Seth Rollins (r.) und John Cena waren bei WWE Monday Night RAW Teil eines Rekord-Marathons
Seth Rollins (r.) und John Cena waren bei WWE Monday Night RAW Teil eines Rekord-Marathons © WWE 2018 All Rights Reserved
Lesedauer: 5 Minuten

München - Bei WWE Monday Night RAW liefern sich sieben Wrestling-Stars einen denkwürdigen Kampfmarathon. Vor allem Seth Rollins gelingt eine große Performance.

Anzeige

Auf dem Weg zur Mega-Show WresteMania 34 hat die Wrestling-Liga WWE ihre Fans mit einem denkwürdigen Rekordmatch überrascht.

107 Minuten lang wetteiferten bei der TV-Show Monday Night RAW die sieben Teilnehmer der Elimination Chamber am Sonntag in einem so genannten "Gauntlet Match".

Anzeige

Bei dem Kampfmarathon wurden faktisch mehrere Einzelkämpfe aneinandergereiht - weswegen heiß debattiert werden dürfte, ob die Performance tatsächlich als ein einzelnes Match zu werten ist (SPORT1 erklärt: So funktioniert die Showkampf-Liga WWE).

Tut man es, haben Roman Reigns, Seth Rollins, John Cena, Elias, Finn Balor, The Miz und Braun Strowman das längste Match der WWE-Geschichte hingelegt.

Bislang längster WWE-Kampf stieg 1964

Als bisheriger Rekordkampf gilt ein Titelduell aus dem Jahr 1964, in dem der legendäre Bruno Sammartino und Waldo von Erich 84 Minuten ohne einen Sieger miteinander rangen. Längstes Match bei RAW war ein 60-minütiges Ironman-Match zwischen Chris Benoit und Triple H 2004.

Als längster Kampf im Wrestling überhaupt gilt ein 2015 veranstaltetes Gauntlet Match der kanadischen Independent-Liga SMASH, das sich über 190 Minuten erstreckte, als längstes Einzelmatch ein irrwitziges "Island Death Match", in dem die Japan-Legenden Antonio Inoki und Masa Saito 125 Minuten lang auf einer verlassenen Insel wrestleten.

Den im vergangenen Jahr geplanten Versuch, das mit einem "Double Iron Man Match" zwischen David Starr und Dave Crist zu toppen, musste die deutsche Liga wXw wegen einer Absage Crists abblasen.

Seth Rollins MVP des Matches

Welchen Rekord auch immer man nun anerkennen mag oder nicht: Das Gauntlet Match wird in Erinnerung bleiben. Vor allem die Performance eines Mannes: Seth Rollins.

Der "Kingslayer" begann den Kampf gegen Topstar Roman Reigns, der als Favorit im Chamber-Natch gilt, bei dem ein Titelmatch gegen Universal Champion Brock Lesnar bei WrestleMania auf dem Spiel steht.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Rollins pinnte Reigns überraschend nach rund 20 Minuten mit einem Einroller, worauf ein weiteres ausgedehntes Kapitel folgte: Rollins traf auf den dritten Teilnehmer John Cena und rang auch ihn nach insgesamt 56 Minuten mit dem Curb Stomp nieder.

Ein dramatischer Doppelsieg also über Cena, den größten WWE-Star der vergangenen Jahre, und Reigns, den Mann, der der größte Star der kommenden Jahre werden soll: Für den Ausnahme-Athleten Rollins war die sehenswerte Performance eine Sternstunde. Und ein Signal, dass er bei WWE in naher Zukunft ebenfalls eine herausgehobene Rolle spielen wird.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Braun Strowman hat das letzte Wort

Der Fortgang des Matches war etwas konventioneller: Der erschöpfte Rollins musste sich dem vierten Teilnehmer Elias beugen, der unterlag dann Finn Balor, der wiederum The Miz.

Das letzte Wort hatte dann - wie so oft in den vergangenen RAW-Monaten - Braun Strowman: Das "Monster Among Man" besiegte The Miz mit dem Running Powerslam und verpasste Miz und seiner Miztourage nach dem Sieger-Interview noch eine weitere Abreibung.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die weiteren Highlights:

- Nia Jax, die bei Elimination Chamber die Chance hat, sich mit einem Sieg über die ungeschlagene Asuka ein Damentitelmatch bei WrestleMania zu verdienen, attackierte die Japanerin bei einem Interview. In der anschließenden Prügelei behielt die schwergewichtige Cousine von Dwayne "The Rock" Johnson auch die Oberhand.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Apollo Crews und Titus O'Neil präsentierten sich einmal mehr als Stachel im Fleisch der RAW Tag Team Champions Sheamus und Cesaro. In einem Match, in dem es nicht um die Titel ging, feierte "Titus Worldwide" einen fairen Sieg über die Gürtelträger.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Im letzten Match der Show besiegten Mickie James, Bayley und Sasha Banks Damenchampion Alexa Bliss sowie Mandy Rose und Sonya Deville in einem Sechs-Frauen-Tag-Team-Match der weiblichen Elimination-Chamber-Teilnehmer. Nach dem Match attackierten Rose und Deville ihre Gegnerinnen und auch Partnerin Bliss. Mickie James - einst Bliss' Verbündete, dann ihre Rivalin - kam Bliss zu Hilfe und verpasste Deville einen Double DDT mit ihr. Bliss hat in der Chamber nach wochenlangem Werben nun also eine Verbündete. Ob die neue Allianz hält, wird sich zeigen.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

- Das vierte Mitglied der WWE-Hall-of-Fame-Klasse 2018 wurde verkündet: der schillernde Jeff Jarrett, sechsmaliger Intercontinental Champion in den Neunzigern, nach einem denkwürdigen Bruch hinter den Kulissen dann eines der letzten Aushängeschilder der Konkurrenzliga WCW und nach deren Ende Gründer der wechselhaft erfolgreichen Promotion TNA/Impact Wrestling. WWE und Jarrett hatten sich im vergangenen Jahr wieder angenähert, als die Liga Jarrett nach seinem Rauswurf bei Impact einen Aufenthalt in einer Entzugsklinik finanzierte.

Wenn du hier klickst, siehst du Youtube-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Youtube dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Ergebnisse von WWE Monday Night RAW:

Gauntlet Match: Braun Strowman besiegt Roman Reigns, John Cena, Seth Rollins, Elias, Finn Balor, The Miz
Non Title Match: Apollo Crews & Titus O'Neil besiegen Cesaro & Sheamus
Bayley, Mickie James & Sasha Banks besiegen Alexa Bliss, Mandy Rose & Sonya Deville