München - Die umstrittene WWE-Show Crown Jewel in Saudi-Arabien scheint doch auf eine Absage hinzusteuern. John Cena und Daniel Bryan sollen sich verweigern.

von Martin Hoffmann

Die Krebs-Diagnose des bisherigen Champions Roman Reigns überschattet bei WWE aktuell alles, hinter den Kulissen bahnt sich derweil eine weitere folgenreiche Entwicklung an.

Es mehren sich die Indizien, dass die Show Crown Jewel am 2. November, die eigentlich im saudi-arabischen Riad stattfinden soll, nun doch abgesagt oder verlegt wird.

Der politische Druck auf WWE infolge des mutmaßlichen Mordes am Regimekritiker Jamal Khashoggi wächst, wie der gut informierte Dave Meltzer vom Wrestling Observer berichtet. Die Show (Hauptkämpfe: Undertaker & Kane vs. Shawn Michaels & Triple H, Brock Lesnar vs. Braun Strowman) sei "sehr stark in Gefahr", meldet Meltzer.

Zuvor gab es bereits vor der Austrahlung der TV-Show Monday Night RAW Gerüchte aus ernstzunehmender Quelle, dass zwei Topstars der Liga die Show boykottieren wollen: Daniel Bryan und John Cena.

WWE hat Ticket-Vorverkauf verschoben

Mittlerweile hat Saudi-Arabien den Tod des seit Anfang August verschwunden Khashoggi bestätigt und behauptet, er sei bei einem unglücklich eskalierten Verhör zu Tode gekommen.

Übereinstimmenden Medienberichten legen geheimdienstliche Erkenntnisse der mit Saudi-Arabien verfeindeten Türkei jedoch einen gezielten und grausamen Mord an Khashoggi nahe, die Spuren sollen unmittelbar zu Kronprinz Mohammed bin Salman führen.

Weil Khashoggi im US-amerikanischen Exil lebte, ist besonders in den USA der Ruf nach Konsequenzen laut, auch US-Präsident Donald Trump - wegen der guten Geschäftsbeziehungen eigentlich saudi-freundlich - verschärfte zuletzt den Ton. Mehrere Senatoren forderten WWE direkt oder indirekt auf, ein Zeichen zu setzen und Crown Jewel zu verlegen.

Unter dem Eindruck der Ereignisse hat WWE zuletzt alle Erwähnungen Saudi-Arabiens aus ihrem Programm und von ihren Online-Plattformen gestrichen und den Start des Karten-Vorverkaufs verschoben.

Opfert Vince McMahon Crown Jewel?

Szenekenner waren bis vor kurzem dennoch davon ausgegangen, dass WWE die Show durchzieht. Ligachef Vince McMahon - ein Freund und Bruder im Geiste seines Hall-of-Fame-Mitglieds Trump - ist das Geschäft im Zweifel näher als die Moral. Als stur und auf seine eigene Logik fixiert ist er ebenfalls bekannt.

Vince McMahon formte WWE in den achtziger Jahren zum weltweiten Wrestling-Marktführer
Unter Druck: WWE-Chef Vince McMahon © Getty Images

Mittlerweile allerdings ist McMahon dem Observer zufolge ins Wanken geraten. Vergangene Woche wären noch alle Weichen auf die Saudi-Arabien-Reise gestellt gewesen, nun aber gebe es "Druck von äußeren Kräften", denen auch McMahon sich nicht zu entziehen scheinen könne.

Hinzu kommt: Zwei namhafte Stars der Liga haben McMahons Entscheidung angeblich schon vorgegriffen. Der Blogger Robbie Fox (Barstool Sports), der durch diverse Interviews erwiesene Kontakte zu den Wrestlern hat, berichtet, dass Cena und Bryan sich nach seinen Informationen weigern, in Saudi-Arabien anzutreten.

Für WWE wäre das unangenehm: Cena war über viele Jahre hinweg der unumstrittene Topstar der Liga, er soll bei Crown Jewel in einem als "World Cup of WWE" gehypetem Showturnier antreten. Der frühere World Champion Bryan, einer der größten Publikumslieblinge der Liga, ist als Herausforderer für WWE-Champ AJ Styles vorgesehen.

John Cena und Daniel Bryan hegen Bedenken

Bryan ist als sehr moralisch denkender Mensch bekannt, bei ihm scheint es eine Gewissensentscheidung zu sein. Noch bemerkenswerter ist der angebliche Boykott Cenas, der WWE und McMahon gegenüber immer loyal war.

Cena hat nun allerdings auch ein Problem, das die meisten seiner Kollegen nicht haben: Er ist gerade dabei, sich eine Hollywood-Karriere aufzubauen. Das Gerücht, dass Cena sich aus der Show in Saudi-Arabien raushalten will, wird allgemein als Versuch gedeutet, einen persönlichen Imageschaden von sich fernzuhalten.

Bei RAW wurde Cena nun aber dennoch für Crown Jewel beworben. Was entweder ein Indiz dafür ist, dass das Gerücht falsch ist. Oder dass WWE schon beschlossen hat, die Show an einem anderen Ort auszutragen.