Enzo Amore war im Januar 2018 von WWE entlassen worden
Enzo Amore war im Januar 2018 von WWE entlassen worden © twitter.com/real1/
Lesedauer: 2 Minuten

München - Realer Eklat bei den WWE Survivor Series: Der gefeuerte Enzo Amore schmuggelt sich ins Publikum, inszeniert sich selbst - und wird aus der Arena geworfen.

Anzeige

Überraschungsauftritte von als Fans verkleideten Wrestlern während großer WWE-Shows: Das hat es schon oft gegeben. In diesem Fall aber stand er aber mit Sicherheit nicht im Drehbuch.

Der frühere Cruiserweight-Champion Enzo Amore, im Januar wegen eines mittlerweile von der Justiz verworfenen Vergewaltigungs-Vorwurfs von der weltgrößten Showkampf-Liga gefeuert, schmuggelte sich bei der Großveranstaltung Survivor Series ins Publikum, um sich dort während der Show selbst zu inszenieren - und wurde dann von den Sicherheitskräften aus dem Staples Center in Los Angeles abgeführt.

Anzeige

Enzo Amore enttarnt sich während eines Matches

Amore (eigentlich: Eric Arndt) lüftete während des Tag Team Matches zwischen den Authors of Pain sowie Sheamus und Cesaro sein Kapuzenshirt, unter dem er sich zuvor verborgen hatte, sprang auf seinen Stuhl und begann wie einst bei WWE eine laute Ansprache mit seinen alten Sprüchen zu halten.

Von WWE war das offensichtlich nicht erwünscht, ein Security-Mann holte Amore nach wenigen Sekunden von seinem Stuhl, dieser ließ sich dann ohne sichtbaren Widerstand aus dem Publikumsbereich abführen. Unbestätigten Berichten zufolge wurde Amore später ganz aus der Arena geworfen.

Um einen mit WWE abgesprochenen Comeback-Auftritt scheint es sich nicht zu handeln, stattdessen hat Amore sich wohl auf eigene Faust Aufmerksamkeit verschaffen wollen.

Tischtuch mit WWE scheint zerschnitten

Amore war im Januar von einer jungen Frau öffentlich der Vergewaltigung bezichtigt worden und von WWE danach zunächst suspendiert und dann gefeuert worden, als herauskam, dass die Polizei in dem Fall schon zuvor ermittelt hatte, ohne dass WWE davon erfuhr. Nach Amores Darstellung hatte er bis dahin aber auch nichts davon gewusst.

Im Mai wurde das Verfahren gegen ihn eingestellt, weil sich die Vorwurfe nicht erhärteten. Das Tischtuch zwischen Amore und WWE scheint dennoch zerschnitten, schon vor dem Vorfall am Sonntag - Amore hatte sich schon vor seiner Entlassung einen Ruf als Problemkind erworben. Erst vergangene Woche war er wieder in den Schlagzeilen: Er musste ein Linienflugzeug verlassen, weil er sich weigerte, seine E-Zigarette auszumachen.

Nach eigenen Angaben hat sich Amore eigentlich vom Wrestling abgewandt und strebt unter dem Künstlernamen "Real1" nun eine Hip-Hop-Karriere an.

©