Lesedauer: 4 Minuten

München - Der Deutsche Alexander Wolfe legt seinen ersten Hauptkader-Auftritt in den USA hin. Seine Gruppierung attackiert bei SmackDown Live zwei Publikumslieblinge.

Anzeige

Zwei Monate nach seiner offiziellen Berufung und einen Monat nach seinem ersten Match dort in München ist es für Alexander Wolfe so weit.

Der deutsche WWE-Wrestler legte bei SmackDown Live sein Hauptkader-Debüt im US-TV hin: Bei der ersten Ausgabe der Show nach der Großveranstaltung Money in the Bank 2018 war eigentlich das erste Match seiner Gruppierung SAnitY angekündigt.

Anzeige

Wolfe konnte jedoch nicht warten: Der 31 Jahre alte Dresdner setzte schon nach dem beeindruckenden, im Mad-Max-Stil gehaltenen Einzug der Gruppierung den ersten Schlag gegen seine Gegner (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE).

Alexander Wolfe greift mit SAnitY gleich an

SAnitY sollte gegen die ehemaligen Tag-Team-Champions Jimmy und Jey Uso antreten, Wolfe versetzte den Usos aber schon vor dem Ringgong den ersten Schlag und läutete eine Attacke ein, der sich auch seine Kollegen Eric Young und Killian Dain anschlossen.

Der kanadische Veteran Young, viele Jahre lang Publikumsliebling beim kleineren WWE-Konkurrenten Impact/TNA und das agile Schwergewicht Dain aus Nordirland prügelten zusammen mit Wolfe so lange auf die Publikumslieblinge ein, dass schließlich kein Match mehr stattfand.

Stattdessen posierten SAnitY unter Buhrufen des Publikums - sie haben ihre erste Duftmarke gesetzt.

Wolfe steht seit 2015 unter WWE-Vertrag und bereitete sich seitdem bei der Entwicklungsliga NXT - wo sich SAnitY formierte - auf größere Aufgaben vor. Im WWE-Leistungszentrum sind auch zwei weitere Deutsche - Marcel Barthel (Axel Dieter Jr.) und Nicolai Salchow - aktiv.

Die weiteren Highlights:

- Zusammen mit dem zurückgekehrten James Ellsworth feierte Damenchampion Carmella ihre unfaire, durch Ellsworths Ablenkung möglich gemachte Titelverteidigung gegen Asuka bei MITB. Asuka unterbrach das Schauspiel, Ellsworth wollte ihr entgegen treten und bekam eine Abreibung - worauf Carmella die Japanerin aber mit einem Superkick niederstreckte.

- Die im Leitermatch um den Money-in-the-Bank-Koffer knapp geschlagene Becky Lynch trat gegen Billie Kay von den IIconics an und siegte mit dem Dis-Arm-Her-Aufgabegriff.

- Shinsuke Nakamura redete in einem Backstage-Interview mit Renee Young seine Niederlage gegen WWE-Champion AJ Styles im Last Man Standing Match bei Money in the Bank betont klein. Der Ringrichter habe schnell gezählt und außerdem nicht auf japanisch, das sei unfair gewesen. Es deutete sich eine Fehde gegen US-Champion Jeff Hardy an, der zuvor Revanche für seine Niederlage in der Vorwoche ankündigte. Nakamura zeigte sich unbesorgt.

- Nach ihrer erfolgreichen Tag-Team-Titelverteidigung in der MITB-Preshow feierten die Bludgeon Brothers Harper und Rowan einen erneuten Sieg gegen Luke Gallows und Karl Anderson.

- Im Hauptkampf der Show bewarben sich fünf Stars in einem Gauntlet Match um ein Titelmatch gegen WWE-Champion AJ Styles: Daniel Bryan, Big E, Samoa Joe, The Miz und Rusev. Bryan schaltete Big E mit dem Running Knee aus, Samoa Joe wurde ausgezählt, dann schaltete The Miz nach einer Attacke der Bludgeon Brothers Bryan aus - die beiden fühlten sich nach ihrem vorherigen Match vom Einzug Bryans gestört.

Blieben Miz und Rusev - und es war am Ende der mit seinem "Rusev-Day"-Kult zum Publikumsliebling avancierte Rusev, der mit dem Accolade-Aufgabegriff den Sieg davontragen sollte.

Styles schüttelte Rusev im Anschluss die Hand - und schlug dessen singenden Kumpan Aiden English nieder, als der ihm den Handschlag verweigerte.

Die Ergebnisse von WWE SmackDown Live:

Becky Lynch besiegt Billie Kay
The Usos vs. SANitY - No Contest
WWE SmackDown Tag Team Title Match: The Bludgeon Brothers (c) besiegen Luke Gallows & Karl Anderson
Gauntlet Match: Rusev besiegt Daniel Bryan, Big E, Samoa Joe, The Miz