Johnny Gargano (sitzend) und Tommaso Ciampa lieferten sich eines der heftigsten WWE-Matches aller Zeiten
Johnny Gargano (sitzend) und Tommaso Ciampa lieferten sich eines der heftigsten WWE-Matches aller Zeiten © WWE Network
Lesedauer: 6 Minuten

München - Johnny Gargano und Tommaso Ciampa schrauben ihre Fehde in neue Höhen: Bei NXT TakeOver: Chicago liefern sie eines der besten WWE-Matches aller Zeiten.

Anzeige

Schon vor dieser Nacht war es die klar beste Fehde, die es in diesem Jahr bei WWE gegeben hat. Nun haben sie die beiden Erzrivalen Johnny Gargano und Tommaso Ciampa noch einmal in neue Höhen getrieben.

Eine Nacht vor WWE Money in the Bank 2018 lieferten sich die beiden bei NXT TakeOver: Chicago das vielleicht heftigste, mitreißendste und am besten erzählte Match, das es je in der größten Showkampf-Liga der Welt gegeben hat (SPORT1 erklärt: So funktioniert WWE).

Anzeige

Vor allem die unglaubliche Schlusssequenz der als "Chicago Street Fight" angesetzten Schlacht setzte einer ohnehin mal wieder herausragenden Großveranstaltung der WWE-Entwicklungsliga endgültig die Krone auf. SPORT1 fasst die Highlights zusammen.

- Ein Überraschungshit gleich zu Beginn: Das frisch formierte Duo aus Oney Lorcan und dem Briten Danny Burch trat gegen die Tag Team Champions Roderick Strong und Kyle O'Reilly von der Undisputed Era an. Das Publikum, das die Bösewichte Strong und O'Reilly laut anfeuerte, wusste mit den beiden kahlköpfigen Herausforderern zunächst nicht viel anzufangen. Nach dem actiongeladenen, kreativen und physischen Match änderte sich das. Strong und O'Reilly trugen zwar mit einer Variation der Total Elimination gegen Lorcan den Sieg davon, hinterher gab es aber auch für die Verlierer Standing Ovations.

- Auf einem ähnlichen Niveau ging es weiter im anschließenden Duell zweier Top-Talente: Das langjährige Independent-Idol Ricochet traf auf das charismatische WWE-Eigengewächs Velveteen Dream, der diesmal im Hulk-Hogan-Outfit einzog. Die beiden versuchten sich gegenseitig mit atemberaubenden Aktionen zu übertrumpfen, auch mit Moves aus dem Repertoire des jeweils anderen.

Der Knackpunkt kam, als Dream die Spielchen zu weit trieb, Ricochet erst frustriert beschimpfte und dann seinen Purple-Rainmaker-Elbow aus zu großer Distanz versuchte. Ricochet schlug mit seinem eigenen Finisher, einem unglaublichen 630-Grad-Splash zurück - und siegte.

- Unorthodox dann das Titelmatch der NXT-Damen zwischen Champion Shayna Baszler und der schottischen Herausforderin Nikki Cross. Statt vor den gefürchteten MMA-Aktionen von Baszler zurückzuweichen, brachte Cross die "Queen of Spades" mit ihrem psychopathischen Auftreten selbst immer wieder aus dem Konzept. Letztlich geriet Cross aber doch in Baszlers Finisher, den Kirifuda Clutch. Cross gab nicht auf, kämpfte und legte schließlich sogar noch ein breites Grinsen auf - ehe sie bewusstlos wurde und der Ringrichter den Kampf abbrach.

- Ein weiteres ungleiches Duell: NXT-Champion Aleister Black gegen den 137-Kilo-Mann Lars Sullivan. Sullivan stellte den niederländischen Kampfsportspezialisten Black von ungewohnte Herausforderungen, fing schon zu Beginn des Matches Blacks Finisher, den Black Mass Kick ab - und wischte Black beiseite wie eine lästige Fliege. Black ließ sich nicht beirren, setzte immer wieder Nadelstiche gegen Sullivans rohe Kraft und kam schließlich wieder an den Ausgangspunkt: Black Mass Kick 2 - traf nicht richtig. Nach Black Mass Kick 3 stand Sullivan noch einmal auf - nur um direkt in Black Mass Kick Nummer 4 zu laufen. Der war auch für das Monster zu viel.

Unter den interessierten Zuschauern des Matches: ein weiterer WWE-Neuzugang, der 150-Kilo-Mann Keith Lee.

- Es folgte das große Finale: Ein Jahr, nachdem der "Psychopath Killer" Tommasso Ciampa seinen Partner Johnny Gargano - ebenfalls bei TakeOver: Chicago verriet und attackierte, sollte in einem Kampf ohne Regeln die endgültige Abrechnung folgen. Das brutale, von viel Waffen-Einsatz geprägte Duell war voller Anspielungen auf diese Szenen und die weiteren Meilensteine der immer weiter eskalierten Feindschaft - was der Inszenierung besondere Tiefe und Qualität verlieh.

Ciampa ging schließlich so weit, dass er den Ring auseinandernahm, um Gargano noch härter zu bestrafen: Mit einem Bolzenschneider löste er die Abdeckung und die Matte, entblößte den Holzboden, auf den er "Johnny Wrestling" vom Seil aus werfen wollte - was der gerade noch abwenden konnte.

Stattdessen probierte Ciampa schließlich, seine Attacke aus dem Vorjahr exakt zu wiederholen und Gargano einmal mehr von einer Bühnenkonstruktion durch einen Tisch zu werfen. Diesmal nahm Ciampa Gargano aber vorher noch dessen Ehering ab - auch Gattin Candice LaRae war zuletzt in die Fehde verstrickt worden - und spuckte darauf.

Gargano bekam darauf einen Adrenalinschub, konterte Ciampas Griff - und schleuderte ihn selbst durch einen Tisch. Der wimmernde und blutende Ciampa wurde darauf von den Sanitätern versorgt und abtransportiert. Als Gargano sich noch einmal über seinen entblößten Ringfinger fuhr, beschloss er aber, dass er noch nicht genug hatte. Gargano attackierte Sanis und Offizielle, schleifte Ciampa zum Ring zurück und legte nochmal richtig los.

Er legte Ciampa Handschellen an, verpasste ihm eine Serie von Superkicks und nahm ihn zweimal in seinen Aufgabegriff Garga-No Escape - Ciampa gab auch beide Male auf, aber der vorher niedergeschlagene Ringrichter sah es nicht. Gargano stritt sich nochmal mit den Offiziellen, wollte nochmal auf Ciampa losgehen - und lief in einen freihändigen DDT, der ihn mit den Kopf voran in den entblößten Holzboden des Rings trieb. Ciampa pinnte und besiegte den ausgeknockten Gargano und scheint die Fehde des WWE-Jahres damit als Sieger beendet zu haben.

Die Ergebnisse von WWE NXT TakeOver: Chicago:

NXT Tag Team Title Match: The Undisputed Era (Kyle O'Reilly & Roderick Strong) (c) besiegen Danny Burch & Oney Lorcan
Ricochet besiegt Velveteen Dream
NXT Women's Title Match: Shayna Baszler (c) besiegt Nikki Cross
NXT Title Match: Aleister Black (c) besiegt Lars Sullivan
Chicago Street Fight: Tommaso Ciampa besiegt Johnny Gargano