Jay White wird zum neuen Champion ernannt
Jay White wird zum neuen Champion ernannt © NJPW
Lesedauer: 2 Minuten

München - Die Wrestling-Liga NJPW regelt das Erbe des zum WWE-Rivalen AEW gewechselten Kenny Omega. Das Talent "Switchblade" Jay White wird neuer Champion.

Anzeige

Etwas mehr als einen Monat nach dem Abgang ihres Champions und internationalen Aushängeschilds Kenny Omega hat die japanische Wrestling-Liga NJPW mit einem Paukenschlag eine neue Ära eingeleitet.

Im Hauptkampf der Show mit dem treffenden Namen New Beginning nahm das aufstrebende Talent "Switchblade" Jay White Hiroshi Tanahashi den wichtigsten Titel der Promotion ab und rückt damit in ihr Zentrum.

Anzeige

Der 26 Jahre alte Neuseeländer White ist praktisch ein Eigengewächs von NJPW, der mittlerweile zu WWE gewechselte Prince Devitt (Finn Balor) entdeckte ihn 2013 bei einer Neuseeland-Tour und vermittelte ihn an das Nachwuchs-Dojo von NJPW.

Meistgelesene Artikel
  • Leroy Sané spielt seit 2016 bei Manchester City
    1
    Int. Fussball / Premier League
    Leroy Sané ist nur noch zweite Wahl
  • Sebastian Rode
    2
    Fussball / Europa League
    Rode: Frankfurts Schlüsselfigur
  • Lars Sullivan könnte bei WWE schon bald ins Titelrennen eingreifen
    3
    Kampfsport / Wrestling
    Die Folgen des WWE-Drafts
  • Werder Bremen steht bei den Fans wieder hoch im Kurs
    4
    Fussball / Bundesliga
    Bayern-Euphorie elektrisiert Bremen
  • Die Fans des FC Liverpool zahlen 88 Euro statt 119 Euro für ein Ticket in Barcelona
    5
    Fussball / Champions League
    Reds reagieren auf Barca-Wucher

Seit Ende 2017, als White eine internationale Bildungsreise abschloss, wurde er mit dem Switchblade-Charakter immer mehr zum Star aufgebaut.

Jay White besiegte erst Okada, nun Tanahashi

Bei der wichtigsten NJPW-Show Wrestle Kingdom am 4. Januar besiegte er den in Japan enorm populären Ex-Champion Kazuchika Okada, zuvor hatte er dem "Rainmaker" schon Manager Gedo abspenstig gemacht und sich zum Führer der neuesten Inkarnation der Kult-Gruppierung Bullet Club aufgeschwungen.

Bei derselben Show hatte Omega, der nun zur neuen US-Liga AEW gewechselt ist, in seinem vorerst letzten NJPW-Match den IWGP Heavyweight Title an Tanahashi verloren, das langjährige "Ace" der Liga, mit dem White ebenfalls eine Fehde hat.

Mit dem SPORT1 Messenger keine News mehr verpassen – Hier anmelden | ANZEIGE

Tanahashi erwies sich nun als Übergangs-Champion für White, der Tanahashi mit seinem Finisher, dem Blade Runner, klar besiegte.

White ist noch kein so großer Star, wie Omega es war, als er den Titel 2018 von Okada gewann. Offensichtlich will NJPW nun aber alles dafür tun, ihn zu einem zu machen. White wird als Champion in die bislang größte internationale Show von NJPW gehen: die G1 Supercard im ausverkauften New Yorker Madison Square Garden am 6. April, den Abend vor WrestleMania 35.

Sein Gegner wird der Sieger des antehenden New Japan Cups sein, als Favoriten gelten Okada und die anderen japanischen Top-Publikumslieblinge Tetsuya Naito und Kota Ibushi - der laut Wrestling Observer nach vielen Jahren als Freelancer nun einen Exklusivvertrag bei NJPW unterschrieben hat.