München - Nach ihren Sieg über Charlotte Flair bei WWE Hell in a Cell 2018 zeigt sich Becky Lynch als schlechte Gewinnerin. Auch eine weitere Freundschaft endet.

von

Bei WWE Hell in a Cell 2018 holte sich Becky Lynch den Damentitel von Charlotte Flair. Bei der darauffolgenden Ausgabe der TV-Show SmackDown Live erwies sie sich als schlechte Gewinnerin.

Am Ende der Sendung war die Siegesfeier des "Irish Lass-Kicker" anberaumt, die zu einer weiteren Vorführung der zerbrochenen Freundschaft mit Charlotte wurde.

Lynch hielt fest, dass ihr als Champion nun all die Aufmerksamkeit gebühre, die ihr vorher verwehrt worden war - und forderte auch von der entthronten Charlotte, ihr diese zu gewähren.

Becky Lynch mit Forderungskatalog

Flair kam dann hinzu und gab zu, dass Lynch bei Hell in a Cell die Bessere gewesen wäre, was Lynch aber nicht genug Anerkennung war. Sie konfrontierte Charlotte mit mehreren Wünschen: Sie solle ihren Arm heben, ihr den Gürtel umschnallen, sie "Queen" nennen - was eigentlich Charlottes Spitzname ist.

Charlotte ging darauf nicht ein, sie hielt fest, dass sie beim Super Showdown in Australien den Titel zurückgewinnen würde und dass sie davon unabhängig hoffe, dass noch etwas von der Frau übrig ist, die einst ihre Freundin war.

Lynch machte darauf deutlich: eher nicht. Sie nannte Flair "Bitch", als die sich schließlich abwenden wollte. Charlotte hatte dann genug und schlug auf Becky ein, was die aber offenbar erwartet hatte. Sie überwältigte Charlotte und nahm sie einmal mehr in ihren Aufgabegriff Dis-Arm-Her.

Wie so oft in den vergangenen Wochen bekam die zur Schurkin gewordene Lynch von den Zuschauern in der Halle mehr Jubel- als Buhrufe. Offensichtlich sind auch viele Fans der Meinung, dass sie sich - unabhängig von der Rolle, in der sie inszeniert wird - den Aufstieg zum Champion durch ihre Leistungen verdient hat.

Die weiteren Highlights:

- Zu Beginn der Show feierten The Miz und Maryse ihren Sieg über Daniel Bryan und Brie Bella bei Hell in a Cell - und verkündeten im selben Atemzug, dass Maryse ihre Mission bei WWE vorerst erfüllt sieht und eine Weile nicht mehr zu sehen sein wird. Einen letzten Dienst erwies Maryse ihrem Mann vorher aber noch: Als Bryan nach diversen verbalen Tiefschlägen von Miz (etwa der Behauptung, dass Bryan nur wegen seiner Ehe zu Reality-Star Brie überhaupt noch einen Job bei WWE habe) auf seinen Erzfeind losging, verhalf Maryse ihrem Gatten dazu die Oberhand zu gewinnen. Nach einer Kollision mit Miz täuschte sie eine Verletzung vor - und gab Miz damit die Gelegenheit, hinterrücks auf Bryan einzuprügeln.

- Cesaro und Sheamus unterstrichen erfolgreich ihre Ambitionen, beim Super Show-Down die Tag Team Champions New Day zu entthronen: Cesaro besiegte Kofi Kingston in einem Einzelmatch mit dem Gotch Neutralizer.

- Nachdem Rusev Day bei Hell in a Cell ihr Tag-Team-Titelmatch gegen Rusev Day verloren, verkrachten sich Rusev und seine Helfer: Rusev gab Partner Aiden English die Schuld an der Niederlage, der wiederum fluchte über Rusevs Frau Lana. Die Animositäten kosteten Rusev schließlich eine weitere Titelchance gegen US-Champ Shinsuke Nakamura. Als Rusev bei dem Kampf in Siegesnähe schien, verwirrte English ihn, indem er Lana ihren Standardspruch "Rusev crush!" wegnahm und löste damit Rusevs Niederlage aus. Nach dem Kampf ging English mit seinem Mikrofon auf Rusev los und wünschte höhnisch "Happy Rusev Day!"

- Hinter den Kulissen genoss Randy Orton seinen Sieg gegen Jeff Hardy im Hell-in-a-Cell-Käfig: Er zwang einen Mitarbeiter im Produktionstruck unter Androhung von Gewalt, ihm die heftigsten Szenen des Kampfes noch einmal zu zeigen. Und er kündigte an, dass er sein nächstes Opfer noch schlimmer leiden lassen werde.

- Nach der Titelverteidigung gegen Samoa Joe am Sonntag gewann WWE-Champion AJ Styles ein weiteres sehenswertes Match gegen Andrade Almas. Nach dem Kampf ging Samoa Joe auf Styles los, bezeichnete sich wegen des umstrittenen Endes bei Hell in a Cell als wahren Champion und warnte Styles, dass er von nun an nirgendwo mehr sicher sei.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live:

Cesaro besiegt Kofi Kingston
WWE United States Title Match: Shinsuke Nakamura (c) besiegt Rusev
Non Title Match: Andrade Almas besiegt AJ Styles
Asuka besiegt Billie Kay