Ronda Rousey trifft bei WrestleMania auf die WWE-Bosse Triple H und Stephanie McMahon
Ronda Rousey trifft bei WrestleMania auf die WWE-Bosse Triple H und Stephanie McMahon © WWE 2018 All Rights Reserved

München - Ronda Rousey beweist bei WWE Monday Night Raw erstmals ihr Können im Ring - und bekommt ihren Willen. Roman Reigns verstärkt seine Vorwürfe an Brock Lesnar.

von

Noch fünf Wochen bis zum Jahreshöhepunkt WrestleMania 34 – und bei der TV-Show Monday Night RAW aus Milwaukee, Wisconsin lieferte die Wrestling-Liga WWE einen spektakulären Vorgeschmack.

Im Mittelpunkt: Der ehemalige UFC-Star Ronda Rousey.

Sowohl Rousey als auch General Manager Kurt Angle zeigten sich höchst verärgert über den Umgang der Bosse Triple H und dessen Ehefrau Stephanie McMahon. Obwohl diese versuchten, die Differenzen kleinzureden, preschte Rousey hervor und wünschte sich die Tochter von Firmenchef Vince McMahon als ihre Debüt-Gegnerin bei Mania. (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE).

Rousey zeigt Samoan Drop

GM Angle legte sogar noch einen drauf: Bei der Mega-Show am 8. April in New Orleans werden Rousey und Angle in einem Mixed Tag Team Match auf McMahon und Triple H treffen.

Das neu gegründete Team zeigte sich bereits gut in Form und behielt im anschließenden Brawl die Oberhand. Während der GM seinen Aufgabegriff Angle Lock an Triple H ausführte, zeigte Rousey erstmals ihre Showkampf-Qualitäten und bretterte Stephanie per Samoan Drop auf den Ringboden.

Damit kommt es bei WrestleMania zum erwarteten Tag Team Match – zuvor war auch WWE-Legende The Rock als Rouseys Partner im Gespräch gewesen.

Reigns wiederholt Vorwürfe an Lesnar

Nachdem Roman Reigns in der vergangenen Woche Universal Champion und WrestleMania-Gegner Brock Lesnar verbal zerstört hatte, konterte dessen Agent Paul Heyman nun.

Er erklärte, dass der Titel Lesnars "Bitch" sei - und dieser ihm gehöre, womöglich sogar gemeinsam mit dem UFC Heavyweight Title. Damit nahm Heyman die Gerüchte um eine Rückkehr ins Mixed Martial Arts Lesnars auf. Reigns müsse akzeptieren, dass der Titel das wichtigste überhaupt sei - sogar wichtiger als eine potenzielle schwere Krankheit seines Vaters.

Reigns akzeptierte diese Sichtweise jedoch nicht - und nannte stattdessen Heyman Lesnars "Bitch". Er wiederholte sein Verlangen danach, dass Lesnar Woche für Woche bei RAW auftrete und dies gleichzeitig auch wolle.

Nachdem Heyman erklärte, dass Lesnar in der kommenden Woche dabei sein werde, drohte Reigns: Er wolle, dass das "Beast" nicht zum Reden komme, sondern zum Kämpfen.

Die weiteren Highlights:

- Die unbesiegte Japanerin Asuka wehrte erneut einen Versuch der mächtigen Nia Jax ab und entschied die Fehde mit einem Sieg für sich. Obwohl Jax alles versuchte, hielt Asuka minutenlang einen Armbar durch und brachte die Cousine von The Rock letztlich zur Aufgabe.

RAW-Champion Alexa Bliss richtete anschließend einige provozierende Kommentare an ihre untröstliche Freundin Jax und meinte, diese habe sich nicht nur ein Mania-Match verbaut - sondern sich selbst und ihre Familie enttäuscht. Deshalb müsse sie etwas an sich ändern.

- Bizarre Herausforderung für John Cena: Als der "Free Agent" über seine Titelchance am Sonntag bei WWE Fastlane sprach und sich zuversichtlich zeigte, mit dem 17. Gewinn des World Title zum Rekordhalter aufzusteigen, wurde er von Goldust unterbrochen.

Dieser zeigte sich verbittert darüber, dass sich im Gegensatz zu Cena seine WrestleMania-Träume regelmäßig in Luft auflösten - und streckte ihn mit einer Rechten nieder. Das anschließende Match gewann Cena dann jedoch klar.

- Elias und Braun Strowman setzten ihre Rivalität in einem skurrilen Symphony of Destruction-Match fort, bei der die beiden Kontrahenten diverse aufgebauten Instrumente benutzen durften.

Bereits vor dem Match versuchte Elias zu fliehen, wurde jedoch aufgehalten, da das "Monster among men" das Heck des Fluchtautos schlicht hochwuchtete. Strowman gewann das Match anschließend - nachdem er seinen Gegner unter anderem erneut mit einem Kontrabass traf und unter einem Klavier begrub.

- Die Fehde zwischen "Woken" Matt Hardy und Bray Wyatt steuert auf ihren Höhepunkt zu. Nachdem Wyatt seinen Gegner der Feigheit bezichtigte, meldete sich dieser via Videobotschaft – und erklärte, es gebe nur einen Ort, der die Rivalität beenden könne:

Das Anwesen der Hardys - indem schon das vielbeachtete "Final Deletion" Match zwischen Matt und Bruder Jeff bei der Konkurrenzliga TNA Wrestling stattgefunden hatte.

- In Anlehnung an die Oscar-Verleihung vergab Intercontinental Champion The Miz seine "Mizzies" an seine größten Feinde.

Trotz einer 3-gegen-2-Überzahl ging das anschließende Match zwischen Miz und seiner Miztourage (Curtis Axel und Bo Dallas) gegen Seth Rollins und Finn Balor verloren. Daraufhin setzte Kurt Angle für WrestleMania ein Triple Threat Titelmatch zwischen Miz, Rollins und Balor an.

- Als weiteres Mitglied der Hall of Fame Class von 2018 wird am 6. April Hillbilly Jim in die Ruhmeshalle von WWE aufgenommen.

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW:

Asuka besiegt Nia Jax

Non-Title Match: The Bar (Cesaro & Sheamus) besiegen The Revival (Scott Dawson & Dash Wilder)

John Cena besiegt Goldust

Bayley besiegt Mandy Rose

Symphony of Destruction Falls Count Anywhere Match: Braun Strowman besiegt Elias

Bray Wyatt besiegt Rhyno

Seth Rollins und Finn Balor besiegen The Miz, Curtis Axel und Bo Dallas