Lesedauer: 3 Minuten

München - Bei WrestleMania 35 bestritt WWE-Legende Kurt Angle sein letztes Match. Schon dessen Ansetzung stieß aber bei vielen Fans der Wrestling-Liga auf Unmut.

Anzeige

Er war einer der besten Wrestler, die WWE je hatte, eine Säule der späten Attitude Era, zog in die Hall of Fame ein, noch bevor er seine Ring-Karriere beendet hatte - sein endgültiger Abschied lief aber nicht ganz so glanzvoll.

Zwar durfte Angle im April 2019 auf der größtmöglichen Bühne abtreten, sein letztes Match bei WrestleMania 35 im MetLife Stadium bei New York enttäuschte aber viele Fans schon bei der Ansetzung.

Anzeige

Der zu diesem Zeitpunkt 50 Jahre alte Angle kämpfte und verlor gegen Baron Corbin, den WWE zu diesem Zeitpunkt für ein Titelprogramm gegen Universal Champion Seth Rollins aufbaute. Viele Fans äußerten in den Hallen und den sozialen Medien ihren Unmut, sie hätten dem einstigen Ausnahme-Wrestler nochmal einen großen Kampf gegen einen Star wie John Cena oder einen technisch stärkeren Gegner gewünscht. Auch seine Frau Giovanna kritisierte die Ansetzung bei Twitter als "sehr enttäuschend" (ehe sie den Post dann doch wieder löschte).

Allerdings war in Angles letzten Karriere-Jahren schon deutlich geworden, dass der Ringer-Olympiasieger von 1996 nicht mehr an sein einstiges Niveau heranreichte.

Kurt Angle in WWE-Hierarchie abgesunken

Der fünfmalige WWE und World Champion Angle - der sich 2006 dann der kleineren Liga TNA (heute Impact) angeschlossen hatte, war 2017 nach elf Jahren zu WWE zurückgekehrt: Er führte die Hall-of-Fame-Klasse des Jahres an und wurde danach zum General Manager von RAW ernannt (ein Show-Job ohne reale Befugnisse). Dazu bestritt er sporadische Matches zu besonderen Anlässen, unter anderem als Partner beim WWE-Debüt von Ronda Rousey gegen Triple H und Stephanie McMahon.

Im Sommer 2018 wurde Angle aus der Rolle entfernt, WWE ging zuletzt auch vermehrt dazu über, Angle klare Niederlagen gegen die neue Generation kassieren zu lassen: Im November wurde er von McIntyre mit dem Ankle Lock, seinem eigenen Finisher, besiegt und gedemütigt. Im Januar wurde er schnell und ohne viel Aufhebens aus dem Royal-Rumble-Match eliminiert und unterlag dann bei RAW Corbin.

In den letzten Wochen seiner Karriere gab es noch eine kleine Abschiedstournee mit Matches gegen die Talente Apollo Crews und Chad Gable sowie die alten TNA-Rivalen Samoa Joe und AJ Styles. Dass der Zahn der Zeit an Angle nagte und er Mühe hatte, den technischen Glanz früherer Tage nochmal durchscheinen zu lassen, war ihm aber auch bei diesen Auftritten anzusehen.

Nach WrestleMania erwies Angle WWE einen letzten Dienst, indem er sich als dessen erstes Opfer von Neuling Lars Sullivan niederwalzen ließ - zuvor durfte er aber zumindest noch dem ungeliebten Corbin einen letzten Angle Slam verpassen.

Wissenswertes zum Thema Wrestling
  • Wrestling
    1
    Wrestling
    So funktioniert das Imperium WWE
  • Kampfsport / Wrestling
    2
    Kampfsport / Wrestling
    Das ist der neue WWE-Rivale AEW
  • Kampfsport / Wrestling
    3
    Kampfsport / Wrestling
    Das ABC des Wrestling
  • Kampfsport / Wrestling
    4
    Kampfsport / Wrestling
    So wollte WWE AEW ausschalten
  • Kampfsport / Wrestling
    5
    Kampfsport / Wrestling
    WWE im TV und Netz: Was läuft wo?

Story mit Jason Jordan hinfällig

Eigentlich war 2018 noch eine größere Story für den "Olympic Hero" vorgesehen, der 1996 in Atlanta Olympia-Gold im Freistilringen gewonnen hatte.

Das Talent Jason Jordan bekam einen Push als vermeintlicher unehelicher Sohn Angles. Wegen einer schweren Nackenverletzung Jordans ist jedoch ungewiss, ob Jordan überhaupt noch einmal in den Ring zurückkehrt.