Becky Lynch zog sich bei WWE Monday Night RAW eine heftig blutende Platzwunde zu
Becky Lynch zog sich bei WWE Monday Night RAW eine heftig blutende Platzwunde zu © WWE / USA Network
Lesedauer: 5 Minuten

München - Vor den WWE Survivor Series 2018 geht es bei Monday Night RAW noch einmal zur Sache: Brock Lesnar gibt sich die Ehre, Invasorin Becky Lynch blutet heftig.

Anzeige

Ein seltenes Gastspiel von Brock Lesnar, eine schockierendes Feueropfer von Dean Ambrose, eine blutige Invasion der Frauen von SmackDown gegen Ronda Rousey und Co.: In der letzten Ausgabe der TV-Show Monday Night RAW vor den WWE Survivor Series 2018 ging es turbulent zur Sache.

SPORT1 fasst die Highlights zusammen.

Anzeige

- Stephanie McMahon zügelt Braun Strowman

- Zu Beginn der Show sprengte Braun Strowman eine Battle Royal, um die Teamkapitäne für das Survivor-Series-Match der Tag Teams zu ermitteln, indem er sämtliche Teilnehmer attackierte. Er verlangte von RAW-Chefin Stephanie McMahon die Gelegenheit, sich an General Manager Baron Corbin zu rächen, der ihn bei Crown Jewel die Chance auf den Universal Title kostete. Stephanie gelang es dann, einen Deal mit Strowman zu schließen: Sie gewährte Strowman ein Match seiner Wahl gegen Corbin zu einem späteren Zeitpunkt - das "Monster Among Men" musste im Gegenzug aber garantieren, dass er Corbin vor den Survivor Series nicht anrühren würde und sich vor dem RAW-SmackDown-Duell bei den Series als Teamplayer erweisen muss.

---
Lesen Sie auch:
So funktioniert die Showkampf-Liga WWE
Das ABC der Wrestling-Fachbegriffe
---

Das Segment endete damit, dass Damenchampion Ronda Rousey hinzukam und ihren Willen bekundete, bei den Series SmackDown-Champion Becky Lynch niederzuringen - zugleich aber auch ihrer alten Rivalen Stephanie drohte. Corbin wollte Rousey beruhigen - was nach hinten losging: Rousey verpasste ihm einen Judowurf, zur Freude von Strowman, dem es dann leicht fiel, sich an das Kontaktverbot mit Corbin zu halten.

Im weiteren Verlauf der Ausgabe erarbeiteten sich noch Finn Balor (mit einem Sieg über Dolph Ziggler) und Bobby Lashley (gegen Elias) die letzten beiden Plätze im RAW-Survivor-Series-Team neben Strowman, Ziggler und Drew McIntyre. Beim zweiten Versuch, die Kapitäne für das Tag Team Elimination Match zu bestimmen, setzten sich Bobby Roode und Chad Gable durch.

- Dean Ambrose lässt The Shield hinter sich

Am Abend als Roman Reigns seine Krebserkrankung bekannt gab, schockte WWE die Fans, indem sie Dean Ambrose ihren gemeinsamen Partner Seth Rollins attackieren ließ. Nun legte der frühere Publikumsliebling mit einer Aktion nach, die den Anhängern der nun aufgelösten Gruppierung The Shield ebenfalls in der Seele wehtun wird.

Während eines Interviews mit Rollins, in dem dieser Ambrose vorwarf, nicht manns genug zu sein, seinen Verrat zu erklären, wurde Ambrose zugeschaltet. Auf dem Parkplatz der Arena war der "Lunatic Fringe" mit seinem Auto und einer brennenden Mülltonne zu sehen - die nicht ohne Grund dort platziert war.

Ambrose schüttete einen Kanister Benzin auf die SWAT-Weste, die einst das Markenzeichen der "Hounds of Justice" war und warf sie ins Feuer. Im selben Atemzug erklärte er, dass The Shield zuletzt eine Last für ihn gewesen sei - und er sich nun davon befreit hätte.

Intercontinental Champion Rollins wird am Sonntag bei den WWE Survivor Series 2018 auf US-Champion Shinsuke Nakamura treffen. Dass Ambrose in dem Match eine Rolle spielen wird, ist zu erwarten.

- Brock Lesnar fertigt Jinder Mahal ab

Auch Universal Champion Brock Lesnar gab sich die seltene Ehre, und schaute vor seinem Duell der Champions gegen AJ Styles am Sonntag bei RAW rein. Dort traf er auf Jinder Mahal, der bei den Survivor Series 2017 eigentlich sein Gegner werden sollte, ehe er seinen WWE-Titel an Styles verlor. Mahal wollte Lesnar vor dem Kampf gegen Styles Ratschläge erteilen, was Lesnar als Affront auffasste: Er attackierte den "Modern Day Maharaja" und seine Helfer, die Singh-Brüder.

- SmackDown-Invasion mit Becky Lynch endet blutig

- Zum Abschluss der Show ging es um den letzten RAW-Platz im RAW-SmackDown-Match der Damen. Die verletzte Teamkapitänin Alexa Bliss setzte ein Match zwischen Bayley und Sasha Banks an, um ihn zu vergeben - entschied dann aber, den Platz an Ruby Riott zu vergeben und den Rest des Teams auf Bayley und Banks zu hetzen.

Die Aktion nahm noch eine Wendung, als Becky Lynch aufkreuzte, Ronda Rousey hinter den Kulissen in den Dis-Arm-Her-Griff nahm und eine Invasion des SmackDown-Teams anführte, das die RAW-Damen verprügelte. Lynch zog sich bei der Massenkeilerei eine heftig blutende Gesichtsverletzung zu, was die ganze Aktion noch martialischer wirken ließ - im Nachhinein färbte WWE die Szenen aus Jugendschutzgründen schwarz-weiß ein. Letztendlich kam Rousey ihren RAW-Kolleginnen zu Hilfe, Lynch zog sich zunächst zurück, ging dann aber hinterrücks mit einem Stuhl auf die geschwächte Rousey los und vollendete ihr Werk. Zum Abschluss der Show verlangte Stephanie McMahon von Corbin, für die heutige SmackDown-Ausgabe einen Racheplan zu ersinnen.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW:

Tamina besiegt Ember Moon
Finn Balor besiegt Dolph Ziggler
Bobby Roode & Chad Gable gewinnen eine Tag Team Battle Royal
Bobby Lashley besiegt Elias durch Auszählen
Bayley vs. Sasha Banks - No Contest

©