Spektakulärer Auftritt: Kenny Omega bei NJPW Wrestle Kingdom 13 in Tokio
Spektakulärer Auftritt: Kenny Omega bei NJPW Wrestle Kingdom 13 in Tokio © NJPW
Lesedauer: 6 Minuten

München - NJPW lieferte mit Wrestle Kingdom 13 das erste Highlight des Wrestling-Jahres. Kenny Omega und Chris Jericho überzeugen - in ihrer Abschiedsvorstellung?

Anzeige

WWE läutet die Road to WrestleMania ein, die neue Liga AEW steht in den Startlöchern - aber der erste absolute Höhepunkt des Wrestling-Jahrs stieg am Freitagmittag in Japan.

Wie jedes Jahr am 4. Januar veranstaltete die Traditionsliga NJPW (New Japan Pro Wrestling) eine gigantische Show im Tokyo Dome, Wrestle Kingdom 13 ist der frühe Jahreshöhepunkt der Promotion vor über 40.000 Zuschauern.

Anzeige

Drei Kämpfe wurden besonders heiß erwartet: Der Eröffnungs-Fight zwischen den Ausnahme-Athleten Will Ospreay und Kota Ibushi, der Co-Main-Event, in dem WWE-Legende Chris Jericho auf Tetsuya Naito traf und der Hauptkampf zwischen IWGP World Champion Kenny Omega aus Kanada und dem langjährigen NJPW-Topstar Hiroshi Tanahashi.

Die Show wurde auch deshalb heiß erwartet, weil die Ergebnisse Hinweise auf die Zukunftsplanung der Topstars Jericho und Omega und mögliche Ligenwechsel enthalten könnte.

SPORT1 fasst die Highlights zusammen.

- Denkwürdiger Auftakt zwischen Will Ospreay und Kota Ibushi

Bereits der Opener zwischen Ospreay und Ibushi war der erwartete Kracher: Die beiden Ausnahme-Athleten überboten sich gegenseitig mit Akrobatik, technischer Finesse - und auch mit Härte.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Ibushi blutete aus dem Mund, nachdem Ospreay ihn von oben gegen den Ringpfosten krachen ließ und schien nach einem Ellbogenstoß gegen den Hinterkopf k.o. zu gehen.

Ospreay machte den Sack mit dem Strom Breaker zu und gewann damit den NEVER Openweight Title, Ibushi wurde dann mit einer Nackenstütze fixiert und einer Trage abtransportiert. Der "Golden Star" erlitt eine reale Gehirnerschütterung, wie NJPW später mitteilte, sein Zustand sei jedoch "nicht ernst".

- Wilder Fight zwischen Chris Jericho und Tetsuya Naito

Mit weniger Tempo, aber mit der gleichen erzählerischen Klasse, verlief das Jerichos Match gegen Naito. Als No DQ Match und damit als Brawl statt als Technik-Festival angelegt, klärten die beiden ihre Feindschaft mit Kendostäben, Stühlen und am Ende auch unter Einsatz des Intercontinental-Titelgürtels, um den es ging.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Letztlich streckte Naito Jericho damit nieder, legte mit seinem Finisher Destino nach und gewann den Titel damit zurück.

- Emotion pur bei Kenny Omega - Hiroshi Tanahashi

Die Latte war hochgelegt für den Hauptkampf zwischen IWGP World Champion Kenny Omega und Herausforderer Hiroshi Tanahashi - und die beiden überboten sie.

Der Kampf war als gärendes Hassduell aufgebaut: Der langjährige NJPW-Topstar Tanahashi sprach Omega die Würde eines echten Aushängeschilds ab, Omega schob Frust über diesen Mangel an Respekt und die noch immer große Popularität Tanahashis.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Nach einem spektakulären Einmarsch Omegas als vom Videospiel Final Fantasy inspirierte Sagengestalt steigerten die beiden sich in ein emotionsgeladenes, packendes Duell hinein.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

In fast 40 Minuten Kampfzeit schüttelte Tanahashi unter dem Jubel der japanischen Fans alles ab, was Omega gegen ihn abfeuerte, konterte den One Winged Angel aus und fertigte ihn schließlich mit der Flugaktion High Fly Flow ab.

NJPW vor großem Gastspiel in New York

Der 42 Jahre alte Tanahashi ist zum achten Mal Champion von NJPW - während hinter der Zukunft des 35 Jahre alten Omega nun ein Fragezeichen steht: Sein Vertrag mit NJPW soll auslaufen, ein Wechsel zu AEW und seinen Kumpels Cody Rhodes und The Young Bucks steht im Raum.

Andererseits hat Omega ein erklärtes Faible für das Land Japan und auch NJPW steuert auf den nächsten Höhepunkt zu, den er sich möglicherweise nicht entgehen lassen will: die bisher größte US-Show im New Yorker Madison Square Garden am 6. April, in der Nacht vor WWE WrestleMania - für die sich ein Rückmatch gegen Tanahashi anbietet.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Bei Wrestle Kingdom kündigte NJPW auch eine weitere große US-Show in Dallas am 6. Juli an, den Start des Traditionsturnier G1 Climax - und dass Wrestle Kingdom im kommenden Jahr zu einer Zwei-Tages-Veranstaltung am 4. und 5. Januar ausgedehnt wird.

AEW-Bosse sind am Start

Die AEW-Bosse Cody Rhodes und die Jacksons waren selbst noch bei Wrestle Kingdom aktiv, hinter den Kulissen dürften sie den Trip nach Tokio nutzen, um Vertragsgespräche mit ungebundenen Kämpfern zu führen und auch um die angeblich von ihnen angepeilte Kooperation mit NJPW auszuloten.

Rhodes verlor in Tokio seinen US Title gegen Juice Robinson, auch die Bucks unterlagen in einem Dreikampf um die IWGP Tag Team Titles und dankten hinter via Twitter den japanischen Fans.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Es war ein Dank zum Abschied: Rhodes und die Bucks haben schon klargestellt, dass sie bei der New-York-Show nicht mehr dabei sein werden, sie konzentrieren sich auf das Projekt AEW.

Ob Omega und Jericho, der ebenfalls Free Agent ist, sich ihnen anschließen? Um beide buhlt auch WWE, dem Wrestling Observer zufolge hat der Marktführer Omega ein "fantastisches Angebot" unterbreitet.

NJPW Wrestle Kingdom 13 im Tokyo Dome - die Ergebnisse:

  • NEVER Openweight Title Match: Will Ospreay besiegt Kota Ibushi (c) - TITELWECHSEL!
  • IWGP Junior Heavyweight Tag Team Title Match: Shingo Takagi & BUSHI besiegen El Desperado & Yoshinobu Kanemaru (c), SHO & YOH - TITELWECHSEL!
  • Revolution Pro Wrestling Undisputed British Heavyweight Title Match: Zack Sabre Jr. besiegt Tomohiro Ishii (c) - TITELWECHSEL!
  • IWGP Tag Team Title Match: EVIL & SANADA besiegen Guerrillas of Destiny (c), The Young Bucks - TITELWECHSEL!
  • IWGP United States Title Match: Juice Robinson besiegt Cody Rhodes (c) - TITELWECHSEL!
  • IWGP Junior Heavyweight Title Match: Taiji Ishimori besiegt KUSHIDA (c) - TITELWECHSEL!
  • Jay White besiegt Kazuchika Okada
  • IWGP Intercontinental Title No DQ Match: Tetsuya Naito besiegt Chris Jericho (c) - TITELWECHSEL!
  • IWGP Heavyweight Title Match: Hiroshi Tanahashi besiegt Kenny Omega (c) - TITELWECHSEL!

TV und Livestream:

Wrestle Kingdom ist im Re-Live via Internet oder Smart-TV über das Streaming-Portal NJPW World zu sehen.