachricht, dass er Krebs hat. In der Nacht zum Dienstag verkündete er bei der TV-Show Monday Night RAW die bestmögliche Neuigkeit: Seine Leukämie-Erkrankung sei erfolgreich behandelt, er ist damit zurück bei WWE.

Reigns griff bei RAW sofort wieder ins Geschehen ein, wurde nach einer emotionalen Rede zu Beginn auch gleich wieder körperlich aktiv. Obwohl noch nicht offiziell bestätigt, deutet sich aufgrund diverser Indizien ein Comeback-Match schon bei der nächsten Großveranstaltung Fastlane am 10. März an - und eine Reunion seiner alten Gruppierung The Shield mit Seth Rollins und Dean Ambrose.

Anzeige

Reigns' erfolgreich verlaufender Kampf gegen die Erkrankung (die ihn in jungen Jahren schon einmal getroffen hatte) erregt derweil auch über die Wrestling-Welt hinaus Aufmerksamkeit. Reigns trat am Dienstagmorgen US-amerikanischer Zeit in der ABC-Sendung "Good Morning America" auf und nannte weitere Details zu seiner Genesung.

Die Video-Highlights von WWE im SPORT1-Mediencenter - hier klicken

Roman Reigns ist "in Remission"

Reigns sagte bereits bei RAW, er sei "in Remission", was nicht bedeutet, dass er vollständig geheilt ist (mit diesem Wort muss man bei Krebserkrankungen ohnehin vorsichtig sein), aber dass die Therapie anschlägt, sein Blutkrebs sich zurückbildet.

Der 33-Jährige ging nicht allzu sehr ins Detail, beschrieb die Entwicklung jedoch als "Homerun", als absolutes Wunschszenario. Der sichtlich bewegte "Big Dog" dankte den Fans für den großen emotionalen Beistand, den sie geleistet hätten und wandelte seinen Standardspruch ab zu der Feststellung: "This is our yard".

Weder Reigns noch WWE haben je präzisiert, unter welcher Form von Leukämie er leidet. Offensichtlich aber hat er Glück im Unglück und es hat ihn eine der weniger schwerwiegenden Formen erwischt, die medikamentös und ohne Chemotherapie behandelbar sind. Auch nach seiner ersten Erkrankung mit Anfang 20 soll er nach einigen Monaten wieder Leistungssport als Footballer betrieben haben.

Nichtsdestotrotz ist Reigns' Erkrankung lebensgefährlich und auch bei einer vollständigen Heilung ist ein Rückfall nie ausgeschlossen.

Reigns teilte mit, dass er von nun an dafür kämpfen werde, Bewusstsein für Menschen zu schaffen, die sich einer ähnlichen Situation befinden wie er. Als er den Ring schließlich verließ, nahm ihn sein Freund und Partner Seth Rollins auf der Einmarschrampe strahlend in Empfang - wo er an gleicher Stelle vier Monate zuvor bittere Tränen vergossen hatte.

Wissenswertes zum Thema Wrestling
  • 1
    Wrestling
    So funktioniert das Imperium WWE
  • Tony Khan (r.) und ein Wrestler-Trio fordern WWE-Boss Vince McMahon (l.) heraus
    2
    Kampfsport / Wrestling
    Das ist der neue WWE-Rivale AEW
  • Die WWE-Topstars John Cena (l.) und Triple H bei einem Wrestling-Duell 2018
    3
    Kampfsport / Wrestling
    Das ABC des Wrestling
  • Triple H ist WWE-Wrestler und zugleich Vorstand der Liga
    4
    Kampfsport / Wrestling
    So wollte WWE AEW ausschalten
  • AJ Styles (l.) und Co. sind für WWE jede Woche in Aktion
    5
    Kampfsport / Wrestling
    WWE im TV und Netz: Was läuft wo?

Stiftungen mit WWE geplant

Bei "Good Morning America" bekräftigte Reigns seinen Wunsch, seine Prominenz fortan verstärkt als Plattform für karitative Zwecke einzusetzen, er arbeite zusammen mit WWE an der Gründung von entsprechenden Fonds und Stiftungen.

Besonders die Kinderkrebshilfe liege ihm am Herzen, einige Zeit vor seinem RAW-Auftritt hätte er ein Kinderkrankenhaus in Dallas besucht - und den Kindern dort schon vorher von seiner Genesung erzählt.

Was es noch nicht gibt: einen offiziellen Zeitplan für sein Comeback. Gut lesbare Hinweise gibt es aber sehr wohl.

Shield-Reunion bei Fastlane deutet sich an

Bei RAW (das mit dem Comeback Batistas zum Abschluss noch eine weitere Überraschung bereit hielt) schritten Reigns und Rollins zusammen ein, als ihr alter Gefährte Dean Ambrose von den Bösewichten Drew McIntyre, Bobby Lashley, Baron Corbin und Elias attackiert wurde. Reigns zeigte seine gewohnten Standardaktionen, verteilte Superman Punches und zum Schluss einen Spear gegen McIntyre.

Eine Wiedervereinigung von The Shield deutet sich an, obwohl unmittelbar nach Reigns' Ankündigung eine Trennungsstory vollzogen wurde, in der Ambrose Rollins attackierte und sich gegen ihn wandte. Reigns und Rollins ließen Ambrose nach ihrer Rettungsaktion folglich auch erstmal links liegen.

In den vergangenen Wochen hatte Ambrose plötzlich wieder versöhnliche Signale in Rollins' Richtung gesandt, es gab auch weitere Signale, die auf ein Shield-Match hindeuteten: So formierte sich bei der Großveranstaltung No Escape Mitte Februar relativ aus dem Nichts das Schurkentrio Corbin/McIntyre/Lashley neu und verpasste dabei auch Publikumsliebling Braun Strowman die Triple Powerbomb, die Trademark-Aktion von The Shield. Bei Fastlane böte sich ein Match von The Shield gegen das das Trio an, oder gegen ein Quartett mit Elias.

Was läuft mit Dean Ambrose?

Was in diesem Zusammenhang auch noch wichtig zu wissen ist: Ambrose will die Liga nach WrestleMania 35 verlassen, eine letzte Wiedervereinigung von The Shield bietet sich daher umso mehr an.

Und womöglich führt sie zu einem WrestleMania-Match, das zugleich Reigns' Comeback krönen und Ambroses Abschied markieren könnte. Laut Wrestling Observer plante WWE ursprünglich, dass Ambrose sich gegen Reigns statt gegen Rollins wenden und bei WrestleMania gegen ihn antreten sollte (wo Rollins Universal Champ Brock Lesnar herausfordert).

Ist dieser Plan womöglich wieder aktuell?