Abyss ist auf dem Weg von Impact zu WWE - Sonjay Dutt ebenso
Abyss ist auf dem Weg von Impact zu WWE - Sonjay Dutt ebenso © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

München - Abyss war 17 Jahre lang einer der bekanntesten Stars des Rivalen TNA / Impact. Nun arbeitet er für WWE - und hatte diese Woche einen Auftritt bei SmackDown.

Anzeige

Er war ein Urgestein des einst größten WWE-Rivalen Impact Wrestling, mit seiner Maske und seinen brutalen Matches eine ihrer einprägsamsten Erscheinungen - inzwischen hat er eine unscheinbare zweite Karriere hinter den Kulissen von WWE begonnen.

An diesem Freitag hatte Chris Parks, einst besser bekannt als Abyss, bei der TV-Show Friday Night SmackDown mal einen Cameo-Auftritt vor der Kamera: als angeblicher Daten-Experte, der von seinem früheren Impact-Kollegen AJ Styles engagiert wurde.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Zwischen Kane, Mankind und Undertaker

Parks, geboren am 4. Oktober 1973 in Washington, hatte Impact Anfang 2019 verlassen und - zusammen mit seinem alten Kollegen Sonjay Dutt - einen Job als Producer bei WWE angenommen. Ein bemerkenswerter Schritt: Parks war seit der ersten Show der Liga ein Teil von ihr und prägte sie 17 Jahre lang.

Sein Charakter als "The Monster", eine Art Mischung aus den WWE-Legenden Mick "Mankind" Foley und Kane mit einem Schuss Undertaker, unterhielt die Impact-Fans in vielen Variationen.

Abyss stand mit praktisch allen Stars im Ring, die beim früheren (NWA) TNA aktiv waren: Styles, Samoa Joe, Sting, Kurt Angle, Christian Cage. Besonders in Erinnerung blieben seine zahlreichen denkwürdige Hardcore-Matches, in denen er jede Menge brutale Aktionen austeilte und einsteckte.

Abyss in der Hall of Fame von Impact Wrestling / TNA

Zu seinem Markenzeichen wurde das so genannte "Monster's Ball Match", das er 2004 mit Raven und Monty Brown einführte, mit der Hintergrund-Story, dass alle drei Beteiligten vorher angeblich 24 Stunden ohne Licht, Wasser und Nahrung eingesperrt worden seien, um besondere Aggressionen zu entwickeln.

Im Lauf der Jahre gesellten sich zahlreiche weitere Szenegrößen in Abyss' liebstes Umfeld, unter anderem Jeff und Matt Hardy und auch viele Ex-Stars der Kultliga Extreme Championship Wrestling (ECW), an deren Erbe Abyss in vielerlei Hinsicht anknüpfte: Foley, Sabu, Rhino, Rob Van Dam, die ehemaligen Dudley Boyz, Tommy Dreamer. Ein besonders häufiger Stunt in Matches mit Abyss' Beteiligung waren Stürze in ausgestreute Reißzwecken (thumbtacks), seine Lieblingswaffe war ein auf den Namen "Janice" getauftes Brett mit Nägeln.

So sieht Abyss alias Chris Parks ohne Maske aus
So sieht Abyss alias Chris Parks ohne Maske aus © twitter.com/JOSEPHPARK_esq

Abyss - in späteren Karriere-Jahren auch ohne Maske mit seinem Alter Ego als Joseph Park zu sehen - hielt alle wichtigen Titel bei Impact, zog 2018 auch in die Hall of Fame der Liga ein, eingeführt von seinem langjährigen Manager, dem charismatisch-diabolischen Father James Mitchell.

Im Ring war Abyss zuletzt bei Impact nicht mehr regelmäßig gestanden, hatte auch dort schon vorrangig eine Backstage-Rolle als Producer der Matches übernommen.