Die War Raiders, Pete Dunne und Ricochet treffen bei den War Games auf Roderick Strong, Kyle O'Reilly, Adam Cole und Bobby Fish (v.l.)
Die War Raiders, Pete Dunne und Ricochet treffen bei den War Games auf Roderick Strong, Kyle O'Reilly, Adam Cole und Bobby Fish (v.l.) © WWE

München - In der Nacht vor den Survivor Series 2018 steigt bei NXT TakeOver: War Games II der womöglich spektakulärste Showdown des WWE-Jahres.

von Martin Hoffmann

In der Nacht zum Montag steigt die WWE Survivor Series 2018, eine der vier wichtigsten Shows der weltgrößten Wrestling-Liga. Das beste Match des Wochenendes, vielleicht sogar das beste des Jahres, dürfte aber schon eine Nacht vorher steigen.

Zum zweiten Mal veranstaltet WWE da unter ihrem Banner eine legendäre Match-Art: die "War Games".

Das Acht-Mann-Match zwischen der Undisputed Era (Adam Cole, Kyle O'Reilly, Bobby Fish, Roderick Strong) und ihren Gegnern Pete Dunne, Ricochet und den War Raiders ist der Hauptkampf von NXT TakeOver: War Games II und was für einer.

War Games - ein WCW-Klassiker bei WWE

Die War Games, ein vom Filmklassiker "Mad Max" inspirierter Käfig-Teamkampf war einst ein Erfolgskonzept der mit WWE konkurrierenden Crockett-Promotions, beziehungsweise der aus ihnen hervorgegangenen WCW.

Im vergangenen Jahr führte es WWE als Attraktion bei NXT neu ein, einst als Entwicklungsliga für die Hauptkader RAW und SmackDown angelegt, mittlerweile aber ein globales Phänomen für sich.

In einem spektakulären, brutalen und am Ende auch blutigen Match setzte sich die damals noch drei Mann starke Undisputed Era damals gegen zwei weitere Trios durch (Strong und die Authors of Pain, SAnitY mit der deutschen Hoffnung Alexander Wolfe).

Der Fight war einer der besten des vergangenen Jahres, die Neuauflage dürfte nun sogar noch besser werden – denn sie ist noch einmal stärker besetzt.

Ein Meilenstein für NXT

Der atemberaubende Highflyer Ricochet wurde bereits von keinem Geringeren als Dwayne "The Rock" Johnson als kommender World Champion gepriesen, auch das britische "Bruiserweight" Pete Dunne gilt als potenzieller Topstar der Zukunft, ebenso wie der charismatische Era-Anführer Cole.

Hinzu kommt Strong, O'Reilly und Fish weitere Athleten auf Top- bis Weltklasse-Niveau sowie den War Raiders eines der aktuell besten Tag Teams der Welt.

Die Etablierung des War-Games-Formats ist ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung von NXT, die nach Angaben des für den Kader zuständigen Talentvorstands Paul Levesque (Triple H) längst noch nicht abgeschlossen ist.

Triple H verkündet neue Vision

In seinem jüngsten Conference Call mit den Medien erklärte die Ringlegende, dass er NXT nicht mehr als reine Durchgangsstation für RAW und SmackDown sieht. Einzelne Wrestler sollten künftig auch bei NXT bleiben und dort dauerhaft Karriere machen können, auch soll NXT eine Anlaufstation für RAW- und SmackDown-Stars sein, die dort nicht zum Zug kommen, aber dennoch zu schade zum Versauern sind.

WWE hat in diesem Jahr bereits den England-Ableger "NXT UK" geschaffen, Triple H stellte den Medien auch weitere Satellitenligen rund um den Globus in Aussicht. Gut möglich, dass es irgendwann auch ein NXT Deutschland geben wird: Das jüngst in Köln veranstaltete Tryout für Nachwuchswrestler sei "sehr gut" gelaufen, berichtete Triple H.

Die War Games live im TV und im Stream:

NXT TakeOver: War Games II ist in der Nacht zum Sonntag ab 1 Uhr deutscher Zeit auf dem Streaming-Portal WWE Network zu sehen.