Charlotte Flair (vorn) wurde bei WWE SmackDown Live von einem falschen Fan angegriffen
Charlotte Flair (vorn) wurde bei WWE SmackDown Live von einem falschen Fan angegriffen © WWE 2018 All Rights Reserved

München - Das gab es bei WWE auch noch nie: Charlotte Flair schießt von Hell in a Cell ein Selfie - und wird dabei hinterrücks von einem falschen Fan attackiert.

von Martin Hoffmann

Im Lauf der WWE-Geschichte hatte die Showkampf-Liga schon unzählige Einfälle, um eine Keilerei einzuleiten - das war mal eine neue.

Bei der letzten Ausgabe der TV-Show SmackDown Live vor der Großveranstaltung WWE Hell in a Cell 2018 wurde Damenchampion Charlotte Flair von einem falschen Fan attackiert, während sie gerade ein Selfie mit zwei jungen Anhängerinnen schoss.

Verkleidete Becky Lynch geht auf Charlotte Flair los

Flair hatte gerade ein Match gegen Sonya Deville gewonnen, bei dem es nicht um den Titel ging, worauf zwei Mädchen in der ersten Reihe sich ein gemeinsames Handy-Foto wünschten.

Genau in diesem Moment schlug eine andere vermeintliche Zuschauerin mit Brille und schwarzen Haaren von hinten auf Charlotte ein. Die Angreiferin legte ihre Verkleidung bald darauf ab: Es war Charlottes Erzrivalin Becky Lynch, die sie am Sonntag herausfordern wird.

Die Irin kletterte über die Absperrung und ging weiter auf Charlotte los. Letztlich nahm sie ihn auf in ihren Aufgabegriff Dis-Arm-Her, mit dem sie die Tochter des legendären "Nature Boy" Ric Flair bei Hell in a Cell entthronen will.

---

Lesen Sie auch:

So funktioniert die Showkampf-Liga WWE
Das ABC der Wrestling-Fachbegriffe

---

Die weiteren Highlights:

- Vor dem Hell-in-a-Cell-Match gegen Randy Orton am Sonntag wollte Jeff Hardy noch seine zweite Rivalität mit US-Champion Shinsuke Nakamura begradigen. Er schien kurz vor dem Sieg zu stehen, als er aufs Seil kletterte, um seine Swanton Bomb zu zeigen. Orton aber mischte sich an der Stelle ein, schubste Hardy vom Seil und ging mit einem Stuhl auf ihn los. Hardy konnte Orton den Stuhl jedoch abnehmen, selbst damit zuschlagen - und schließlich Orton die Swanton Bomb verpassen.

- Das WWE-Titelmatch zwischen AJ Styles und Samoa Joe am Sonntag wurde mit einem atmosphärischen Auftritt von Champ Styles beworben. In einem voraufgezeichneten Segment in der noch leeren Arena warnte Styles Joe, dass dessen Versuche, seine Familie in ihre Fehde zu verwickeln, ihm nicht den Fokus auf das Match am Sonntag rauben würden.

- Im Finale eines Mini-Turniers um ein Tag-Team-Titelmatch bei Hell in a Cell setzten sich Rusev und Aiden English gegen Sheamus und Cesaro durch. English verschob am Ende die Gewichte zu Gunsten seines Teams, als er sich bei Sheamus' eigentlich für Rusev bestimmten Brogue Kick in den Weg warf und die Aktion selbst einsteckte. Rusev machte dann mit seinem eigenen Machka Kick den Sack zu. Rusev Day wird am Sonntag also The New Day herausfordern.

- Im Hauptkampf der Show gab es einen Vorgeschmack auf das Mixed-Match der Eheleute Daniel Bryan und Brie Bella sowie The Miz und Maryse bei Hell in a Cell: ein Einzelduell der eigentlich vor Jahren aus dem Ring zurückgetretenen Bella und Maryse. Es endete ohne klares Ergebnis, als Miz Bella aus dem Ring zog und damit die Disqualifikation seiner Frau verursachte - worauf es weitere Prügel-Szenen zwischen allen vier Beteiligten gab. Am Ende vertrieben Bryan und Bella Miz aus dem Ring.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live:

Non Title Match: Jeff Hardy besiegt Randy Orton durch Disqualifikation
Non Title Match: Charlotte Flair besiegt Mandy Rose
Rusev Day besiegen The Bar
Andrade Almas besiegt R-Truth
Brie Bella besiegt Maryse durch Disqualifikation