Charlotte Flair (r.) und Becky Lynch trafen in einem Last Woman Standing Match aufeinander
Charlotte Flair (r.) und Becky Lynch trafen in einem Last Woman Standing Match aufeinander © WWE 2018 All Rights Reserved

München - Bei der allerersten Großveranstaltung nur für Frauen liefern sich Charlotte Flair und Becky Lynch ein spektakuläres Match. Ronda Rousey muss heftig einstecken.

von Patrick Hauser

WWE Evolution - in der Nacht auf Montag schrieb die weltgrößte Wrestling-Liga Geschichte. Erstmals wurde eine komplette Großveranstaltung ausschließlich mit Frauen-Matches abgehalten. Und nicht nur im Ring dominierte das weibliche Geschlecht, auch bei den Moderatoren, Ringsprechern, Music-Acts und Kommentatoren (mit Ausnahme von Michael Cole) wurde komplett auf Männer verzichtet.

Dabei verwies WWE im Verlauf der Show immer wieder auf den beachtlichen Wandel von der "Give Divas a chance"-Bewegung (2015) über die Umbenennung zur Women's Division (2016) bis zum ersten eigenen Pay Per View 2018.

Im Mittelpunkt stand im Nassau Coliseum von New Jersey das Match zwischen den beiden in den USA bekanntesten WWE-Frauen: Die frühere UFC-Queen Ronda Rousey verteidigte ihren RAW-Damentitel gegen die auch durch die Reality-Show "Total Bellas" bekannte Nikki Bella.

Weitaus spektakulärer geriet jedoch das Match um den SmackDown-Titel: Charlotte Flair und Becky Lynch lieferten sich eine wilde Prügelei und steckten dabei halsbrecherische Aktionen ein.

---
Lesen Sie auch:
So funktioniert die Showkampf-Liga WWE
Das ABC der Wrestling-Fachbegriffe
---

SPORT1 fasst die Matches des Abends zusammen:

- Die Show begann mit dem Match der beiden WWE-Legenden Trish Stratus und Lita, die auf Mickie James und Alicia Fox trafen. Fox ersetzte dabei Alexa Bliss, die wegen einer nicht näher benannten Verletzung von der Ringecke aus zusah und für einige unfaire Eingriffe sorgte. Den Sieg sicherten sich dennoch die Routiniers, nachdem Lita erst beiden Kontrahentinnen gleichzeitig den Litasault verpasste und Stratus James nach dem Chick Kick erfolgreich pinnte.

- Auch das folgende Match vereinte die Divas von gestern mit den Women von heute: Bei einer Battle Royal, die der Siegerin ein zukünftiges Titelmatch zusicherte, trafen hoffnungsvolle Talente auf einstige Größen wie Alundra Blaze, Undertaker-Ehefrau Michelle McCool oder Torrie Wilson. Im Ring hatten die Altstars jedoch mit dem Ausgang nichts zu tun, Ivory hielt als Sechstletzte noch am längsten durch.

Ember Moon eliminierte anschließend Asuka und Tamina, auch Zelina Vega musste kurz darauf die Segel streichen. Im finalen Duell begegneten sich die beiden Freundinnen Moon und Nia Jax. Die mächtige Jax, Cousine von The Rock und über eine Blutsbrüderschaft auch mit dem gerade an Leukämie erkrankten Roman Reigns verwandt, setzte sich durch und sicherte sich ein künftiges Match um die WWE Women's Championship.

- Das Finale des Frauen-Turniers WWE Mae Young Classic erhielt in diesem Jahr einen besonderen Rahmen und fand bei Evolution statt: Die früher bei der deutschen Wrestling-Liga wXw angetretene Toni Storm traf dabei auf die japanische Ausnahmekönnerin Io Shirai. Die Neuseeländerin setzte sich mit ihrem Finisher "Storm Zero" durch und krönte sich damit zur Siegerin des prestigeträchtigen Turniers. Storm, die mittlerweile für die britische WWE-Nachwuchsliga NXT UK antritt, bekam anschließend eine Trophäe und warme Worte von Vorstand Triple H.

- Bei ihrem Comeback nach einer Gehirnerschütterung musste Sasha Banks bei RAW noch eine Niederlage hinnehmen, diesmal klappte es besser. Gemeinsam mit Bayley und Natalya besiegte "The Boss" die Riott Squad um Ruby Riott, Liv Morgan und Sarah Logan. Den Pin durfte Banks einstreichen, die Morgan nach einem Frog Splash - einer Hommage an die verstorbene WWE-Legende Eddie Guerrero - pinnte.

- Auch die Nachwuchsliga NXT durfte bei Evolution nicht fehlen: Im Match um den Frauen-Titel traf Champion Kairi Sane auf Shayna Baszler. Nach einem überraschenden Eingriff von Freundin und NXT-Kollegin Jessamyn Duke setzte Baszler ihren Aufgabgriff Kirifuda Clutch ein, aus dem sich die Japanerin nicht mehr befreien konnte. Damit wechselt der Titel zurück zur früheren MMA-Kämpferin.

- Im allerersten Last Woman Standing Match verteidigte Becky Lynch ihren SmackDown-Gürtel gegen Erzfeindin Charlotte Flair. In dem äußerst verbissen geführten Kampf setzten die beiden Gegnerinnen zahlreiche Stühle, Tische und sogar Leitern ein, um ihr Ziel zu erreichen: Die jeweils andere auf dem Boden zu halten, bis der Referee bis Zehn gezählt hatte.

Die Tochter von Hall of Famer Ric Flair bewies dabei beinahe unmenschliche Kräfte, als sie - durch einen Sprung von der Leiter durch einen Kommentatorentisch befördert - diverse über ihr liegende Gegenstände wegräumte und rechtzeitig wieder aufstand. Eine spektakuläre Aktion! Die entscheidende Situation folgte einige Minuten später: Lynch beförderte Flair vom Ringrand durch einen Tisch, diese konnte nicht rechtzeitig wieder aufstehen - die Irin verteidigte damit ihren Titel.

- Den Main Event der Show bildete das Match um die RAW Women's Championship zwischen Rousey und Nikki Bella. Dabei griff auch immer wieder Zwillingsschwester Brie Bella unfair ein, die beiden Reality-TV-Stars fielen durch ungewohnte Härte auf.

Trotz aller Anstrengungen - unter anderem auch durch ihren Finisher "Rack Attack 2.0" - schaffte es Bella nicht, ihre berühmte Gegnerin erfolgreich zu pinnen und musste letztlich in deren Armbar abklopfen. Beobachtet von ihrer nächsten Gegnerin Nia Jax feierte Rousey ihren Sieg und posierte zum Abschluss mit allen Frauen des Kaders auf der Bühne.

Die Ergebnisse von WWE Evolution:

Trish Stratus und Lita besiegen Mickie James und Alicia Fox

Women's Battle Royal für ein zukünftiges Championship Match - Siegerin: Nia Jax

Mae Young Classic - Finale: Toni Storm besiegt Io Shirai

Sasha Banks, Bayley und Natalya besiegen The Riott Squad (Ruby Riott, Liv Morgan und Sarah Logan)

WWE NXT Women's Championship: Shayna Baszler besiegt Kairi Sane (c) - TITELWECHSEL

WWE SmackDown Women's Championship - Last Woman Standing Match: Becky Lynch (c) besiegt Charlotte Flair

WWE RAW Women's Championship: Ronda Rousey (c) besiegt Nikki Bella