Shinsuke Nakamura wurde bei einer WWE-Show von einem Polizeihund gebissen
Shinsuke Nakamura wurde bei einer WWE-Show von einem Polizeihund gebissen © WWE 2018 All Rights Reserved

München - Ein kurioser Zwischenfall bringt ein WWE-Titelmatch bei SmackDown Live zum Platzen: Shinsuke Nakamura wird von einem Sprengstoff-Spürhund gebissen.

von

Shinsuke Nakamura ist bekannt für sein ausgiebiges Mienenspiel - WWE-Fans werden sich also gut vorstellen können, wie er diesen schmerzhaften Moment erlebt haben wird.

Der japanische Wrestling-Star ist am Montag auf kuriose Weise außer Gefecht gesetzt worden: durch den Biss eines außer Kontrolle geratenen Sprengstoff-Spürhunds.

Aus diesem Grund musste das Titelmatch gegen US Champion Jeff Hardy war, das für die Dienstagsausgabe der TV-Show SmackDown Live eigentlich schon angekündigt war.

Nakamura von Hund am linken Bein verletzt

Die Polizeibehörde der kalifornischen Stadt Bakersfield bestätigte den Vorfall am Mittwoch: Sie habe am Montag eine Bombenräumungs-Übung in der örtlichen Rabobank Arena durchgeführt - wo der SmackDown-Kader am Abend eine Show veranstaltet hatte.

Ein Angestellter von WWE - Nakamuras Name wurde in der Mitteilung nicht genannt, aber nach übereinstimmenden Medienberichten war er es - habe sich an der Stelle aufgehalten, wo ein Spürhund angesetzt wurde: "Der Hund betrat den Raum, um nach explosivem Material zu suchen. In diesem Moment wurde der WWE-Angestellte versehentlich gebissen."

Das Bissopfer sei links unten am Bein verletzt und in ein Krankenhaus gebracht worden.

Nakamura war nicht mehr in der Lage sein Match gegen Hardy zu bestreiten, der stattdessen gegen Eric Young antrat. Wie lange Nakamura noch ausfällt, ist unbekannt. Er scheint übrigens keine Bombe oder etwas anderes Verbotenes bei sich gehabt haben - in der Polizei-Meldung blieb es jedenfalls unerwähnt.